Green

Green stands for hope, the last attempt and a new beginning. We read in Goethe’s “Faust”: “All theory, dear friend, is gray, but the golden tree of life springs ever green.”
Grün ist die Hoffnung, der letzte Versuch und der Neuanfang. So sagt schon der gute Goethe im Faust:”Grau, Freund, grau ist alle Theorie, doch grün des Lebens güldner Baum”

Hanne Siebers_Grün_Collage_klein

Beforehand:

Actually we Bookfayries Siri and Selma wanted to publish a post about the polar bear, rather about white than green. But we write about green today, because one of the big German newspapers (WAZ) published an interview about green of our Master in its weekend magazine. So we decided together with Georg Howahl, the Journalist, to blog about green today and write about all this he to spare out in his interview. 

Vorweg:
Eigentlich wollten Siri und Selma heute einen Artikel über den Eisbären, also eher über Weiß bringen, aber aus aktuellem Anlass schreiben wir zu Grün. Das liegt daran, dass die größte deutsche regionale Tageszeitung, die WAZ, heute in ihrer Wochenendbeilage ein Interview mit Masterchen zur Farbe Grün bringt und wir mit Masterchen und Georg Howahl, dem Journalisten, beschlossen, hier ergänzend das auszuführen, wofür er kein Platz hatte.

So we start and we are already at the essence of green, as green symbolizes the beginning. It is the colour of spring, when nature regenerates, when the green starts coming again. Even the word “green” derives from the old German “gruoni” and the English “grow” meaning to grow. We Bookfayries were quite thrilled about the custom, that the girls used to wear green in May and do you know, that the faeries did traditionally wear green clothes as well? Brides were wearing green as well, because it brings luck and happy offspring. But such pagan customs were hated by the Christians and so they tried to connect green with the evil witches. Not only that those witches like faeries, as everyone knows, have green eyes with which they haunt especially men, but they were said having green hair too. And above all the happy sex of witches and faeries was condemned and so green became the colour of promiscuity. 

“He liked to see his beauty in a green garment, because the girls of the paradise wear green as the angels in the sky. Green is the colour of the cypress and of the crop in the fields and last not least the soul needs green, which makes the eyes shine and which is the song of all growing.”
Nizami

“Am liebsten aber sah er die Schöne in einem grünen Gewand, denn Grün tragen die Paradiesesmädchen und die Engel im Himmel. Grün ist die Farbe des Zypressenbaums und die der Saat auf den Feldern, und von allen Dingen verlangt die Seele am meisten nach Grün, welches das Auge aufleuchten lässt und die Melodie jeden Wachstums und das Zeichen jeden Gedeihen ist.“
Nizami

Hanne Siebers_Sandringham_Collage_klein

 So fangen wir jetzt an und da sind wir gleich schon bei Grün, denn Grün ist dem Anfang verbunden, es ist die Farbe des Frühlings, an dem die Natur sich erneuert, es anfängt zu grünen und blühen. Selbst das Wort „Grün“ stammt vom althocheutschen „gruoni“ und englischen „grow“ ab, was „wachsen“ und „gedeihen“ bedeutet. Uns Buchfeen hat jedoch speziell der Brauch interessiert, dass Mädchen im Mai grüne Kleidung trugen und wisst ihr, dass die Feen traditionell auch immer grün angezogen waren? Auch Bräute trugen oft ein grünes Hochzeitskleid, das Lebensglück gewährleisten sollte. Solch heidnischen Bräuche waren den Christen ein Dorn im Auge und versuchten sie Grün mit den bösen Hexen in Verbindung zu bringen. Nicht nur, wie jeder weiß, dass die Hexen grüne Augen haben, mit denen sie halt verhexen wie auch wir Feen, sondern sie wurden auch oft grünhaarig dargestellt. Und die Freude an der Sexualität wurde bei den Hexen und uns Feen kritisiert und so wurde Grün als Farbe der Promiskuität gesehen.

However the Christians couldn’t keep their demonisation of green not for long. Already in the 13th century green was seen as a positive colour. It was the fresh colour of renewal and seen as a symbol of the absolution of all sins especially after fasting until the so called green Thursday (Maundy Thursday), a day when one should eat green and young vegetables only.

Allerdings konnten die körperfeindlichen Christen ihre Dämonisierung von Grün nicht lange aufrechterhalten. Schon im Hochmittelalter wurde das beliebte Grün wieder positiv betrachtet, es war die frische Farbe der Erneuerung und selbst die Christen sahen Grün als Symbolfarbe von der Vergebung der Sünden, die dann nach dem Fasten am Gründonnerstag geschah. Außerdem gab es den verbreiteten Brauch am Gründonnerstag nur grünes Gemüse, das freilich auch junges Gemüse ist, zu essen.

Hanen Siebers Jerusalem_Collage

Especially in England but in Scotland too (Robert Burns) green became a favourite colour. In old ballads the green England was praised and we find this in Milton’s, Bacon’s, Shakespeare’s works as well as in Blake’s “Jerusalem”, which became the hymn of the WI, and spoke of “England’s green & pleasant Land” – a phrase that has turned into a cliché nowadays. Following Ezra Pound green teaches you to find your place, in which you fall in love concerning the Romantic poets like Shelley and you enjoy the simple life on the village green as Tennyson sees it. And of course there is the Lincoln Green of Robin Hood.
But not only the British like their green. Frederico García Lorca writes „verde que te quiero verde/Verde viento. Verde ramas“ (Green, I love you green. Green wind, green branches).

Besonders in England, aber auch in Schottland bei Robert Burns, wurde Grün zur beliebten Farbe, in Balladen wurde das grüne England besungen, wir finden es bei Milton, Bacon, Shakespeare und natürlich bei Blake, der in „Jerusalem“ (die Hymne des WI, the Women’s Institut) von „England’s green & pleasant Land“ spricht (das längst zum Clichée geworden ist), bei Ezra Pound kann man gar vom Grün lernen, seinen Platz in der Welt zu finden, in den man sich bei den Romantikern wie Shelley dann verliebt und wie Tennyson das einfache Leben auf der Village Green (dem Dorfanger) lobt. Und nicht zu vergessen das Lincoln Green von Robin Hood. Aber nicht nur die Briten lieben ihr Grün, so sagte auch Frederico García Lorca „verde que te quiero verde/Verde viento. Verde ramas“ (Grün, ich liebe grün. Grüner Wind, grüne Zweige).

But, oh dear, “the grass is always greener on the other side”. Our Master told us, that this is a translation of a Latin proverb, which became so English, that it is nowadays one of the most used of all English phrases. You find it as title of plays and songs. “The other side”, well, is that Ireland, the green island, which disputes the monopoly of England’s green. But England still has its British Racing Green and the green of the Barbour Jacketts, the green wellies, their gardeners with the green thumbs.

Aber, oh weh, doch ist das Gras doch immer grüner auf der anderen Seite, was, wie uns Masterchen erzählte, eine Übersetzung eines lateinischen Sprichworts ist, das sich aber besonders in England zu einem der meist benutzten Sprichwörtern entwickelt hat und als Titel für Schauspiele und Lieder übernommen wurde. Die andere Seite, damit ist doch wohl nicht Irland, die grüne Insel gemeint, die sich doch anmaßt, England sein Monopol aufs Grün streitig zu machen, dass sich jedoch mit seinem British Racing Green, dem Grün der Barbour Jacken und den grünen Stiefeln, mit denen man seinen grünen Daumen im Garten befriedigt, gut behauptet.

Klausbernd Vollmar_Tabelle_gruen

Let us not forget the evil green not only connected with the witches but known by alchemists as well. The speak of the the Green Dragon or the Green Lion, a blend of azotic acid and hydrochloride acid, the most aggressiv dissolver, which was thought to dissolve even gold. But in the cryptic language of the alchemists the Green Lion can as well be quicksilver or just normal water. We find the evil green also in the green poisonous teeth of some faeries. And a lot of green pigments were highly poisonous because of arsenic components. Famous was the so called “Scheele Green” in the 18th and 19th century based on arsenic. This shining green became so fashionable, that by the end of the 18th nearly every posh house had a green room. It is said, that Napoleon has died of the evaporation of the green wallpaper of Longwood House/St. Helena.

Aber vergessen wir nicht das „böse“ Grün, das nicht den Hexen zu eigen, sondern auch den Alchimisten bekannt ist. Der grüne Löwe oder grüne Drache, ein Gemisch von Salz- und Salpetersäure, ist das schärfste alchimistische Lösungsmittel, das selbst Gold zersetzen soll. Allerdings in der dunklen Sprache der Alchimie kann der grüne Löwe auch Quecksilber oder nur ganz normales Wasser sein. Dieses böse Grün tritt auch wieder in den giftigen grünen Zähnen mancher Feen auf. Grün und Gift besitzen nicht nur den gleichen Anlaut, sondern viele grüne Pigmente wie Grünspan sind hochgiftig. Deckgrün, Emeraldgrün, Griechischgrün, Spanischgrün, Schweinfurtergrün und Smaragdgrün sind hoch giftig, wenn sie nicht nach modernen Verfahren hergestellt werden. Im 18. und 19. Jh. war das sogenannte „Scheele-Grün“ Es ist nach dem in Schweden ansässigen Chemiker Carl Wilhelm Scheele benannt, dem es 1775 gelang, ein leuchtendes Grün auf Arsenbasis herzustellten. Allerdings bedauerte Scheele bereits 1877, dass diese hochgiftige Farbe massenweise produziert wurde. Diese Farbe kam derart in Mode, dass um das Ende des 18. Jh. jedes Haus, das etwas auf sich hielt, zumindest ein grünes Zimmer aufwies. Napoleon soll an den giftigen Ausdünstungen dieses Grüns als Wandfarbe des Longwood House auf St. Helena gestorben sein.

Hanne Siebers_Rhu_Sila_Collage_klein

A famous green is the “verdigris” or later called Van Eyck Green, which fascinated the painters of the 18th and 19th century. Leonardo da Vinci warned his fellow painters not to use this pigment as it fades immediately and later turns black. But the Flemish painter van Eyck used this colour without problems, so that it stayed fadeless after centuries. This can see at his cryptic painting “The Arnolfini Wedding” from 1434. The dress of the bride still shows a bright green. Even more cryptic becomes green in the sentence „Colourless green ideas sleep furiously” – do you understand it? Well, this sentence was used by Noam Chomsky as an example for a grammatical correct sentence without a meaning that makes sense.  

Ein berühmtes Grün, das die Kunstmaler des 18. und 19. Jh. begeisterte, ist das Van Eyck Grün oder „verdigris“. Wenn auch Leonardo da Vinci vor dem Einsatz dieses Pigments warnte, da es bereits beim Auftragen ausbleicht und später hässliche Schwarzverfärbungen aufweist, benutzte es der Flame van Eyck in einer Weise, dass es Jahrhunderte farbecht bleibt. Dies kann man an seinem rätselhaften Bild „Die Arnolfini Heirat“ deutlich sehen. In diesem 1434 gemalten Bild strahlt das Kleid der weiblichen Figur noch heute in einem leuchtenden Grün. Speziell rätselhaft wird dann Grün in dem Satz „Colourless green ideas sleep furiously“ den Noam Chomsky zur Erläuterung seiner generativen Grammatik anführt – und wisst ihr wofür? Für einen grammatisch korrekten Satz, der keine sinnvolle Bedeutung besitzt.

But last not least our advice:
“Never stay up on the barren heights of cleverness, but come down into the green valleys of silliness.”
Ludwig Wittgenstein

Hanne Siebers_Farbbuch_Collage
Liebe Grüße und wenn ihr mehr über Grün wissen wollt, schaut einfach in das Wochenendmagazin der WAZ

Siri und Selma, Buchfeen

EILMELDUNG von Siri Buchfee
Auf Wunsch von einigen unserer Besucher möchte ich euch mitteilen, dass unser geliebtes Masterchen am Sonntag, 29.06.2014, in hr1 (Radio) zur Farbe Grün zwischen Gift und Hoffnung sprechen wird. Die Sendung heißt “Start am Sonntag”, er wird zwischen 8h (viel zu früh) und 10h etwas über 5 Min. über Grün plaudern.
Viel Spaß beim Zuhören – ich geb’s zu, ich habe eben schon gelauscht, als die Sendung aufgezeichnet wurde. Ich glaube, sie wird auch euch gefallen.
Liebe Grüße aus Cley
Siri Buchfee

 

© für Text Klausbernd Vollmar und für Bilder Hanne Siebers, Cley/Bonn 2014

119 thoughts

    • Dear Raye
      With lots of love 💚 back to your side of our “grass is always greener” world.
      🐸🍀
      Enjoy the weekend 🌞
      Klausbernd, Dina and our happy Bookfayries Siri and Selma👯

      Like

  1. A terrific continuation of your colours theme, Dina and KB. Some lovely green hues captured in the photos, together with interesting and thought-provoking text too. I think England should adopt ‘Jerusalem’ as its anthem, such a wonderful and stirring hymn. But it will be difficult, as long as we still have Wales and Scotland (plus N. Ireland) in the UK!
    I also think that a girl with bright ginger hair (very Celtic), in an emerald green dress, is a picture of loveliness.
    As for the grass at Sandringham, it may be just as hard to cut, but they have people to do it for them!
    Best wishes from Beetley. Pete and Ollie. X

    Like

    • Dear Sally
      I don’t if you know that phrase in English as well “grün ist die Hoffnung” meaning “green is hope” – that’s for most German people the first association when they hear “green”.
      All the best and thanks for commenting
      Klausbernd and Dina, Siri and Selma

      Like

  2. Hallo, bevor ich weiterlese und den Artikel geniesse, sollte es bei dem Zitat aus Goethes Faust nicht “grau” heissen? Im Deutschen klingt es etwas verwirrend.

    Liebe Grüsse, mick.

    Like

    • Lieber Mick,
      oh, wie peinlich! Vielen Dank, ich hab’s geschwind geändert, du hast natürlich recht, ich war vor lauter Grün schreiben schon ganz vergrünt😉
      Ganz liebe Grüße aus Cley und super, dass du so aufmerksam gelesen hast🙂
      Klausbernd
      Du glaubst es ja kaum, Siri und Selma haben den Text korrigieren sollen, aber meinst du, die hätten das bemerkt. Wenn die vom Meer nach Hause kommen, bekommen sie aber was zu hören.

      Like

    • Das glaube ich Dir auf’s Wort. Auf die Rechtschreibung haben sie zuerst geachtet. Und das war ja richtig. Da greift also auch nicht mein Tipp für Leute, die involviert sind, und den Sinnzusammenhang kennen. Die sollen nämlich die Texte von hinten lesen um Rechtschreibfehler zu finden.
      Nicht zu laut schimpfen! Shit happens.
      Obwohl ich den Inhalt von den Büchern schon kenne, der Artikel und die Bilder haben mir wieder gut gefallen. Grüße an alle.

      Ps.. da ich meine Mission erfüllt habe, kann der Kommentar auch von Dir gelöscht werden.

      Like

    • Och, lieber Mick, das lassen wir doch stehen, Fehler sind menschlich😉 ich stehe dazu, bisweilen vertroddelt zu sein.
      Nochmals vielen Dank für deinen Hinweis🙂
      Ganz liebe Grüße und jetzt geht’s in in die Sauna mit der ganzen Meschpoke
      Klausbernd
      Übrigens zeigte dieser Fehler mal wieder die Wichtigkeit der Langsamkeit, die wir ja in den Blogs zuvor zelebrierten. Wir mussten diesen Blog schnell schreiben, da das Wochenendmagazin der WAZ schon heute Morgen erschienen war und wir eh spät dran waren. Gestern wollte ich nichts machen, da Dina und Selma hier angekommen waren und da hatte Kuscheln und anderes Vorrang🙂 Aber so haben wir es ja gemeinsam prima hinbekommen, naja, Siri hatte schon fein recherchiert, und ich konnte auf meine Bücher zurückgreifen. Huch, das nun wie eine Entschuldigung geworden …
      tschüß
      Hab’s fein🙂

      Like

  3. Gruen ist auch meine Lieblingsfarbe. Im Winter fuehle ich mich verloren ohne Gruen. Jetzt sehe ich die ersten gruenen Grashalme auf den Wiesen und meine Lebensenergie kehrt zurueck. Green is my all-time favorite color. I feel lost in winter when there is no green around. Now, I am discovering the first green blades of grass in the fields and my life force is returning…
    Great article on Green – I’ve studied colors, especially in connection with chakras (you do mention it is the heart chakra color), but I didn’t know the history and the alchemical connection. I can see green as a pagan color – how couldn’t it be! – and not surprised about the Christian church trying to disconnect pagans from their life source, the Green Mother, Nature…

    Like

    • Dear Annette,
      thanks a lot for your reply. I seen green as the colour of the heart chakra because green is the middle of the colour circle as it balances the colour of light (blue) and of darkness (green) and isn’t that what makes being human to strife for this balance. On the other hand green is the middle of the colour circle as the heart chakra is the middle of all chakras.
      And, of course, as you say green is nature, the green man as mother nature, and isn’t it the heart which makes a deep contact with the outside nature and the nature within?
      All the best, genieße das Wochenende und liebe Grüße
      Klausbernd and the other 3 from Cley in green Norfolk🙂

      Like

    • Good evening, dear Hans,
      thanks for commenting🙂
      It’s said by psychologist that people having green as their favourite colour are well balanced as green is the balance of blue (darkness) and yellow (light). So you know …
      All the best
      the Fab Four
      Klausbernd🙂

      Like

  4. Another visual feast of colour from you guys, so interesting! I love green, being the colour of new beginnings, with all the new shoots and buds appearing at the moment. We have some wonderful shades of green in our countryside especially at this side of the country (west) and particularly in Wales. I don’t think I have ever seen such a bright emerald green as I have in Wales. The grass there looks fake it is so bright!

    And now I am picturing my favourite faeries with their golden-green eyes dressed in Lincoln green flitting around the countryside with a tiny bow and arrow!
    Stay well, Dina, KB, Selma and Siri
    Jude xx

    Like

    • Hey Jude, good evening,
      you are so right, Siri and Selma love their Lincoln green dresses and they have golden-green eyes, indeed. They send you lots of golden-green faerie dust to other side of England. And we, Klausbernd and Dina, say thank you very much for your kind commentary and wish you an easy week.
      All the best xxx
      Klausbernd

      Like

  5. “Green is hope” . . . I’ve never heard this saying, but I really like it! I always enjoy your photos and learn new things by reading your posts, like how this saying would be the first association German people might have with the word “green.” Fascinating inspiration, like good poetry🙂

    Like

    • Dear Katherine,
      thank you very much for your kind words. Actually we learn quite a lot as well by reading and answering the commentaries – and especially about different perceptions of English, German and Norwegian folks – “and of the faery view as well”, Siri and Selma are saying.
      We wish you a happy week🙂
      Klausbernd and Dina, Siri & Selma

      Like

  6. Interesting read on the evolution of the sentiment “green” and lovely images which illustrate a green feeling. I see green predominately as growth, life and renewal. It did get me wondering about the origin of “green with jealousy and green-eyed monter” and I actually looked it up. One of the many great things about the blogging community (and for me photography): it is thought-provoking!

    Like

    • I agree we all learn so much by blogging, commenting and answering. I wouldn’t like to miss it. And I especially like the different perspectives of the people from different parts of the world. It relativates our used way of seeing – especially when it comes to colour.
      All the best to you
      the Fab Four
      Kb🙂

      Like

    • Thanks, me too!! It just disappeared one day and I googled and tried every suggestion I read about. It looks like it SHOULD be on, but it is not! I’m green with envy for those that have theirs.🙂

      Like

  7. This post is interesting.. Green has always been a special hue. Some say the heart energy is green. Everyone is talking about the need to “go green”. This is the era of green I guess we can say

    Like

    • You are right we could say “green is in” nowadays – but more on a kind of ideological level than as a real colour.
      Thanks for your reaction🙂
      All the best
      the Fab Four
      Kb🙂

      Like

  8. Viele erstaunliche kleine Geschichten, gefällt mir wieder super gut. Woher kommt die Redensart “sich nicht grün sein” wenn man sich nicht leiden kann? Gibt’s dafür eine Quelle? Viele Grüsse Thomas

    Like

    • Lieber Thomas,
      “sich nicht grün sein” geht auf die Nebenbedeutung von “Grün sein” als “sich angenehm sein” zurück. Eine der leicht zugänglichen Quellen dafür: Duden, Bd. 7 Etymologie > Stichwort GRÜN.
      Herzlichen Dank für dein Lob und alles Gute dir
      Klausbernd und die 3 anderen
      🙂🙂🙂🙂

      Like

    • Dear Valerie,
      “the little green eye of jaelousy” – I have to admid I didn’t know of this expression. We don’t connect green with jaelousy neither in German, nor in Norwegian (and nor in Fairietalk). If we connect jaelousy with a colour on the continent it would be yellow (the colour of envy). Thank you very much, so I learned something new. Actually I was amazed when one of my dictonaries of symbols was translated into American how different even some of the basic symbols were seen in Europe and in America.
      Enjoy the coming week🙂
      All the best
      Klausbernd

      Like

  9. Ah…the colour green! Your photos, quotes and commentary adds drama and elegance to this colour. How interesting that we try to stereotype and limit colours, rather than celebrate their power to inspire creative thought. It is always a pleasure to stop by your place – there is something new to discover with every post. Many hugs coming across the miles…

    Like

    • Good evening, dear Rebecca,
      I took me quite a while to see the elegance of the colour green. And actually I didn’t plan to write about green just now, but then came this interview and my article about green in this big newspaper and so I decided to publish this article right now.
      On one hand I agree we limit colours as we see them as stereotypes, on the other hand, like in all symbolism, there are significant differences of the different colours. They communicate significant different messages.
      Lots of love from
      Klausbernd and Dina, Siri and Selma
      We are all happily together in Cley again

      Like

  10. I love it – so schööön gemacht. Es ist wirklich Zeit für grün. Auch hier:”Grau, Freund, grün ist alle Theorie, doch grün des Lebens güldner Baum”. Musst Du die Mitteilungen noch mal schreiben oder wie ist der Freud dahingelangt. Ich jedenfalls werde nicht unterlassen das Grau zu vertreiben unter dem der Freund Goethe litt. Euch Vieren ein dreifaches” hurra,hurra, hurra” und einen superschönen sonniggrünen Frühlingssonntag. Kram Ruth

    Like

    • Guten Morgen, liebe Ruth,
      Ja, da hat der Freud hineingefunkt, unbemerkt für mich wie immer. Ich könnte ja mal spinnen “grün ist alle Theorie” hieße ja, dass alle Theorie unreif, zu jung ist … Aber ehrlich gesagt, liebe ich Theorien 😇
      Dir wünschen wir Fab Four einen wunderschönen Sonntag.
      Kram & Love
      Klausbernd🙂

      Like

    • Dear Lydia,
      the desert people coined the phrase “paradise” meaning the green place. It’s understandable that for you green is very special. We live in a lush surrounding where green is the normal colour, even in wintertome.
      Thanks for commenting.
      All the best
      The Fab Four 💚
      Kb🙂

      Like

  11. As the green haze returns to the trees it always feels that this is the first sign that Spring is here to stay. While reading and viewing this gloriously green posting I was suddenly reminded of one of my favourite Blackadder moments https://www.youtube.com/watch?v=TkZFuKHXa7w Definitely a good example of moving from the sublime to the rediculous! Maybe we can add humour to the list of Green’s attributes, opening our hearts to life’s funny moments.

    Like

    • Dear Windhound,
      a good idea, indeed! Even if we cannot think of a reason but it makes sense to us associating green with humour 😋
      Have a happy Sunday
      Klausbernd and all the other

      Like

  12. Who was to know that there was so much info revolving around one colour? Very interesting though! Was it Siri and Selma’s idea to do the research for this?

    Like

    • Yes, indeed, it was Siri and Selma’s idea to do the research. Well, they did it already for my colour books and they are sooo good at it.
      We wish a happy Sunday
      The Fab Four 🌞

      Like

    • Danke für deinen Kommentar. Genauso ging es mir auch lange Zeit, bis ich ein flaschengrünes T-Shirt geschenkt bekam und plötzlich merkte, dass mir diese Farbe gut steht.
      Mit 💚 lieben Grüßen vom Meer
      Klausbernd
      Und Dina, Siri und Selma

      Like

  13. Yet another wonderful post! Thank you. We also wondered about the association of green and jealousy… wikipedia (if it can be trusted) suggests a Shakespearean reference (Otello): “Since William Shakespeare’s use of terms like “green-eyed monster”, the color green has been associated with jealousy and envy, from which the expressions “green with envy”, are derived.”
    Still not very green around here (New York). Spring is coming to us quite late, it seems. Another snowstorm forecast for Tuesday/Wednesday… sigh.
    Hope things are looking greener for you!
    All the best, Jean & Alex & Kuno

    Like

    • Dear Jean, Alex & Kuno🙂
      thank you very much for your information that the “green eyed monster” is a quote from Shakespeare. I didn’t know. Oh dear, I have to admid that I read Shakespeare in German. Shakespeare’s English is quite a challenge for me.
      I heard from Stefano and Francesca that you have wintery conditions still, it’s so hard to imagine here in Norfolk as we had no winter this year and it’s like early summer already. So we wish you that you get a lot of sun and warmth soon.
      With lots of love
      Klausbernd and Dina and our happy Bookfayries Siri & Selma

      Like

  14. Ihr Lieben in Cley und Bonn, wie wäre unser Leben doch ärmer ohne all diese schönen Farben mit euren spannenden Erklärungen und wohltuenden Bildern, vielen Dank. Ich erlaube mir den Link zu einem meiner früheren Posts einzufügen, in welchem ich auch zu dieser Farbe etwas geschrieben habe und mich der Muppet Song “It’s not easy being green” berührt hat. http://rivella49.wordpress.com/2009/11/22/about-the-colour-green/
    Ich wünsche allen eine recht grüne Woche. L.G. Martina

    Like

    • Guten Abend, liebe Martina,
      hurra! Jetzt sind wir wieder alle hier in Cley zusammen, die Sonne scheint und es ist ungewöhnlich warm.
      Danke für den Link zu deinem Blog über Grün und den Muppet Song. Ich war natürlich gerade eben dort🙂
      Auch dir noch eine fröhlich grüne Woche.
      Ganz liebe Grüße
      Klausbernd und Dina und unsere fröhlichen Buchfeen Siri & Selma

      Like

    • das freut mich aber, dass ihr jetzt wieder zusammen seid und so alles im grünen Bereich ist. Ich wünsche euch viele schöne Stunden im Grünen – bei uns ist es kalt-und herzlichen Dank für die Antwort. L.G. Martina

      Like

  15. Es grünt so grün…wunderbar, jetzt grübele ich noch ein wenig, warum in diesem grünen Kasten bei “Götter” etwas über einen grünen Mann steht, und likee ganz offiziell diese grün leuchtenden Gebetsfahnen.
    Bin müde und glücklich, unsere Show hat laut Zeitungskritik “neue Maßstäbe” gesetzt, alle sind zufrieden!
    Man gab mir den Rat jetzt einfach mal 4 Wochen auf die Malediven zu fliegen, Schwachsinn, einfach in die Badewanne und sich alles vorstellen!
    Gute Übung fürs Herzchakra: Grünes Licht ins Herz atmen und dann in die ganze Welt schicken…..
    Herzliche grüne Grüße von Pia

    Like

    • Guten Abend, liebe Pia,
      in der englischen Folklore spielt der grüne Mann eine wichtige Rolle, er wird als eine Naturgott verehrt. Und in einem dieser Bosses in Norwich Cathedral schaut er auch lächelnd auf die Besucher hinab.
      Gratulation, dass alles so prima gelaufen ist und die Aufführung wohl ein großer Erfolg war. Toll!
      Ganz liebe Grüße
      A big HUG
      Klem
      Klausbernd, Dina, Siri und Selma

      Like

  16. An interesting and informative post, as ever.
    I’ve realised that I seldom comment on the excellent quality of your photographs and illustrations. I greatly appreciate your images and apologise for not having said so more frequently!

    Like

  17. Green has always been my favorite color, the one color that my eye always seeks. Love to see the first glint of green in the lawns , gardens, and fields each Spring. Your fascinating post has given me even more reason to appreciate green. Thank you for taking the time to research and post this.

    Like

    • I just looked up the meaning of my daughters name Josipa, my dad´s name is Josef (they gave me the name Pia Josefa…so old fashioned ! crazy!).
      Instead of complaining I now decided to cook the incredible italian dinner you show on your blog and do the Mambo.
      Singing is cultivated crying….
      Greetings!

      Like

    • Dear John,
      thank you so much for your kind commentary.
      Here everything is growing already and as we hardly had any winter it’s already a feeling like in early summer.
      We wish you lots and lots of green🙂
      Love
      tthe Fab Four
      Kb🙂

      Like

  18. Why I don’t care about green? Maybe because I associate it with envy. In Italy, the expression “being green with envy” is pretty popular at least as much as the association of green with hope. I didn’t know about the demonization of green by Christianity but I’m not surprised. We get to demonize everything … even the colors.
    Love,
    F. Xx
    K., I passed your message about the polar bears along to Stefano. I look forward to reading your post.🙂

    Like

    • Hi, dear Francesca,
      well, in Germany yellow is associated with envy, but until the very late middle ages “green” was an expression used for green and yellow.
      Love from the Norfolk coast
      Klausbernd and Dina xx

      Like

    • Dear RH,
      thanks, we are fine and all happy together in Cley again.
      When I read Wittgenstein I immediately underlined those words and was shure, that I will quote them one day.
      I hope you are well as well🙂
      All the best
      Klausbernd and Dina and our funny Bookfayries Siri & Selma

      Like

    • Dear Jacqui,
      Thanks a lot for your commentary.
      We could not imagine to live in an area without lots of green. But of course we are used to it, to rain and a lush countryside.
      All the best
      Klausbernd and Dina 💚🌞🍀

      Like

  19. Was für eine wunderschöne Augenweide die grünlastigen Fotos doch sind und dann noch der interessante Text dazu.
    Hab ich gern angesehen und gelesen. Danke dafür.🙂

    Liebe Grüße von Szintilla, die jetzt aktuell allerdings in dem herrlichen sonnengelb der Forsythien schwelgt.

    Like

    • Guten Morgen, liebe Szintilla,
      herzlichen Dank für deinen Kommentar. England ist ja berühmt für seine Felder von Osterglocken, so ist es auch hier ganz gelb zur Zeit, dazu kommen auch die Forsythien.
      Wir wünschen dir noch einen feinen, sonnigen Tag
      Klausbernd 💚 und Dina 💚
      Und natürlich auch Siri und Selma 👯

      Like

  20. le grandi immagini e le esaurienti spiegazioni, molto coinvolgenti, fanno dei vostri foto-reportage culturali una grandissima attrattiva per il mio pensiero , grazie infinite

    large images and very engaging explanations, detailed, make your photo-reportage is a tremendous cultural attraction for my thoughts, thank you very much

    Like

  21. zu grün fällt mir eine Menge ein, aber all das ist persönlicher Natur, z.B., dass ich früher immer mindestens eine Wand grün gestrichen hatte, dass ich gerne grün trage, dass ich grün als erholsam für die Augen empfinde, gerade wenn ich zu lange auf das Weiß des Schnees auf dem Berg geschaut habe und wenn ich dann ins Tal fahre … dass Grün als Erstanstrich, das Gold darüber erst richtig leuchten lässt und ….
    dass aber grün zum Herz gehört, wusste ich nicht und leuchtet doch sofort ein und Feen sollten unbedingt grüne Kleider tragen, allein schon wegen der Tarnung😉
    ihr merkt es, ihr Lieben, grün gehört zu meinen Lieblingsfarben und dieses hier ist eine wunderbare Hommage an die Farbe des Lebens
    danke dafür und herzliebe Grüße vom Wendland ans Meer
    Ulli

    P.S. ich kann Zurzeit nicht liken, aber ihr dürft gewiss sein, dass ich diesen Artikel SEHR mag

    Like

    • Guten Morgen, liebe Ulli,
      das finde ich spannend und wusste es auch nicht, dass Gold über Grün das Gold richtig leuchten lässt. Das werde ich demnächst mal ausprobieren.
      Wir leben hier in einer sehr grünen Umgebung, da wird es einem gar nicht bewusst, wie angenehm Grün für die Augen ist. Mir wurde das zum ersten Mal bewusst, als ich von einer längeren Expedition in der Arktis zurückkam ins grüne England.
      Noch einen schönen Sonntag und ganz liebe Grüße dir
      von
      Klausbernd, Dina und unseren beiden geliebten Buchfeen Siri und Selma, die in ihren grünen Kleidchen munter durch den Garten flattern, wo wir gleich Johanniskraut als Bodendecker anpflanzen werden💚🌞

      Like

    • Good evening, dear Paula,
      we had just lots and lots of green mowing our lawn and working in the garden. Now the green is perfect again😉
      Green is a healing colour and has a relaxing effect looking at it – and wearing it.
      Lots of love
      From Klausbernd, Dina and our dear Bookfayries Siri and Selma
      We wish you a happy week.

      Like

  22. Hi, dear Jo,
    well, good old Goethe was a clever guy😉 wasn’t he?! Siri and me are Goethe-Fans.
    Enjoy the evening
    Klausbernd and his funny Bookfayries Siri and Selma

    Like

  23. I am what you’d call a “tea addict” and the photos of the tea estates, gives me so much pleasure and satisfaction. Thanks for sharing!

    Like

  24. Dear Tea Addict😉
    thanks a lot for commenting. Well, I am a coffe drinker and cannot remember when I had a cup of tea last time.
    Have a happy week🙂
    the Fab Four of Cley
    Kb🙂

    Like

  25. Pingback: Summery Colours | The World according to Dina

  26. Pingback: Blue | The World according to Dina

  27. Pingback: On Seeing | The World according to Dina

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: