Holy Hedges – Norfolk, eine Heckenlandschaft

“Love your neighbour; yet don’t pull down your hedge.” – Benjamin Franklin


“There is no fence nor hedge round time that is gone. You can go back and have what you like of it if you can remember“ – Philip Dunne


Die Hecke ist eine Abgrenzung und ein  Hindernis, andererseits auch ein natürlicher Lebensraum. Sie ist die Grenze zwischen zwei Welten. Die Hecke bildet einen Sichtschutz, deswegen kann man dort etwas „aushecken“. –  Klausbernd Vollmar (Welt der Symbole)

Hedges are borderlines and an obstacle on one hand, on the other hand they provide many places for little animals. They are borderlines between two worlds. – Klausbernd Vollmar (Little Giant Encyclopedia of Dreams)


Hecken sind heutzutage ein Symbol für naturnahe Landschaftsgestaltung.

Nowadays hedges play an important role in ecological landscaping.

Mittelalter: Die Hexen pflegten in der Literatur und persönlichen Fantasie auf den Hecken zu sitzen, mit dem einen Bein in dieser, mit dem anderen in der Anderswelt. Bei den Kelten ist es eine Weißdornhecke, hinter der Merlin von Viviane verführt wird und hinter der er ihr zum Dank seinen Zauber verrät. In diesem Mythos wird die Hecke auch als Ort betrachtet, hinter dem man Geheimnisse erfährt. – Klausbernd Vollmar (Welt der Symbole)

 The witches – originally called “hagazussa” (meaning: the one who sits on hedges) – are sitting on hedges in literature and individual phantasies with one leg in this world with the other in the otherland. Merlin was getting seduced by Viviane behind a hawthorne hedge in Celtic mythology. And it was behind this hedge that he reveals his magic spells of power to her. Since that time hedges symbolise places where secrets are revealed. – Klausbernd Vollmar (Welt der Symbole – The World of Symbols)

All photography from Rhu Sila, Blickling Hall and Sandringham Estate by Hanne Siebers.
Klausbernd Vollmar: Website, Blog: The World according to Siri and Selma 

99 thoughts

    • The English word “hag”, like in “on old hag”, is just an abbreviation of “hagazussa”. And “hag” was not only an old woman but a witch as well.
      Thanks for you commentary. Enjoy the Sunday
      Klausbernd

      Like

  1. Guten Morgen, Hanne,
    es ist eine schöne Vorstellung, dass die Hecke zwei Welten trennt und verbindet.
    Toll – das gefällt mir.
    Romantische Fotos zeigst du uns. Da kann ich mir gut vorstellen, wie die Damen und Herren auch vor 200 Jahren wandelten.
    Einen schönen Sonntag wünscht euch Susanne

    Like

    • Guten Abend, liebe Susanne,
      danke für das Lob! Wenn du kommst, werden wir sicherlich zu Blickling Hall fahren, das ist gar nicht weit von hier. Blickling ist in der ersten Galerie abgebildet, Rhu Sila, das Zuhause von Klausbernd und den Buchfeen in der zweiten Galerie. Die dritte zeigt der private Landsitz der Queen, Sandringham Estate, ca 1 Autostunde von hier.
      Gleich um die Ecke hier befindet sich Holkham Hall, ebenfalls einen schönen Landsitz.
      Eine gute Woche dir,
      sei herzlich grüßt
      Hanne

      Like

    • Liebe Hanne, guten Abend, das hört sich sehr gut an und ich freue mich schon sehr im nächsten Jahr alles mit eigenen Augen zu sehen!!!!!
      Schon die Fotos sind so inspirierend…..
      Ich werde dieses Jahr mal ausprobieren, wie mir das Fliegen bekommt, denn ich glaube fliegen ist einfach leichter als Auto fahren.
      Ich wünsche dir einen schönen Abend,
      Susanne

      Like

    • Liebe Susanne, wenn das mit dem Fliegen ein Problem sein sollte, setzt bitte gar nichts aufs Spiel, gemeinsam werden wir eine Lösung für die Fahrt finden, ganz bestimmt, das meinen Siri und Selma auch!Liebe Grüße aus Cley, ich muss jetzt packen, leider …😦🙂

      Like

    • Außer von März bis Mai, wenn ich meine Hecken nicht schneiden darf, da dann die Vögel in ihnen nisten, bin ich ständig mit dem Schneiden meiner Hecken beschäftigt. Aber Hecke und Garten sind nach Englischer Vorstellung die Visitengarten des Hauses. Das geht soweit, dass Hecken in Form von Fasanen und anderen Tieren oder geometrischen Formen geschnitten werden. Macht man das, muss man tgl. nachschneiden.
      Liebe Grüße aus dem Heckenland
      Klausbernd

      Like

    • Deare Sofia,
      some photographs are from my house, indeed, but most of them are from other buildings, like Blickling, a National Trust castle.
      Have a nice Sunday too
      Klausbernd

      Like

    • Dear Sofia,
      as already mentioned earlier on, the photos in the second galerie are taken at Rhu Sila where we live. Have a great week.
      Greetings to Sweden from Norfolk
      Dina

      Like

    • Klar, lieber Jarg, I am hiding behind a big hedge – diese Heckenlandschaft hat etwas märchenhaft Verwunschenes. Deswegen spielen in dem Phantasy-Klassiker von Lord Dunsany “Die Königstochter von Elfenland” Hecken solch eine Rolle wie auch in der englischen Mythologie. Hinter der Hecke wird gezaubert und damit ist nicht nur der Liebeszauber gemeint😉
      Ganz liebe Grüße
      Klausbernd

      Like

    • Lieber Klausbernd,
      solche mächtigen Hecken haben schon etwas!. Erinnert mich an eine Zeit, als ich noch regelmäßig einmal im Jahr die drei Meter hohen Ahornhecken des elterlichen Gartens schnitt, in denen man sich auch leidlich verstecken konnte und die noch heute ein paar Schlupfwinkel haben, die freizuhalten für die Zwillinge ich mir immer noch erlaube … Mit den gigantisch erscheinenden norfolkschen Heckenmauern sind sie natürlich nicht zu vergleichen …
      Liebe Grüsse aus dem eiskälteumklammerten Hamburg von
      Jarg

      Like

    • Lieber Jarg,
      Ahornhecken, das hört sich ja toll an. Die müssen grandios im Herbst aussehen. Ich habe leider nur nicht-begehbare Hecken. Die beeindruckenden Eibenhecken auf den Bildern von Blickling sind die Arbeit von mehreren Generationen von Gärtnern, schon allein da die Eibe so langsam wächst.
      Ganz liebe Grüße
      Klausbernd

      Like

    • Im englischen Doomsdaybook, der ersten Katasteraufnahme eines Landes, dienten die Hecken als Grenzmarkierungen. Der Verlauf einiger Hecken in Norfolk geht auf diese Zeit, das 11. Jh., zurück. Man hält die Hecken an den Feldern für heilig hier; der Volksglaube sagt, in ihnen fließt die Lebenskraft der Landschaft. Jetzt sieht es besonders schön aus, wenn hunderte Kilometer von Hecken kurz dem Nestbau der Vögel (maschinell) in Form geschntten werden. Du fährst über Land durch exakt geschnittene Hecken, das hat schon etwas.
      Ich habe ein informatives Buch über Hecken, das ich jedem “Heckenfreak” empfehlen kann:
      D. Streeter, R. Richardson, W. Dreyer: Hecken – Lebensadern der der Landschaft (dtv)
      Liebe Grüße
      Klausbernd

      Like

    • Liebe Mara, herzlichen Dank! Glückwunsch zu der Veröffentlichung im “Foyer” – very well done!! Die Buchfeen sind ganz aus dem Häuschen.🙂

      Like

    • Hedges protect the gardens at the breezy Norfolk coast .
      All the best and thanks for commenting
      Klausbernd

      Like

    • It is amazing how many animals from pheasant to hedgehogs live in those hedges and they provide an ideal place for nesting too.
      Thank you🙂
      Klausbernd

      Like

    • Thank you for having a look and commenting🙂
      It seems to be that everything related to witches has been that much repressed that it is hardly known any longer.
      Enjoy the day
      Klausbernd

      Like

    • Well these walk-in-hedges are great but it takes many years to train them. No, they are not mine. I am the one cutting this quite normal hedge – but nevertheless it is nearly 10 ft. high and quite long and, oh dear, it`s only one hedge of mine. I have got two other quite long hedges.
      Greetings from hedge country
      Klausbernd

      Like

    • England ist die grüne Insel, very lush, wie der Engländer selbst sagt.
      Übrigens finde ich deinen Gravatar super. Der macht sogleich gute Laune.
      Grüße vom Heckenland
      Klausbernd

      Like

  2. Hej from Sweden!
    I absolutely love hedges. They are beautiful . My husband chopped down one of our long hedges that was under the stable windows. It’s been a while and I still miss them. He promised not to touch any of the others.
    Very nice photos!

    Like

  3. Wunderschöne märchenhafte Bilder, dazu eine symbolische Geschichte, Englische Gärten die ich so gern man… was will man mehr. Da ist euch wieder ein Klasse Blogpost gelungen. Liebe Grüße ins Heckenland🙂 von Stefan

    Liked by 1 person

    • Ganz, ganz herzlichen Dank, lieber Stefan. Wir schätzen deinen Kommentar sehr! Schöne Osterferien aus dem Heckenland Norfolk.
      Klausbernd und Dina

      Like

  4. Och, wie schön grün, englisch grün, herrliche Schlösser und Landsitze dazu! Ich liebe Hecken und diese sind ganz besonders schön. Danke für die tollen Bilder, Dina, und die Zitate. Ja, hinter hohen Hecken kann man etwas aushecken, Klaus-Bernd, lustig! Einfach zu schade, für uns Menschen und die Tierwelt, dass in Deutschland so viele Hecken im Zuge der Flurbereinigung (hieß das nicht so?) vernichtet wurden.

    Like

    • Ja, liebe Rotewelt,
      die üppig-satt-saftige grüne englische Landschaft ist einfach ein Traum. Besonders schön ist die Heckenlandschaft, die kilometerlange Hecken entlang der Landstraße, immer super gepflegt. Irland hat auch die tollen Straßen mit den schönen Hecken. Ein Highlight in Irland ist eine Reise in Mai wenn die Rhododendronhecken blühen. Schöne Ostertage dir!

      Like

  5. Ich mag die Hecken in England. Es sollte sie bei uns auch viel mehr geben, da Tiere so wunderbar Unterschlupf und Vögel Nistplätze finden. Zudem sehen Hecken einfach viel schöner aus als irgendein Drahtzaun.

    LG buechermaniac

    Liked by 1 person

  6. “Love your neighbour; yet don’t pull down your hedge.” – Benjamin Franklin ben is so correct, with the hedges in these pictures i wouldnt want to tear them down even if i bought my nieghbors property!

    Like

  7. Hi! Die Hecke zwei Welten trennt und verbindet! BORDERLINE! This is the second time in a week that this expression really got to me. What a coincidence! There are no coincidences! I also grew up with the word hag. We used this word a lot as youths when female adults didn’t agree with our pranks. The hedges are really impressive. The picture of the “leprechaun” walking through is really something else!!! Thank you Dina and Klausbernd!!!!

    Like

    • Thank you, dear Joan!
      Well this a a very special “leprechaun” indeed!
      Borderline has a new meaning to me now too. Welcome to the new world, my dear! Wishing you a speedy recovery. Talk to you tomorrow. I’m packing now.😦
      Big hug from us
      Dina

      Like

    • Dear Joan,
      I very much hope that you will get better soon and can leave the hospital. Siri and Selma did sent healing Fayriedust.
      Here the spring is back.
      Thank you for your commentary and all the best from
      Klausbernd and the happy Bookfayries Siri und Selma
      We are are a little bit sad because Dina is leaving tomorrow.

      Like

    • 🙂
      Well, England ist berühmt für diese grüne Frische. Wie auch Irland. It’s lush. Die Engländer sprechen von lush gras, lush meadows, lush valleys; üppiges, sattes, saftiges Grün. Luxuriös, wie ein opulentes Gemälde.
      Liebe Grüße zu dir!

      Like

    • England hat ein äußerst günstiges Klima für alles “Grünzeug” – die meisten Gebiet weisen im Sommer gemäßigtes Klima auf und sind winterwarm, in ihnen wird es auch nie zu trocken. Ein Pflanzenparadies!

      Like

  8. upps, dieser Artikel ist ja vollkommen an mir vorbei gegangen! Aber es ist ja nie zu spät, gelle?!
    ein wunderbarer Artikel, der auch das Herz meines Liebsten gleich höher schlagen lassen wird, wenn ich ihn ihm zeige, sobald er aus Frankreich zurück ist- Hecken sind ein wunderbarer Lebensraum für Vögel, Igel und andere Krabbler, Kriecher etc. und natürlich auch ein lebendiger Sichtschutz – wo der Liebste kann, legt er solche an und wird nicht müde die Vorteile den GartenbesitzerInnen nahe zu bringen- klar, sind sie auch pflegebedürftig, aber allein die Vielfalt der dort nistenden Singvögel sollte es uns Wert sein mehr Hecken anzupflanzen, statt langweiliger Gartenzäune … wir haben hier eine Mischhecke aus Schwarzdorn, Pfaffenhütchen, Weißdorn, Sanddorn und Wildrose und genau dort traf ich auch schon den Igel …
    feine Bilder, liebe Dina!
    lieber Klausbernd, witzig, ich kenne die Zaunreiterinnen, aber nicht die HeckenreiterInnen, ist vielleicht von Land zu Land verschieden?! du hast wirklich ein Prachtgrundstück!!! Ich freue mich immer wieder auf nächsten September …

    ihr Zwei habt einen feinen Tag, ich hoffe der Sturm hat sich gelegt?
    ich warte immer noch auf Sonne … und ja nicht nur ich …

    liebe Grüße
    Ulli

    Like

    • Lieb Ulli,
      in der Nacht ist der Sturm abgeflaut, es scheint die Sonne und es sind gerade 13 Grad C (Tendenz steigend), da kann man sich ja nicht beschweren. Der Frühling ist wieder zurück und wird sogleich von den Osterglocken begrüßt.
      Man könnte kühn sagen, was in Deutschland der Zaun ist in England die Hecke. Die Engländer nehmen ihre Hecken sehr ernst. Nach Roden der Hecken zu Beginn der Industriealisierung in der Landwirtschaft, gab es den berühmte “Hedgerow Act”, der die Aufforstung alter Hecken gebot. Außerdem gibt es viele Regulierungen zum Erhalt alter Hecken. Man ist eben auf seine Hecken stolz. Zum Glück dürfen wir im Ggs. zu Deutschland den Heckenschnitt draußen verbrennen, sonst müsste ich mir einen Häcksler anschaffen. Aber ich liebe keine Gartenmaschinerie, die so laut ist.
      Ganz liebe Grüße von Dina und mir
      Klausbernd

      Like

  9. Liebe Dina!
    Jetzt hätte ich beinahe diesen Beitrag versäumt.
    Das Grün ist beeindruckend. Und über Hecken lässt sich trefflich streiten – im Zusammenhang von Schutz und Ausgrenzung.
    Dennoch: ein wirklich gelungener Beitrag, inhaltlich und fotografisch. Gratulation!
    LG Juergen

    Like

  10. Hecken sind natürlicher Lebensraum und damit eine feine Sache. Lebendiger als Einpflanzenhecken, ist ein Gemisch aus vielen einheimischen Gehölzen.
    Das sind wieder tolle Fotos. Die Hecken, die schon wie Schutzwälle aussehen, in Verbindung mit den alten Fassaden – wunderschön.

    Liebe Grüße, Szintilla

    Like

  11. Wow, das sind Bilder, wie ich sie liebe und es ist eine Gegend, wie ich sie liebe. Das ist wohl das reinste Abenteuerland für Mensch und Tier. Herrlich, wie hier die Hecken als Gestaltungselemente wirken. Andererseits bieten sie ein Unmenge an Raum für vielerlei Getier. Ich bin begeistert.
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    Liked by 1 person

    • Herzlichen Dank für den interessanten Link und dein Lob, Magister Somnus. Ganz viele liebe Grüße zurück nach Berlin. Habe einen feinen Tag!
      Dina

      Like

  12. Pingback: Tools Today – Tool Blog» Blog ArchiveGarden hedge maintenance » Tools Today - Tool Blog

  13. Das ist un-glaub-lich schön. Und unglaublich; solche Hecken habe ich noch nie gesehen. (Hier hat man ja mehr Thujen …) Da kann ich mir die gedankliche Verbindung in die Anderswelt nur zu gut vorestellen.

    Liked by 1 person

  14. Hi Dina and Klausbernd! Love this series of images. Between the two of your blog sites (or more?), we’ve got to get to Norway. Some day…
    Thanks for liking my post “Quick Glimpse – NYC”; it’s sure a far cry from where you are, but it’s a fun city too. While that particular day was a quick trip, I used to live close enough to enjoy the culture, lights, people-watching, but it can get overwhelming. Take care!

    Like

  15. Pingback: Seascape North Norfolk | kbvollmarblog

  16. Pingback: Seascapes North Norfolk | kbvollmarblog

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: