No Time

No Time
Zeit-los

What is this life if, full of care,
We have no time to stand and stare.

Stare07a

No time to stand beneath the boughs
And stare as long as sheep or cows.

SSS Siri Selma Selfie with cow

SSS: Siri Selma Selfie with a leisurely staring  cow on the Cley Marshes, Norfolk

 No time to see, when woods we pass,
Where squirrels hide their nuts in grass.

Stare06a
No time to see, in broad daylight,
Streams full of stars, like skies at night.

Stand01a
No time to turn at Beauty’s glance,
And watch her feet, how they can dance.

Stare09a

No time to wait till her mouth can
Enrich that smile her eyes began.

Stare08a

A poor life this if, full of care,
We have no time to stand and stare.

We nearly fell off our bookshelves when we researched the poem “Leisure” by William Henry Davies. The author’s amazing life story as well as the stories about this poem would give material for at least one thriller. You might know him but in our Fairy School we never heard of Davies. 

Als wir über das Gedicht “Leisure” von William Henry Davies (1871-1940) forschten, sind wir fast aus unserem Buchregal gepurzelt. Die Lebensgeschichte des Autors wie die Editionsgeschichte dieses Gedichts gäben Stoff für mehr als einen Thriller. OK, unsere englischsprachigen Leser mögen von W.H. Davis gehört haben, aber andere wahrscheinlich nicht. In der Feenschule war von ihm nie die Rede.

His career started as a promising member of a shop lifting gang of youngsters. Later he tried begging and he rarely even worked – if it couldn’t be avoided. But he made it to America where he lived as a tramp and became a kind of shooting star as the “Poet of the Tramps“. We Bookfayries love this American Tramp – or Hobo -Literature like the classic “On the Road” by Kerouac, with it’s impressive portrayal of nature, and one of our favourites is “The Selected Works of T.S. Spivet” by Reif Larsen.  

Davis begann seine Karriere als jugendliches Mitglied einer Shop-lifting Gang. Er bettelte und arbeitete sogar, wenn es sich absolut nicht vermeiden ließ. Er wanderte nach Amerika aus, wo er als Tramp lebte und in steiler Karriere zum “Poet of the Tramps” wurde. Wir Buchfeen lieben amerikanische Trampliteratur angefangen von Kerouacs Klassiker “On the Road” mit seinen eindrucksvollen Naturschilderungen bis hin zu einem unserer Lieblingsromane, “Die Karte meiner Träume” von Reif Larsen.

Tramping did not agree with our tramp. Jumping on a fast rain he was pushed off and lost one leg. As a sailor he returned to London, where he wrote his “Autobiography Of A Supertramp” (Siri’s question: “Is this the origin of the band Dina and our Master liked to listen to?”) and self-published his poems. In his fifties he married a prostitute 30 years younger than him. When he died he bequeathed his estate to somebody he didn’t know. 

Das Trampen bekam unserem Tramp schlecht. Er wurde beim Aufspringen von einem Schnellzug gestoßen, wodurch er ein Bein verlor. Als Seemann kam er zurück nach London, schrieb seine Autobiografie “Autobiography Of A Supertramp” (Frage von Siri: “Stammt von daher der Name der Band aus Dinas und Masterchens Zeiten?”) und veröffentlichte einige Gedichte. Er heiratete später eine dreißig Jahre jüngere Prostituierte und als er starb, vererbte er sein Gut einem ihm Unbekannten.

Leisure” is based on a romantic poem by Wordsworth, who already perceived his time of early industrialisation as an age of acceleration. Davies’ “Leisure” made this feeling a popular one. The unforeseen help came from G.B. Shaw, who read Davies’ self-published poems with delight and organised a publication with one of the big publishers. So Davies became known and nowadays you find “Leisure” in all the important anthologies of English verse and in advertising, which likes to use the first lines of this poem. And now the clou: These first lines were misquoted in a KGB message for Robert Hansen, a spy in the FBI.  

Leisure” geht auf ein Gedicht des Romantikers Wordsworth zurück, der schon in der Frühzeit der Industrialisierung sein Zeitalter als eine der Beschleunigung wahrnahm. Aber “Leisure” machte diesen Gedanken erst richtig populär. Und das kam so: Kein Geringerer als G.B. Shaw war von Davis’ selbst verlegten Gedichten so angetan, dass er deren Veröffentlichung bei einem ernst zu nehmenden Verlag veranlasste, womit Davis mit einem Schlag bekannt wurde. Sein Gedicht “Leisure” findet sich in allen wichtigen Anthologien der engl. Literatur. Aber nun kommt der Clou: Die ersten Zeilen dieses Gedichts waren nicht nur in der Werbung beliebt, sondern der KGB benutzte sie auch und, oh dear, zitierte sie falsch! Und zwar in einer Nachricht an Robert Hanssen, einem Spion innerhalb des FBI.

Sorry, we have no time to write any more.
❤❤  Happy Valentine’s Day!❤❤    
Siri and Selma 

 

© Hanne Siebers & Klausbernd Vollmar, Cley next Sea/Bonn 2015

 

160 thoughts

  1. Ihr Lieben,
    ich danke euch für dieses wunderbare Gedicht und die tollen Bilder dazu- mensch Hanne, du wirst immer immer noch besser😉
    und wie schon einmal geschrieben, diese charmanten Zeichnungen wachsen mir auch immer mehr ans Herz, was für eine feine Kuh neben den herzlieben Feen … so, nun aber genug Honig verstrichen, auch wenn es ehrlicher ist!
    William Henry Davies … nie vorher gehört, danke auch für diese Vorstellung
    herzliche Grüsse an euch Vier
    Ulli in Blaupause

    Liked by 3 people

    • Guten Tag, liebe Ulli,
      Habe Dank für all dein Lob, das uns sehr gut tut 😀
      Und weißt du, wer sich bes. gefreut hat? Unser geliebtes Masterchen! 🚶 es kritzelt gern herum.
      Wir wünschen dir eine fröhliche Karnevalszeit oder Fastnacht, wie ihr es nennt.
      Ganz liebe Grüße
      The Fab Four of Cley
      💃🚶👭

      Liked by 2 people

    • ich danke euch und freue mich und ehrlich … Fasnacht ist hier ganz still, gaaaanz anders ist es im Tal, vielleicht gehe ich wirklich übernächsten Montag noch einmal zur Basler Fasnacht, die ist unglaublich besonders, oder nach Luzern … das reizt mich schon länger, na mal schauen, Wind, Wetter, Gemüt und so … hbts fein, ihr Vier … liebgrüss Ulli

      Like

  2. Nice link between the pictures and text that worked really well. Thanks for the history of the poet too. I had no idea.
    Hope you both have a lovely romantic Valentine’s Day. Love from Beetley, Pete and Ollie. X

    Liked by 2 people

    • Dear Pete
      We just celebrate a cosy time at home, hibernating a bit. Our dear Master had his high time today finding a box of rare books about Arctic exploration in a local antiquariat. Now he is proudly enjoying his treasures. And tomorrow we will celebrate Vatentine’s day. How? Well, that’s a big secret.
      We wish you a great Valentine’s weekend
      The Fab Four of Cley
      👭💃🚶

      Liked by 1 person

    • Thanks, dear Jude 👯
      What a weekend: Valentine’s 💖 and on the continent carnival 🎉 as well. That will bring happy vibes!
      We wish you an exciting weekend
      The Fab Four of Cley
      💃👭🚶

      Like

    • Lieber Mick,
      habe herzlichen Dank für diesen Link. Ich wohnte einst in einer wilden Wohngemeinschaft in Bochum, in der zum Frühstück stets Supertramp lief. Das war lange bevor ich etwas von Davies wusste.
      Ganz liebe Grüße und ein tolles Vanetine’s und Karnevalswochende
      The Fab Four of Cley
      💃🚶👭

      Liked by 1 person

  3. Hallo Ihr Fab Four,
    einmal mehr eine fantastische und sehr ansprechende Kombination von Wort und Bild: hat mir ausgesprochen gut gefallen.
    Liebe Grüße aus einem etwas kühleren aber sehr sonnigen Fredericksburg,
    Pit & Mary

    Liked by 2 people

    • Guten Tag, lieber Pit,
      na prima, dass dir unsere Post gefällt 😀
      Dann hab’ ein feines Valentine’s und Karnevalswochende. Wir sahen gestern eine kölsche Prunksitzung – rheinischer Karneval in Norfolk😉
      Dann mach’s mal gut
      Halte dich wacker
      Mit lieben 💖💞 Grüßen
      The Fab Four of Cley
      💃🚶👭

      Liked by 1 person

    • Lieber Klausbernd, liebe Dina, liebe Siri und liebe Selma,
      danke für den “Happy Valentine’s Day”. Und den Wunsch auch zurück an Euch. Was den Karneval angeht: da bin ich gar nicht so unglücklich drüber, dass es den hier ich gibt. Ich bin nämlich ein Karnevalsmuffel. So: jetzt habe ich mich auch hier geoutet. 😉 Aber ich stehe dazu. Auch wenn das für einen lebenslangen Rheinländer ja wohl so etwas wie Hochverrat ist. 😉
      Liebe Grüße und machht’s gut im schönen Cley, Ihr Fab Four,
      Pit & Mary

      Like

    • Lieber Pit,
      Schande über dich. Hochverrat!
      Das setzt 100 Stippeföttchen 😊
      Liebe 💖💞 Grüße an dich und Mary
      💃👭🚶 von uns
      Wir sehen uns gleich die “Stonk Sitzung” an.
      Kölle Alaaf

      Liked by 1 person

    • Lieber Klausbernd,
      ich bin eben ein “Alternativer” und höre gleich auf WDR2 das Bundesligaspiel Dortmund gegen Mainz. Jedem das Seine. 😉
      Liebe Grüße an Euch alle, und viel Spass bei der Stunksitzung,
      Pit & Mary
      P.S.: auf WDR4 sind gerade Brings mit “Superjeile Zick” zugange.

      Liked by 1 person

  4. William Henry Davies was a true poet, so loved this post and a great poem/photo series to open. As a kid, we always thought that to be a supertramp was a noble goal🙂 Nice to think those thoughts again today with this post! Thank you…

    Liked by 1 person

    • Dear Dalo
      We remember this time too when being a supertramp was an ideal, being free from all conventions. Although we have to say that we love this poem but its style is quite conventional, isn’t it? On the other hand it speaks to the❤ heart.
      Have a wild weekend😉
      The Fab Four of Cley

      Like

    • May I join in the conversation? I quote you KB; “being a supertramp was an ideal, being free from all conventions. Although we have to say that we love this poem but its style is quite conventional, isn’t it? On the other hand it speaks to the❤ heart." I like your comparison, living a live free from all conventions and then producing something very conventional. No matter what we do, I think the vital key to success is to reach the audience, let them feel the emotion.
      Thank you both for your thoughts.

      Liked by 2 people

    • Dear Sarah
      We agree, one has to be unconventional and conventional at the same time for being successful in the literary world. What is amazing that both sides were open to Davies after such a wild life. And what is even more amazing that he had the courage to take the risk of self-publishing his work.
      Klausbernd 🚶

      Liked by 1 person

  5. I really like this poem and had never heard of Davies before. The Wordsworth poem is one I probably first read at school and I am ever grateful to my English teachers for showing me how to appreciate poetry! Have a wonderful weekend and Valentine’s Day!

    Liked by 3 people

    • Good afternoon, dear Cathy
      Teachers are very important for what we learned and like. We had a great teachers of literature in our fairy school as well who made us love poems and novels.
      Thank you
      💞💖
      The Fab Four of Cley

      Liked by 1 person

    • Lieber Andreas,
      wir kannten bis vor kurzem auch den Autor nur dem Namen nach und waren um so erstaunter, über sein wildes Leben zu lesen. Auch kannten wir nicht die Verbindung zwischen Davies und der Band Supertramp.
      Mach’s gut
      Tolles Wochenende
      The Fab Four of Cley

      Liked by 1 person

    • Dankeschön!
      Siri und Selma lieben das Recherchieren. Da stehen ja meterweise Literaturgeschichten über ihrem Wohnregal und Literaturlexika, in denen sie eifrig zu blättern pflegen, wobei ihnen dies und das auffällt, was sie in ihr geheimes Feenbuch schreiben – daraus entwickeln wir unsere Blog-Ideen. Da wir im ganzen Haus von Büchern umgeben sind, recherchieren wir weniger im Netz. Naja, das kann ja auch jeder selber machen. Wir lieben eben Bücher, wie es bei Buchfeen üblich ist.
      Danke für dein Lob
      Ein tolles Valentine’s und Karnevalswochenende
      Alaaf und tschüss
      The Fab Four of Cley

      Like

  6. Ist denn für Siri und Selma das Schreiben keine Arbeit?
    Diese Fotos schaue ich mir noch ganz oft an.
    Warum er erst ein Bein verlieren musste um zu schreiben?!
    Very well done ihr Lieben!

    Liked by 2 people

    • Danke schön, liebe Pia!
      Du als berühmtes Funkenmariechen, bist du noch den Karneval sehr verbunden, ist deinen Terminkalender voll belegt zurzeit? Wir sahen gestern die Mädchensitzung aus Köln, es ist absolut beindruckend wie viel harte Arbeit hinter diesen Auftritten steckt.

      Davies hatte schon vorher geschrieben, aber noch mehr, viel mehr, getrunken. 🍷🍷🍷🍷 Nach dem Unfall konnte er nicht mehr das Leben von vor dem Unfall führen und somit fing er an zu schreiben.
      Jaja, ein Unfall kann umvorgesehene Folgen haben!
      Kb hat sich heute ein spannendes Buch gekauft: eine Frau (Gretel Ehrlich) wurde vom Blitz getroffen und danach änderte sie ihr Leben und verbrachte “Seven seasons in Greenland”.
      Liebe Grüße von uns!
      Dina❤

      Like

    • Liebe 💖 Pia,
      hier schreiben die liebklugen Buchfeen 👯 Nee, Schreiben ist für uns Spielen, keine Arbeit. Masterchen und Dina nannten uns schon schreibsüchtig. Aber die sollten sich mal zurückhalten, denn ohne unser Schreiben, gäb’s keinen Blog hier!
      Dann wünschen wir dir ausgelassenen Karneval
      Alaaf
      Siri und Selma 👭

      Like

    • Liebste Dina, 7 seasons in Greenland klingt spannend. Meine Mädels proben gerade mit Sharon Fridman den Freien Fall für eine Aufführung im Theater im Pfalzbau am Dienstag.
      Die 3malige Pfalzmeisterin im Hüpfmariechentanz hat vollkommen die Sparte gewechselt….
      Weil ich heute Fieber habe, kurz der Gedanke einmal frei zu haben genügte…, verpasse ich das Celtic Woman Konzert in Frankfurt.
      So etwas Dummes! Oder hast du noch eine rettende Idee?

      Egal, dann muss ich an Fasching nicht vor die Tür und ruhe mich aus und kann im Blog stöbern…es sind ja schon Schätze entstanden!

      Like

    • Danke! Die Buchfeen mit der heiligen Kuh bringen mich so zum Lachen….Josi hat sich gerade die Hand an der Tür angeschlagen, ganz dick….
      Pechtag!
      So ein kleiner Wachrüttler ab und zu, erscheint mir sinnvoll…….

      Und ich erzähle mir einfach das nächste mal nicht, dass ich etwas vorhabe!
      So, jetzt habe ich Zeit!

      Like

  7. Beautiful post, once again, from you charming girls. What a lovely poem and great photos, inclduding the stunning selfie!🙂

    The problem is, we only think we have time. Thanks for reminding me. I’ll put my walking boots on and go for a walk right away.

    Liked by 2 people

  8. Ihr Lieben, ich habe mir das Gedicht nun auch angehört und ich danke Euch sehr, dass ihr es und diesen aussergewöhnlichen Menschen hier vorgestellt habt. Wir waren noch letzte Woche auf La Gomera (eine der Kanarischen Inseln) und dieses Gefühl, dass man sich einfach Zeit zum Schauen und Staunen nehmen konnte ist mir noch sehr präsent! In dieser Abgeschiedenheit sind uns übrigens mehrere junge Tramper – Aussteiger- begegnet und ich konnte sie gut verstehen.:):):):) Ganz liebe Grüsse Martina

    Liked by 1 person

    • La Gomera, die schöne Perle, wie herrlich! Hattet ihr feines Wetter? Freunde von uns in Norwegen waren die Woche davor auf den Kanaren und hatten nur Grauwetter und starken Wind und fanden es scheußlich (enttäuschend). Freunde von uns hier in Cley waren in Tromsø und gerieten in den schlimmsten Wintersturm seit Jahrzehnten und fanden es wunderbar aufregend …😉

      Ja, liebe Martina, der Vagabund war bekannt für; taking himself for long walks across Weald and Godden Green so that he could “drink in the beauty of the Kentish lanes” and “lose himself in deep thought”. schön, dass er dir so gut gefallen hat. Ich kannte das Gedicht nicht, aber als ich es zum ersten Mal las, fand ich sehr berührend.

      Ganz liebe Grüße zurück ins Tessin von uns Vier! Ist es jetzt schon Frühlingshaft bei euch?
      Dina

      Liked by 2 people

    • Na ja, liebe Dina, das Wetter war in den letzten Tagen hier wahrscheinlich schöner, aber es war auch kälter. Enttäuscht bin ich nicht, wir haben Ausflüge gemacht, sind gewandert und haben hervorragend gegessen. Es hat wahscheinlich alles zwei Seiten, wie du auch schreibst. Lieben Dank für den Vagabund, dein Interesse und ich wünsche ein friedliches Wochenende mit euren Büchern über die Arktis. Cari saluti

      Like

    • Liebe Martina,
      wir Buchfeen haben auch einen Hang zu Aussteigern.
      Weißt du, dass unser geliebtes Masterchen mit einem Buch über Aussteiger “Landkommunen in Nordamerika” seinen Durchbruch als Autor bekam. Aber, ehrlich gesagt, wird dieses Aussteigen wie auch bei Davies sehr idealisiert. Masterchen wohnte zwei Jahre in einer Landkommune in Vermont. Alles Aussteiger, die aber durchweg eine größere Karriere nach dem Aussteigen hinlegten, als sie zuvor hatten.
      Ganz liebe Grüße senden dir
      The Fab Four of Cley

      Like

    • Vielen Dank auch für diesen interessanten Buchtipp. Ich stelle mir dieses Aussteigen gar nicht einfach vor, denn ich habe ein bisschen gesehen, wie diese wohnen. Was ich mir jedoch noch schwieriger vorstelle, ist das sich wieder eingliedern in eine Gesellschaft!! Anscheinend schaffen das aber viele hervorragend! A presto Martina

      Like

    • Liebe Martina,
      vielleicht ist heute Aussteigen anders als es zur Hippie-Zeit war. Als ich in der Landkommune in Vermont wohnte, trampte ich am Ende durch die USA von Landkommune zu Landkommune. Die Lebensqualität in diesen Gruppen war nicht schlecht. Sie wohnten stets sehr romantisch und, by the way, die Kommunarden kamen ja meistens aus einem angesehenen Elternhaus und hatten oft eine akademische Ausbildung. Mein Leben in Frog Run, so hieß die Landkommune, war wie eine Ausbildung in Kreativität. Und in Kreativberufen waren deswegen Leuten mit solcher Erfahrung gefragt. Mir sagte einst ein CEO einer Großbank in Deutschland: “naja, für einen Job im mittleren Management brauchen wir Leute, deren Leben straight verlief, aber für die Spitzenjobs sind solche Leute völlig ungeeignet. Ich schaue immer danach bei der Besetzung solcher Stellen, ob der Bewerber eine längere Auszeit hatte.”
      Die Eingliederung ins “normale” Leben ist nicht so schwer, wie es dir erscheinen mag. In manchen Spitzenjobs ist man geradezu gefragt mit einer Aussteigervergangenheit, allerdings nicht bei 08/15-Jobs. Bedenke eins, liebe Martina, viele Aussteiger machten sich gemäß einer Statistik auch erfolgreich selbstständig. Dazu kommt, das das Leben in solch einer Gruppe nicht nur die beste Therapie, sondern auch eine prima Ausbildung kommunikativer Fähigkeiten darstellt.
      Liebe Grüße
      Klausbernd

      Liked by 2 people

    • Ja, lieber Klausbernd, es gibt sicher eine ganze Reihe verschiedener Arten von Aussteigern. Ich hatte eigentlich nicht dienenigen der 6oer /70er Jahren im Sinn, sondern eher die ohne finanzkräftiges Umfeld, die in unserer businessorientierten Gesellschaft nicht so klar kommen und sich eine Bleibe suchen, wo das Leben einen anderen Rhythmus hat. Aber es soll nun auch auf La Gomera vermehrt solche haben, die ihr Geld bereits gemacht haben und die dort alles so haben wollen, wie zu Hause und zum Problem für die Einheimischen werden! Ich werde dann in meinem Bericht dazu noch mehr schreiben. Was du zur kreativen Gruppentherapie sagst, die dann zu selbständigem Unternehmertum angesport werden, leuchtet mir schon ein. Ich danke ganz herzlich für deine ausführlichen Informationen und allen Vieren in Cley einen befriedigenden Tag. Liebe Grüsse Martina

      Liked by 2 people

    • Liebe Martina,
      ja, du hast recht, es gibt Aussteiger und Aussteiger. In meiner Generation gehörte es geradezu zum guten Ton, dass man zumindest so um ein Jahr ausstieg, sich nach Katmandu durchschlug oder die Südamerikaner belästigte. Wir wussten, dass wir keine Wiedereinstiegsschwierigkeiten haben würden. Das ist wohl heute anders.
      Liebe Grüße aus dem frühlingshaft sonnigen 🌞 Cley
      The Fab Four

      Liked by 2 people

    • Ganz 💞herzlichen Dank, lieber Jürgen
      Huch, da werden wir ja rot
      Naja, wir Buchfeen haben uns zu solch einem besonderem Wochenende viel Mühe gegeben. Wann gibt’s schon sowas
      Karneval
      Freitag, der 13.
      Valentine’s
      Chin. Neujahr
      alles an einem Wochenende. Und nun werden wir uns schunkelnd in Merry Old England eine Karnevalssitzung anschauen …
      Nochmals herzlichen 💖 Dank für deinen lieben Kommentar, mit dem du uns viel Freude genacht hast
      The Fab Four of Cley
      💃👭🚶

      Like

    • Danke, lieber Ernst!
      Der Davies hatte schon ein verrücktes Leben, fast so abgeknallt wie Charles Bukowski.
      Herzlichen Dank für deinen Kommentar und auch dir ein angenehmes Wochenende
      The Fab Four of Cley

      Liked by 1 person

  9. OK, auf der rechten Seite ist die Kuhnase eingedellert, dem Mädel fehlt der blaue Zopf und das Füßele zeigt nach innen…
    die Kuh hat nur 3 Beine.
    Das Mädchen am Meer möchte nicht etwa seine schicken Gummistiefel ausziehen und doch mal ins Wasser, sie sieht so aus, zum Sprung bereit.
    Helau und Halau (hawaiisch) klingen ganz schön ähnlich finde ich….
    Dann habe ich doch gestern kurz die Mainzer Sitzung eingeschaltet, das war lustig, wie der auf Bayerisch forderte, dass man zuhause deutsch sprechen soll: Ja mai, des is a kraiz….
    Jetzt mache ich mal Hulahopp aus dem Krankenlager, Vitalfrühstück!

    Ohrwurm: Blue sued shoes

    Wie gesagt, diese Bilder muss man sich öfters anschauen!

    Like

    • Noch 2 Ohrwürmer: Nau Haka Taranga (Schöne Maid) und Humba Tätärä……hat Mainz 05 gewonnen?

      Das mit dem chinesischen Kalender ist wirklich auch sehr spannend zu googeln, bis man irgendwann merkt, dass man nicht genug Sand zum Rechnen im Haus hat, fühle mich gerade etwas erschöpft!

      Josis Hand ist wieder gut.
      So, dann allen noch ein paar närrische Tage und herzliche Grüße von Pia

      Like

    • Hallo, liebe Pia
      Echt, das ist doch Kunst, du weißt doch, so etwas zwischen Grandma Moses und Picasso😉
      Siri meint verschmitzt: “Kunst bildet doch schon lange nicht mehr die Realität ab!” Dass sie auch immer Masterchen helfen muss …
      Gute Besserung 💐
      💞💖 liebe Grüße
      The Fab Four of Cley

      Like

    • Thanks, dear Noeline
      His poems are much more beautiful than one would exspect after such a life. His autobiography … We would put it as facts inspiring fiction.
      The Fab Four of Cley

      Like

  10. was für eine wunderzauberhafte post. meiner meinung nach (ich liebe diese wörter; alles andere war ehemals mehr oder weniger falsch in meinem schuldeutsch, aber diese wörter klangen immer so gediegen, drum beibehalten) was immer menschen suchen, sie tragen es selbst bereits in sich = liebe. beobachte ich eine ein tier oder eine pflanze, irgend etwas in der schönen natur, was berührt, bekomme ich eigentlich nichts und dennoch fühle ich es, in meiner eigenen quelle. wenn ich mir zeit nehme, fühle ich…in mir selbst.

    Liked by 3 people

    • Liebe Sirpa,
      das hast du berührend ausgedrückt 👍 Toll.
      Unseres Erachtens 😏 wohnt in allem Lebenden eine Essenz inne. Die im Außen zu bemerken und im Inneren sie anklingen zu lassen, benötigt Zeit. Platt gesagt, Beschleunigung frisst Seele auf.
      Dann mach’s mal gut
      wir wünschen dir eine tolle Woche
      The Fab Four of Cley

      Like

    • Unser Zeitalter der Beschleunigung ist nur mit zeitresistenten Räumen zu überleben – meinen unsere klugen Buchfeen.
      Danke fürs Kommentieren
      The Fab Four of Cley

      Like

  11. Sweetie, I am so happy you stopped by Petals today because you have given me quite the pleasure of being introduced to your blog. Dina, the photo of that little girl with the beautiful paint on her face, clutched my Heart, as I stared into her innocent eyes. What an enchanting little girl! Your whole post is extremely delightful, one I really enjoyed. Thank you so much for I now know you exist. Of course I followed you. How could I not? Happy Heart Day!!! (((HUGS))) Amy

    Liked by 2 people

    • My dear Lady Amy
      Wow, what a praise! You made our day 👍 Thank you very much 💃
      May your coming week become a happy one.
      💖💞 HUGs 💞💖
      From the 🌊🌊🌊🌊🌊🌊🌊 sea
      The Fab Four of Cley
      🚶💃👭

      Liked by 1 person

    • Dear Francesca
      Thanks, we had a great V-day 👯💏💑 and we are sure you as well.
      It’s funny: V-Day like D-Day … It’s all about victory and surrender …
      We wish you a happy week. We just heard in the news that you have a real winter right now. Keep warm ♨️
      💞💖 hugs 💖💞 to you all
      The Fab Four of Cley
      💃👭🚶

      Like

    • Dear Rebecca
      Life makes sense when time comes to a stop. Aldous Huxley wrote about those timeless moments he was very interested in.
      Thanks for your good wishes for Valentine’s. They worked!
      Love from our cozy kitchen
      💖💞 The Fab Four of Cley 💞💖
      👭💃🚶

      Liked by 1 person

  12. Ein tolles, berührerendes Gedicht, gefällt mir ausgesprochen gut, wie auch die Fotos und das erste Feenselfie. Mit Kuh!🙂
    Als ich “No Time” las, musste ich darüber nachdenken wie oft wir „Keine Zeit“ sagen. Bedeutet „keine Zeit“ eigentlich „nicht wichtig genug“?
    Vielleicht liegt die Kunst ja darin, einfallsreicher zu werden und nach dem impulsiven „Keine Zeit“ noch weiter nachzudenken und Fragen zu stellen. Wir haben die Wahl, nicht wahr?
    Schönen Sonntag aus Frankfurt!

    Liked by 1 person

    • Lieber Jürgen
      Wenn wir über Zeit sprechen, wird zugleich die Organisation und somit Prioritäten angesprochen. Außer dass keine Zeit zu haben imagefördernd ist, ist es zugleich meistens ein Symptom des Setzens falscher Prioritäten. Wir müllen uns erstaunlich of mit unnötigen Zeitfressern zu und organisieren unseren Alltag häufig nicht gerade zeitsparend. Wie wir Dinge tun, ist z.B. wesentlich für unsere Zeitökonomie. Wir lasen gerade eher zufällig von einer Studie, die Einkaufsverhalten untersuchte an Hand der zurückgelegten Wege im Kaufhaus. Ein einkaufender Mann benötigt nach dieser Studie ein Fünftel der Wege wie eine Frau, um ein Produkt für einen vergleichbaren Preis zu erwerben. Naja, das hat zeitliche Konsequenzen. Und keine falsche Häme hier! Männer haben ihre spezifischen Zeitverschwender.
      OK, soweit ein paar spontane Gedanken zu deinem Kommentar.
      Vielen Dank und liebe Grüße
      The Fab Four of Cley

      Like

  13. Inspiring poem that open our eyes and hearts to the many things we took for granted. “What is this life if, full of care,
    We have no time to stand and stare.” Many of us are too busy, to preoccupied to notice the beauty and blessings around us until it is too late. Thank you for sharing this, today we got to stop for a moment to appreciate life and what it gave us. Have a great week.

    Liked by 2 people

  14. As always, an informative and educational read, dear S&S, beautifully illustrated by Dina’s excellent photography.
    I like your selfie, by the way!😉
    Speaking of photographs, my favorite one is the portrait of the little girl with the butterfly winged-eyes: it is precious!
    Thank you for teaching me about Davies: I was not familiar with him either. However, I very much like the Supertramps – particularly Breakfast in America!😉
    Hope you Fab Four had a wonderful VDay!🙂
    Big hugs,
    Stefano

    Liked by 1 person

    • Dear Stefano,
      it was “Breakfast in America” we were listening to at every breakfast. Great song!
      The last picture of the girl is typical for an English village fete around here. This kind of openness and not pretending makes the all the charm for us.
      We hope you are well.
      With a big HUG 💞💖
      The Fab Four of Cley
      💃👭🚶

      Liked by 1 person

  15. Ohne Supertramp, Dire Straits, Boomtown Rats, Police, Pink Floyd, später Madness und Fisher-Z, Pat Banater und Who else?, wäre ich nicht ich….
    Einmal bin ich bei Thalia gewesen:
    Verkäuferin: Kann ich ihnen helfen? P: Ich suche ein Buch, das geschrieben wurde, einfach weil es geschrieben werden musste, nicht weil jemand damit Geld verdienen wollte (ich tue manchmal solch vollkommen schwachsinnigen Dinge)
    Verkäuferin: O, so etwas finden sie heutzutage nicht mehr.
    P: Na, das ist ja jetzt doof.
    So, jetzt habe ich sicherlich 1000mal No Time revisited….

    Liked by 1 person

  16. Ihr Lieben! Irgendwie ging dieser Beitrag in meiner Mail verloren, doch zum Glueck fand ich ihn heute. Was fuer super Aufnahmen und Gedanken ueber “no time to stare”. Wenn immer ich am Strand spazieren gehe, sehe ich Leute am Handy sprechen. Sie haben gar keine Zeit, die wunderschoene Natur warzunehmen und schwatzen und schwatzen.
    No time to stare. Wuensche Euch eine schoene Woche! Hugs! Veraiconica

    Liked by 1 person

    • Guten Abend, liebe Veronica,
      ach, wenn du wüsstest, was uns so alles durch die Lappen geht …
      Das Beste was wir hier sahen: Zwei durchtrainierte Jungdynamiker gehen zum Blakeney Point, eines der großen Naturschönheiten Europas (Nehrung/Haff), immerhin barfuß am Strand. Sie unterhielten sich nebeneinander gehend über ihre Handys. Wir fanden das schon verblüffend.
      Naja …
      Vielen Dank
      Big HUGs xxx
      von uns
      Siri, Selma, Dina und Klausbernd🙂

      Like

  17. Thank you for the introduction to the poem “Leisure”, by W. H. Davies! I so like how you were moved to interpret or respond to it with photos between its lines. It inspires me to do the same. . . (some day . . . some time). Thank you!

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: