Still Summer

Ah, summer, what power you have to make us suffer and like it
Oh Sommer, welche Kraft hast du uns leiden und es lieben zu lassen

Russell Baker

Some like it hot, Bookfayries don’t. Sorry folks, we are awaiting a new heatwave for this weekend.
Ach, du grüne Neune! Schon wieder naht eine Hitzewelle am Wochenende. Nix für Buchfeen😦
.

Hund01a

We recommend a swim and a cool book to chill down.
Unsere Buchfeen-Empehlung: Schwimmen und ein cooles Buch.

Hund02a

Our favourite cool books:
Unsere coolen Lieblingsbücher:

The first book is novel of ice, oil, crime and the sea by our dear Master, but unfortunately only available in German – sorry😦

Als erstes der Roman unseres Masterchens Klausbernd Vollmar “Tantes Tod, der teilweise, sehr zum Abkühlen geeignet, in der Arktis spielt, aber auch teils ziemlich heiß ist mit Piraten und Ölmaffia – und noch etwas, ihr brauch den nicht mitzuschleppen, sondern könnt ihn euch bei amazon hier herunterladen.

We really like Don DeLillo‘s postmodern novel Underworld. Well, a bit heavy to carry with its nearly a thousand pages but very easy to read. You can start where you want to, stop and then go on where you like. You see, you don’t need to read this book pages by page from the beginning to the end. And what’s so cool, wherever you read it’s entertaining and you will like it. Ideal for the beach!

Ferner finden wir Don DeLillos Roman Unterwelt für Reisen geeignet. Naja, zum Mitnehmen vielleicht etwas schwer, da er fast 1000 Seiten umfasst. Aber lasst euch davon keineswegs abschrecken, diesen postmodernen Roman könnt ihr einfach aufschlagen und loslesen und später wieder an anderer Stelle weiterlesen, also er braucht nicht konventionell hintereinander gelesen werden. Und er bleibt dabei stets leicht und unterhaltsam zu lesen. Ideal für Strand und Badeanstalt🙂

For those of you who like suspense we recommend Anne Holt‘s books. She is called the Queen of the Scandinavian thriller or as her colleague Nesbø put it: “Anne Holt is the Godmother of modern Norwegian crime fiction“. She has been Norway’s Minister for Justice and knows what she is writing about. We like all her books but only a few are translated into English (you can read all her books in German – if you can).

Für Krimileser empfehlen wir alle Bücher von Anne Holt, die als Königin des skandinavischen Krimis bezeichnet wird oder wie ihr Kollege Nesbø es ausdrückt: “Anne Holt ist die Patin des modernen norwegischen Kriminalromans“. Sie war übrigens Norwegens Justizministerin und weiß also worüber sie schreibt. Besonders interessant fand wir Kammerflimmern, einen Krimi über die Medizinmaffia, den sie mit ihrem Bruder Even, einem bekannten norwegischen Chefarzt und Herzspezialisten schrieb (der leider nicht in Englisch vorliegt).

For the lovers of droll literature we recommend the novels of the Finnish author Arto Paasilinna. Unfortunately only two of his novel are translated into English The Year of the Hare and The Howling Miller (as with Anne Holt, you can read all his books in German – if you can). We Bookfayries read all his books and enjoyed everyone!    

Den Liebhabern skurriler Literatur empfehlen wir den finnischen Autor Arto Paasilinna, von dem sie sicher jedes Buch grinsend genießen können. Wir Buchfeen haben mit Masterchen alle seine Bücher gelesen und keins hat uns enttäuscht.

Last not least of course a recommendation from our beloved nautical literature. Do you know Jonathan Raban? By the way he is from Norfolk too. Anyway Passage To Juneau. A Sea & Its Meanings is a great novel, which can be read easily and you will learn quite a lot about the meaning of the sea. By the way Raban is the editor of The Oxford Books of the Sea as well. A big Bookfayrie-thank you to  Christiane Bergfeld with lots of fairy dust for introducing Raban’s books  to us in one of her previous comments.

Und last not least natürlich unser Steckenpferd die nautische Literatur. Hier empfehlen wir euch von Jonathan Raban, der übrigens aus Norfolk stammt, Passage nach Juneau. Eine Reise hinter die Spiegel der See, ein sehr angenehm zu lesender Roman, der tief in die Bedeutung der See einführt. Raban ist auch der Herausgeber der leider nur in Englisch vorliegen Sammlung “The Oxford Book of the Sea“. Wir Buchfeen bedanken uns ganz herzlich bei unserer Mitbloggerin Christiane Bergfeld, die uns kürzlich in einem Kommentar diesen super Tipp gab🙂

Who needs a special cooling for hot days should visit our blog about the literature of ice
Wer besonders coole Literatur an heißen Tagen benötigt, der sollte bei diesem Blogbeitrag fündig werden.

That’s all for today
Das wär’s für heute

Siri and Selma

.

.

© illustrations and text Hanne Siebers & Klausbernd Vollmar, Cley next the Sea 2015

88 thoughts

  1. Lucky you to have such a long summer, dear friends. At Svalbard we are below 10° and mostly we got 5° at this time of the year. IT’d be lovely to prolong the summer with a heatwave, let’s say 15-20°.🙂
    Good recommandations, I’m familiar with all Anne Holt’s books. One of my favourites are 1222. Love the way she describes the weather as an entry to every chapter. Ein Kammerspiel set as a crime scene, very interesting and well done. Don DeLillo and Jonathan Raban are on my list now, never read any books by neither of them.
    Enjoy your weekend, the great weather and the sea 3/4 Fab Four in Cley
    and hugs to Dina in the Alps,
    Per Magnus

    Liked by 1 person

    • Dear Per Magnus,
      we, the Bookfayries and I, just reading “Death of the Demon” by Anne Holt. It plays in an orphanage but we don`t give anything away. We read “1222” by Anne Holt too, it reminded us on Agatha Christie – everything takes place in an isolated world, the group is snowed in, and then an exiting dynamic starts.
      Well, Don DeLillo’s “Underworld” is very special indeed but very readable at the same time. Do you know his classic novel “White Noise”? It’s much shorter and there he is quite ironical sometimes.
      Raban is something for folks like us loving the sea. And in “Passage to Juneau” it’s the rough northern sea of Alaska and the Northwest of Canada.
      Big hugs to you as well. By the way we are contemplating about visiting Svalbard again – but we will mail about our plans later
      Lots of love
      from the 3 of us from the sea and the one from the mountain
      🙂🙂🙂🙂

      Like

  2. The weather is decidedly un-summery in the far south-west at the moment. As it has been for most of the summer but then I’m not a beach person these days and the heat is hard on my MS. I do like to see the sunshine though and there has been precious little of it for the Cornish and visitors this summer. Wet and cold is also a good excuse to dive into a good book though so some great recommendations, Siri and Selma. When the weather is good for me, messing about in boats is the very thing. Super pictures. Have a wonderful weekend and keep cool! All the best to Dina and Klausbernd!🙂

    Liked by 2 people

    • Dear Chillbrook
      here on the other side of the island in East Anglia and especially the North Norfolk coast we had and have again quite nice weather, warm, but not too warm, sunny and nearly no wind and very dry. We liked messing about with boats very much but now our river Glaven to sea is silting more and more. If we will not counteract Cley won’t be “next the sea” any longer. We are waiting for dredging. But that’s not that easy because all the wildlife and conservation agencies have to be asked first and therefore it takes ages before dredging can start.
      We wish you a wonderful weekend as well and happy reading
      All the best
      from Siri & Selma, Dina & Klausbernd

      Liked by 1 person

  3. Messing about in boats, like Chillbrook says, is my way of summer as well. Looks like the heatwave is coming to south of Germany once again, it’s quite chilly in our parts.😦 I can hear Dina yodling for cooler days.😉
    Great book recommendations. I’m currently reading Karl Ove Knausgård, that’d be my recommendation for the summer. My wife reads his books too and we are both absorbed in his struggle. Now we are curious to know what you and your readers think about his work;
    my wife says if this struggle had been written by a female authour, it’d be less popular. I’ll leave it at that, we discussed this for hours.
    Have a wonderful weekend, stay cool Bookfayries and Dina and Klausbernd,
    John

    Liked by 2 people

    • Hi, dear John,
      we read all the books of Karl Ove Knausgård as well. They are written quite well, but we suppose that he writes down what really happened is a myth and it would be absolutely out of time – but of course it is a trick to sell many books (and it worked). Knausgård describes very well especially Norway’s North and situations of eveyday life. Like in Saabye Christensen’s “Yesterday” it triggered a lot of memories of our Master’s youth. Interesting is Knausgård’s catalogue of writers, like in the medieval literature, when he writes about his fellow writers. All these volumes of “Min Kemp” are easy to read.
      We Bookfayries read this in one review as well that if “Min Kemp” had been written by a female author it would be less popular. We don’t know. Probably that’s true because we are used to so called true biographical novels of women. It’s nothing new, more boring.
      All the best, thanks and have a happy weekend
      The Fab Four of Cley

      Liked by 1 person

    • Hi John,
      I doubt it, it has not only to do with being a male or female writer. Knausgård is a highly respectable author, he studied literature and art and the list of awards he has achieved for his work is long and very impressive. As for “my struggle”, Knausgård admits that he sometimes feels that he has made a “Faustian bargain” — that he has achieved huge success by sacrificing his relationships with friends and members of his family. He allows us to have a look into his private life and feelings and we obviously like it. This was very much discussed (and disliked) in Norway, but as long as you are in the newspaper almost daily, after a while people forget what it was about, but they don’t forget you.😉
      Siri and Selma recommend Don DeLillo; Knausgård contributed essays about the writings of Don DeLillo, small world, I’d say.🙂
      Thanks for lovely comment, John.
      Say hello to your wife, have a great weekend,
      Dina

      Like

    • Dear Dina,
      I agree, Karl Ove Knausgård is very clever and intellectual, but I don’t believe all this talk about sacrifising his friends and family members, that’s PR I suppose. Nevertheless I find him worth reading, very much so! I could experience it myself, you sell much better if you are disliked than if liked – your editors to tell you how to be so disliked by the media that they can’t do without you. If you are the media’s darling everyone with some brain left knows it’s kitschy or stupid what you produce😉
      We send from the small village next the big sea lots of love xxx up to the Bavarian mountains, we miss you
      3/4 of the Fab Four

      Like

  4. Oh ja, ein kühles Bad, das tut in solch einem Sommer immer gut. Wir hier, im Bergischen Land, haben es ja in den letzten Tagen sehr gut gehabt, denn wir konnten ein wenig vom Sommer verschnaufen und einen kühleren – und regenreichen – Frühherbst genießen. Nun kommt der Sommer aber zurück – und wir haben auch wieder Lust drauf. Bäche und Weiher sind nun wieder mit frischem Wasser gefüllt, da macht den Hundejungs das Springen und Schwimmen wieder richtig Spaß.
    Ein schönes Wochenende mit kühlem Badespaß und viel gutem Lesefutter wünscht Claudia

    Liked by 2 people

    • Liebe Claudia
      Wir hatten (und bis auf ein paar Tage bis gestern) haben auch einen wunderschönen, sonnig warmen Sommer. Wie jedes Jahr wollte es nicht regnen, aber daran sind wir hier in Nord Norfolk – eines der Trockengebiete Europas – schon gewohnt.
      Sommer im Bergischen ist doch besonders schön mit den Wäldern, Bächen und Talsperren. Wenn Dina “Hundejungen” liest, wird sie ganz aus dem Häuschen sein. Sie ist nämlich ein großer Hundefan.
      Wir schwimmen hier oft vom Boot aus, wenn’s auch immer etwas trickreich ist, wieder zurück ins Boot zu kommen (aber man bekommt Übung).
      Wir lesen übrigens gerade einen Krimi von Anne Holt. Uns erstaunt mehr und mehr, wie die Krimis die gesamte Literatur dominieren. Das scheint das Genre der Zeit zu sein. Nach S. Kracauers philosophisches Essay “Der Kriminalroman” ist der Krimi die epische Form, in der der Intellekt in Form des Detektivs sich feiert. Allerdings gefällt mit an Holts Krimis, dass sie, wie oft der moderne Krimi, nicht vom Verbrechen und deren Aufklärung leben, sondern von dem, was drumherum erzählt wird.
      Mit lieben Grüße vom Meer ins Bergische
      The Fab Four of Cley

      Liked by 2 people

    • Ja, schwimmen gehen ist Glück pur für meinen Hund und ich sehe förmlich, wie die Jungs im Wasser toben. Herrlich!🙂
      Nochmals herzlichen Glückwunsch und alles Liebe ❤❤
      von uns vier,
      Dina, Klausbernd, Siri und Selma

      Liked by 1 person

  5. Liebe KB, Hanne und ihr Feen, danke für eure Hinweise. Ich höre gerade leichte Lektüre: Isabelle Allende, Amandas Suche. Ich mag die blumige Ausdrucksweise, die aus simplen Verrichtungen große Auftritte erzeugt. Ein Beispiel: In einem deutschen Roman würde stehen: “Sie saß auf einen Stuhl.”. In Allendes Roman steht: “Sie saß auf den ergonomisch geformten Stuhl ihres Vaters.”. Genau das gefällt mir. Manchmal möchte ich der deutschen Nüchternheit entkommen.
    Viele liebe Grüße aus dem sonnigen Berlin sendet Susanne

    Liked by 3 people

    • Guten Morgen, liebe Susanne,
      ach, die Allende ist doch auch klassische Sommerlektüre. Es ist witzig, aber das Beispiel der Beschreibung des Stuhls, das du nennst, wird oft in ähnlicher Weise in Bücher wie “Wie schreibe ich den idealen Roman” als vorbildlich angeführt. Der Gegensatz dazu ist Hemingway, kurz, knapp, männlich.
      Eigentlich ist das Deutsche doch so nicht so nüchtern. Als nüchtern schon von der Sprachstruktur her empfinde ich eher das Englische, kurz und voll cool.
      Wir senden dir von Meer und Berg ganz liebe Grüße und ein feines Wochenende
      The Fab Four of Cley

      Like

    • Liebe Susanne,
      ich finde die deutsche Sprache gar nicht so nüchtern, ganz im Gegenteil. In dem heiteren Buch “Forbetter your English” betont der Autor die kurze, knappe englische Ausdrucksweise im Gegensatz zum weit ausholenden Deutschen. Wie dem auch sei, ich lese gerade Julian Barnes neues Buch, sehr zu Empfehlen: “Lebensstufen” handelt von Ballonfahrt, Fotografie, Liebe und Trauer. Davon, dass man zwei Menschen oder zwei Dinge verbindet und sie wieder auseinanderreißt.
      Der erste Satz, der eine bezaubernde Melancholie ankündigt: “Man bringt zwei Dinge zusammen, die vorher nicht zusammengebracht wurden, und die Welt hat sich verändert. Vielleicht merken die Menschen es nicht gleich, aber das ist egal. Die Welt hat sich trotzdem verändert.”
      Liebe Grüße zu euch in Berlin
      vom Königssee (Prädikat atemberaubend schön),
      Dina🙂

      Liked by 1 person

    • Liebe Dina, so wie ich gerade schon Klausbernd geschrieben habe, habe ich vielleicht zu spontan geantwortet. Ich habe die letzten Tage darüber nachgedacht. Zur Zeit arbeite ich viel an meinem neuen Anleitungsbuch. Ich habe in zwei Wochen Abgabetermin und muss schon hintereinander weg Fotografieren und Schreiben, um alles zu schaffen. Den Barnes merke ich mir. Wenn ich einmal in diesem Leben Zeit habe, dann werde ich das Buch lesen.
      Liebe Grüße von Susanne

      Liked by 1 person

    • Liebe Susanne,
      ein Vorbild für eine weitschweifige, ausmalende Sprache ist ja das Deutsch der Romantiker und geradezu sprachpompös empfinden wir heute Thomas Mann, den wir früher geliebt haben und dann Hölderlin, der eine Kategorie für sich ist, sprachgewaltig und anschaulich. Ich finde wie Dina, dass Deutsch nicht umsonst die Sprache der Dichter und Denker genannt wurde. Ich kann das nicht mit Spanisch vergleichen, da ich keine romanische Sprache beherrsche, und außer der frühen spanischen Literatur Lazarillo de Tormes und Miguel de Cervantes wenig spanische oder südamerikanische Literatur gelesen habe – wie gesagt mit Ausnahme von Isabelle Allende.
      Huch, da werde ich sogleich zum Patrioten😉 Ich muss über mich selber grinsen.
      Vielleicht sollte man auch darüber nachdenken, ob Frauen anderes schreiben und beschreiben als Männer.
      Du siehst, du hast spannende Überlegung mit deinem Kommentar erzeugt.
      Mit den unterschiedlichen verbalen Sprachen scheint es mir nicht viel anders als in der bildenden Kunst, es gibt Bauhaus und Rokkoko …
      Auf jeden Fall ein spannendes Thema, das besonders die liebkluge Siri Buchfee interessiert. Sie meint, irgendwo hätte der Eco, etwas dazu geschrieben. Naja, es gibt ja kein linguistisches Thema, zu dem Eco nichts gesagt hat😉
      Genieße das Wochenende🙂
      liebe Grüße
      Klausbernd und Siri & Selma vom Meer und die liebe Dina vom Berg

      Liked by 1 person

    • Lieber Klausbernd,
      Eco ist auch einer meiner Lieblinge.
      Vielleicht habe ich mich auch nicht richtig ausgedrückt. Vielleicht müsste es eher heißen, das Blumige in Alltagssituationen. Ich weiss es nicht. Ich habe rein intuitiv und spontan geschrieben. Ich habe jedoch viel südamerikanische Literatur gelesen. Ja, es kommt natürlich auch auf die Epochen an, in denen die Werke entstehen.
      Ich glaube nicht, dass Beschreibungen von Frauen und Männer unterschiedlich sein müssen. Es kommt auf die Sozialisation der Frauen oder der Männer an, die schreiben.
      Eigentlich hat doch jeder Autor seine eigene “Handschrift” wie in der Kunst.
      Ich bin müde🙂 und habe die letzten Tage darüber nachgedacht, ob ich euch einfach unüberlegt geantwortet habe.
      Liebe Grüße sendet euch Susanne

      Liked by 2 people

    • Guten Tag, liebe Susanne,
      naja, wir sind hier doch nicht im Seminar, wo alles erst nach reiflicher Überlegung geäußert wird. Das Unüberlegte & Spontane öffnet doch sehr zur Kommunikation – wie wir hier sehen. Bloggen ist ja ein relativ schnelles Medium, naja und Geschwindigkeit findet fast immer auf Kosten der Qualität statt, das ist ja die Crux im Zeitalter der Beschleunigung. Was ich jedoch am Bloggen gut finde, dass man gemeinsam herausfindet, was zutrifft.
      Nun zum blumigen Stil: In der deutschen Literatur gab’s eine Hochblüte des blumigen Stil in der Trivialliteratur des 19. Jh. Spätestens seitdem war ein blumiger Stil stets kitschverdächtig. Siri und ich wir sind keine Fans des blumigen Stils, der unseres Erachtens seinen wunderschönen Höhepunkt in der Romantik hatte und dann trivialisierte.
      Du hast schon recht, auf der einen Seite hat jeder Autor seine Handschrift, aber auf der anderen Seite ist er keineswegs so individuell, wie er oder sie das wohl selbst glauben mag. Der Zeitgeist schafft auch immer eine Stilähnlichkeit. Der Produzent sieht sich meistens individueller als der Rezipient, das ist bes. deutlich in der Kunst, meinen wir.
      Aber zum Abschluss noch einmal ein Lob des Unüberlegten – im Unüberlegten liegt doch häufig der Keim zum Neuen. Überlegen, das geschieht doch heute oft atemberaubend konventionell.
      Habe eine angenehme Woche, liebe Grüße
      Klausbernd und seine liebklugen Helferlein Siri & Selma

      Liked by 1 person

    • Da hast du Recht, Klausbernd, wir sind nicht im Seminar. Das Spontane und Unüberlegte fördert tatsächlich neue Ideen und das ist auch gut.🙂 Leider bin ich wie so oft sehr in meiner Arbeit eingespannt. So bleibt mir viel weniger Zeit für ein Gespräch mit den Inhalten, die ich interessant finde. Aber in meiner Arbeit ist mir klar geworden, dass ich nach meinem jetzigen Anleitungsbuch, an dem ich schreibe, erst einmal eine Anleitungsbuchpause mache. Sie sind extrem zeitintensiv und ich denke, nun heisst es erstmal wirken lassen. Liebe, wenn auch kurze Grüße, aus Berlin von Susanne

      Like

    • Dann drücken wir dir GAAAAANZ fest die Daumen, dass bald dein Anleitungsbuch fertig sein wird. GOOD LUCK!
      Liebe Grüße vom grauen Meer heute
      von Klausbernd und die liebklugen Buchfeen Siri und Selma
      und von den Bergen von Dina

      Like

  6. Summer has finally arrived to Stockholm; bittersweet as autumn is just around the corner. Still time to while away the days outdoors, book in hand. Nice suggestions, I’ll consider some of them when I’ve finished the first Wallander story I’ve ever read. Calls for some more though. Enjoy the weekend. And next week which looks like it’s going to be good for lazing about.

    Liked by 2 people

    • Hi Freddy,
      we like Mankell as well. We found best his book about China “The Man from Beijing”.
      We have to admit we like autumn best from all the seasons, Bookfayries are not summer-fans. On the other hand we like this weather right now: medium warm (23 C), sunny and nearly no wind.
      We wish you a great weekend, enjoy reading
      the Fab Four of Cley

      Like

  7. I’m so happy that summer came back, lovely sunshine, please stay a little bit longer!🙂
    I like FatFreddysProject’s remark abot autumn being “bittersweet”. In the North it sure is, much shorter, darker and colder than the rest of Europe. Thank you for all the books, they’re on my list. Now I’m reading “Oda” by Ketil Bjørnstad, it’s a fine lesson ins history and culture.
    Ha en fin helg, alle Fab Four,
    Hjerter❤

    Liked by 3 people

    • Our dear Hjerter,
      “Oda” by Ketil Bjørnstad was quite an eye opener for us, because we always thought that women were much more emancipated in Scandinavia. And amazing how all the Norwegian artists were knew and met each other.
      Even here in Cley we noticed how it’s getting dark earlier every day. But it does have a cosy side to it, doesn’t it?!
      Ha en fin dag
      KLEM xxx
      the Fab Four of Cley

      Liked by 1 person

    • Dear GP Cox,
      we thought so that you have a constant summer in Florida, unbelievable for us. We love clear seasons and not too much summer. We hardly have more than 4 month we would call summer – quite enough!
      We supposed you would like Anne Holt and Siri has the feeling that “1222” would be the right novel to start with🙂 “As a Bookfayrie I have that special feeling which book would fit”, Siri told us.
      Have a happy, relaxing weekend
      Klausbernd and Siri & Selma from the sea and Dina from the mountain

      Like

    • Fab Four,
      Thank you for the recommendation, I value your opinions. I could deal with a 4 month summer too!
      Enjoy your weekend as well,
      GP Cox

      Like

  8. Danke für die Tipps, ihr Lieben. In unserem 10-tägigen Norwegen-Urlaub habe ich mir die ersten 3 Bände von Game of Thrones reingezogen. M.E. genau die richtige Urlaubslektüre. Eure Tipps kommen auf meine To-Read-List. Liebe Grüsse, Heike .. P.S.: Ihr hattet übrigens recht, was das norwegische Wetter betrifft. Es war – zumindest meistens – richtig schön und ich habe JEDE einzelne Minute in diesem wunderbaren Land genossen :-))

    Liked by 2 people

    • Liebe Heike,
      wie schön, das freut mich aber jetzt vom aller SEHRSTEN: du weißt doch, man ist immer ein wenig stolz auf die Heimat und möchte dass das Land sich von seiner besten Seite zeigt. Insbesondre wenn besuch aus dem Ausland kommt, hoffentlich hat Petrus sich ordentlich bemüht.😉 Zum fotografieren finde ich jedoch meist das weniger schöne Wetter besser. Und somit ist das Wetter immer gut.;-) Entweder für den Garten und die Laune oder zum fotografieren oder wenn es ganz schlecht ist; dann kann man gemütlich zu Hause bleiben. Wirst du nochmals hinfahren, glaubst du?
      Ganz liebe Grüße von den schönen Alpen,
      Dina

      Like

    • Liebe Heike,
      sorry, wir haben gar keine Fantasy Literatur angeführt. Das liegt daran, dass wir fast gar keine Fantasy Literatur lesen; wir sind gar nicht auf dieses Genre gekommen. Allerdings hat Masterchen auf einer Vortragsreise durch Italien und Ungarn alle Bände von Tad Williams “Otherland” atemberaubend mit roten Bäckchen und Glitzeraugen gelesen, aber außer das und den obligatorischen Herrn der Ringe haben wir nichts gelesen und so nicht die geringste Ahnung von Fantasy Literatur. Irgendwie kommt die nicht in unserer Welt nicht vor, keine Ahnung warum …
      Ja, Norwegen ist super. Wir hoffen auch bald bes. die nördliche Küste bereisen zu können.
      Ganz liebe Grüße
      Siri & Selma und Klausbernd

      Like

    • Du darfst mich da nicht falsch verstehen, ich bin nicht gegen Fantasy, ich bin nur unwissend. Ich habe schon öfter mal GOT erwähnt gelesen in Zeitschriften, es war mir aber nie klar, dass es eine Fantasygeschichte ist. Jetzt habe ich mich gerade mal kurz bei der zweifelhaften Wikipedia informiert, danach ist’s eine USamerikanische Fernsehserie, hmmm … Was findest du denn das Faszinierende daran? Was mir auffällt, Fantasygeschichten wie diese haben scheinbar alle etwas neo-romantisches, indem sie (wie Wagner😉 ) auf das Mittelalter zurückgehen – “Otherland” allerdings nicht. Huch, jetzt bin ich richtig neugierig geworden.
      Liebe Grüße vom sonnigen Meer
      Klausbernd🙂

      Like

  9. You seem to have had some better weather, closer to the coast. We have had a lot of rain in Beetley, until today, when it has become uncomfortably hot and humid. The weekend is supposed to be very hot too, but that will be nice, for a change.
    And I have lots to do, and don’t feel like doing it, because it is too warm inside!
    No time for reading ‘cooling’ books, unfortunately.
    Love as ever, Pete and Ollie. X

    Liked by 2 people

    • Oh, dear poor Pete,
      what a pity. But we have to cut our lawn tomorrow and trim at least some of our hedges too.
      We wish you that all you need to do will be much more easy than you expect it to be and that soon eveything is done🙂
      We had and have here quite nice weather at the coast, a little rain, we desperately needed, and lots of sunshine – we cannot complain. We are always amazed how different the weather can be in different parts Norfolk which are actually not far from each other.
      Keep cool and take it easy😉
      Lots of love xxx
      The Fab Four

      Liked by 1 person

    • Liebe Veronica,
      hier unmittelbar am Meer ist es auch – eigentlich immer – erträglich, aber bei Dina in Bayern und überhaupt im gesamten Mitteleuropa wird’s nochmals echt heiß. So viel Hitze wie dieses Jahr hat man dort wohl noch nie zuvor erlebt. Selbst hier stieg diesen Sommer an 2 Tagen das Thermometer auf über 30 Grad C. Aber wir haben sehr selten solch schlechtes Wetter, meist ist’s an der Küste Norfolks um 23 Grad C und es regnet auch feundlicherweise ab und an.
      Auch dir wünschen wir ein wunderbares Wochenende🙂
      HUGS xxx
      The Fab Four from the sea and the mountains

      Liked by 2 people

  10. Oh to be by the sea and relaxing with a book! A nice breeze and a cold G&T. I love Anne Holt books too! I hope they all are translated into English at some point. Have a great weekend fab four. Supposedly hot in the London area tomorrow (I am pet-sitting in Surrey and could sure do with the bookfayries help in taming a rabbit) but heavy rain Sunday😦

    Liked by 1 person

    • Dear Jude,
      Siri and Selma are flying over to you to Surrey, they think they know how to deal with a rabbit. Actually they only know the white rabbit from Alice in wonderland, well …
      You are so right, we forgot to mention the cold G&T, how could we.
      We wish you a happy weekend as well.
      Lots of love
      from Klausbernd – and as I wrote Siri and Selma are on the way to you, wait and see …

      Like

    • Dear Thorsaurus,
      we saw it in the news that you have horrible fires because it was so dry this summer. We very much hope that you are all right.
      Here it’s too warm for me and the dear Bookfayries today, 28C – well, that’s about the highest we are getting here at the sea (where we live we have the sea from three sides).
      Thanks for telling us about “Winter Range” by Claire Davis🙂 We just read a summary, sounds very interesting – we’ll get it🙂
      We wish you a fab weekend too
      The Fab Four of Cley
      and take care, may no fire come near to you

      Liked by 1 person

  11. Oh I’d love to stretch out on that deck with the dog. And read my lastest book, “H is for Hawk”.
    Brilliant photos, Dina. At least they give us the summer feeling.🙂 My weather doesn’t.😦
    Sarah

    Liked by 1 person

    • Dear Sarah,
      “H is for Hawk” is top on our list. We’ll start it when we finished Anne Holt’s book tonight.
      We wish you bril summer weather as well. Here it’s sunny and too warm with 28C and tomorrow the temperatures are expected. We’ll send you some of our heat. Here it comes …
      Thanks and enjoy the weekend
      The Fab Four of Cley

      Like

  12. Enjoyed your phrase “literature of ice” to cool the hot days of summer. Helen MacDonald’s book is a worthy read for any time. Her writing captivates and her intertwining subjects are inspiring and startling. It’s much more than a memoir and book about how to work through one’s grief. It has catapulted her to notoriety in the United States, where she now writes an occasional column in the Sunday New York Times Magazine. These nature articles reflect her lifelong devotion to the intersection of human nature and nature.

    Liked by 1 person

    • Good morning, dear Sally,
      thank for writing about Helen MacDonald. She wasn’t known to us before her hawkbook was published and such a big success in the UK as in the US. We are just starting to read it.
      We wish you a happy Sunday
      The Fab Four of Cley

      Like

    • Hi, dear Otto,
      here in Cley next the sea it’s just the opposite: we hardly have any rain, especially in summer. We are situated in rain shadow of the West Country and this makes North Norfolk to one of the driest areas in Europe. For us rain is great, we welcome it. But for tonight rain is forecasted, storms, because it’s quite hot right now.
      We always had rain in Bergen, but on the other hand sunshine as well. We like the fast changes at your coast. We have this at the Scottish West Coast as well.
      All the best and thanks for commenting
      The Fab Four of Cley

      Liked by 1 person

  13. Aus eurer wunderbaren Buchliste und den spannenden Kommentaren möchte ich gerne “Death of the Demon” von Anne Holt, die ich nicht kenne, in Angriff nehmen. Ich lese zur Zeit mit Vergnügen “Life List” (Morgen kommt ein neuer Himmel) von der amerikanischen Schriftstellerin Lori Nelson Spielmann, in welchem es um verlorene Lebensziele geht. Liebe Grüsse nach Cley.

    Liked by 2 people

    • Liebe Martina,
      “Death of the Demon” lasen wir gerade vorgestern aus. Viel Spaß mit diesem frühen Krimi von Anne Holt. Wir lesen gerade ihren neusten in Deutsch “Schattenkind”.
      “Life List” scheint ja ein spannender Debut-Roman zu sein. Wir lasen gerade die Inhaltsangabe. Danke für den Hinweis🙂
      Ganz liebe Grüße vom Meer ins Tessin
      The Fab Four of Cley
      mit den besten Wünschen für eine prima kommende Woche🙂

      Liked by 1 person

  14. Ha! I can’t believe it! As I was reading your post, I was thinking of telling you that I was just reading Jonathan Raban’s Passage to Juneau – and there it is! Life is crazy, isn’t it? Next, I’ll be dipping in and out of Joanna Macy’s World as Lover, World as Self, a book I should have read years ago but never got around to. Then, Road to Heaven: Encounters with Chinese Hermits, but Bill Porter, who translates Chinese texts under the name Red Pine and lives in my area. So I’m set for now but I’ll keep your recommendations in mind. I know De Lillo’s a good writer, but that book is so long! Ugh! Ann Holt might be fun – I’ve enjoyed some Scandinavian TV crime dramas, especially Dicte – do you know it? I will await yours in English.
    I like the photos – bare feet on wet boards and a dog, very SUMMER. Today I put my bare feet out the window as we drove home from a walk in the woods…

    Liked by 1 person

    • Hi,
      what a coincidence! We like Jonathan Raban really much🙂🙂🙂
      Well, concerning Don DeLillo: We think postmodern novels like “Underworld” and “House of Leaves” f.e. need a new attitude of the reader. You don’t need to read all of it, you read here and there a bit and enjoy it. We didn’t read all of “Underworld” but for a fortnight we allways opend this book for half an hour or so to enjoy it.
      No, unfortunately we don’t know “Dicte” – we have to admit we usually don’t see or read so many crime novels. We are not really interested in the “Whosdoneit”. But, of course, we like all what’s going on besides the crime in those modern crime novels.
      Joanna Macy is high on our list as well.
      We wish you an easy week and thanks for mentioning all these books
      The Fab Four of Cley

      Like

    • Yes, we know this feeling. We have to remind each other quite often that dipping in and out long novels is fine.
      Have a nice day
      Klausbernd and Siri & Selma

      Like

  15. Hi There to the fab four of cley, another great post and pictures. Don’t worry about the heat, you’ll be cooling down soon enough.🙂 We’re in for another El Nino weather pattern for our summer, hot, dry and bad storms. that’s life down under. great to be back.
    Cheers
    Laurie.

    Liked by 1 person

  16. Guten Tag, der Hund will spazieren gehen, er schaut das linke Bein an und wartet gespannt, ob sie es auch aufstellt, so sieht es fast aus.
    Wo gibt es denn diese kleinen grünen Holzboote? Schön! Wurden da die Regeln nicht beachtet, kein Grün auf Wasser, dachte ich…
    Ein schönes Bild mit Hund am Wasser!!
    Zum Lesen habe ich leider gerade keine Zeit, nutze das Regenwetter zum Ausmisten. Aber dann!
    Herzlichste Grüße von Pia

    Liked by 1 person

    • Guten Morgen, liebe Pia,
      das ist ja nicht Norfolk sondern ein See in den Bayerischen Alpen, da denkt man völlig anders😉 Und in Seen herrscht eher die keltische Belisama als der mächtige Meergott.
      Wir müssen jetzt auch die Küche aufräumen, den Ofen schrubben, Wäsche waschen, huch und was nicht alles noch …
      Ganz liebe Grüße und eine angenehme Woche
      Klausbernd und seine liebklugen Buchfeen Siri & Selma

      Like

    • Aha…eigentlich sollte ich aufräumen, aber jetzt versuche ich zuerst Musik von Cy Coleman in youtube zu finden, dann könnte ich tänzerisch die Türen putzen usw…
      Außerdem lerne ich folgende Sätze auswendig: Korpora mit syntaktischer Annotation nennt man auch Baumbanken. Die Blätter des Baumes sind die terminalen Knoten…usw…
      Liebe Grüße von Pia an alle Wasserstellen und den dort campierenden Wesen

      Liked by 1 person

    • Wir mussten zwar nicht solch schwierige Sätze auswendig lernen, aber dafür unsere Geschirrspülmaschine reparieren, was der praktischen Selma glücklicherweise gelang.
      Hier umlagern gerade die Touristen den Strand bei diesem schönen Wetter. Viele schwimmen, vielleicht werde ich nachher auch noch ins Wasser springen. Mal sehen.
      Liebe Grüße vom kleinen Dorf am großen Wasser
      The Fab Four of Cley

      Like

    • Gerade kämpfte ich mit einer Fakemail von angeblich Amazon….das Böse lauert überall…..
      Jonas hat ein Screenshot gemacht und es an die Sicherheitsabteilung bei Amazon geschickt, Passwort ist geändert…man, wie im Krimi!
      So, also die linguistischen Forschungen: Auf einer Fensterbank entdeckte ich einen blauen Flyer, Selbsterkenntnis Selbstverwandlung- Die hörbare Lautgebärde -Hörbücher zu einigen Sprachlauten – Marie Steiner Verlag im Haus der Sprache, Das blaue Südfenster im “Haus des Wortes” , hat mich interessiert.
      Dass man Sätze nach einem Baumschema gestalten kann, fand ich sehr spannend. Hier sind einige Erzieherinnen am Tanzen, die in der Sprachförderung tätig sind. Krissi studiert in Heidelberg auch etwas sehr Ausgefallenes Linguistisches…nach den Theaterwissenschaften….
      Vielleicht auch für ein Kinderstück, mit Tanz und Musik und einer verständlichen rhythmisch- geordneten Sprachführung? (wir machen es uns nicht leicht hier!
      Und, war es schön im Wasser?
      Hier kommt auch gerade wieder die Sonne hervor
      lgvp

      Like

    • Ja, liebe Pia,
      diese Baumstrukturen haben viel zu tun mit Noam Chomskys Tiefenstruktur der Sprache. Da hast du schon recht, vereinfacht können diese Baumstrukturen für Vieles angewendet werden. Im Grunde stellen sie eine Rückführung auf ein Grundsätzliches, man könnte auch ‘Archetypisches’ sagen, dar.
      Ach weißt du, wer so viel wie du YouTube besucht, muss einfach mit regelmäßigen Virenangriffen rechnen. Deswegen gehen professionelle Computernutzer fast nie zu YouTube und sind auch bei Wikipedia-Links äußerst vorsichtig.
      Einen schönen Abend noch, ich gehe mal wieder mit meinen lieben Kleinfeinfeen in die Sauna
      Klausbernd🙂

      Like

    • Danke für die Hinweise. Die Sprachförderung macht den meisten Frauen nicht so viel Spaß, weil sie nach merkwürdigen Standards vorgehen sollen und scheinbar die Theorie in der praktischen Anwendung nicht funktioniert.
      Das könnte helfen, was Herr Chomsky heraus gefunden hat. Was den Frauen auch immer hilft ist das Singen mit den Kindern und das Reimen.
      Bei manchen Kindern ist die Hürde einfach in der Unsicherheit und den Schamgefühlen zu suchen, da wird es dann doppelt und dreifach schwer mit der Theorie!
      Vielen Dank dir! Heute habe ich mich auch mit Rückkopplungen beschäftigt, da sind auch einige Wissenslücken zu beklagen…..
      Gute Zeit in der Sauna!

      Like

    • Liebe Pia,
      ich habe alle diese linguistischen Theorien nie in Bezug auf Sprachförderung gesehen, sondern mich hat die Theorie interessiert: Besonders finde ich Semantik interessant, also wie kommt der Sinn zum Wort und was sagt das über Geschichte und die Struktur unseres Denkens aus. Ecos Semantiktheorie und Chomskys Transformationsgrammatik finde ich sehr geeignet, um überhaupt zu verstehen, was Sprache ist und welchen Strukturen sie folgt und wie diese auf Bearbeitungsprogramme des Gehirns, auf Historie und Ideologien zurückzuführen sind. Das hat mich an der Linguistik interessiert, auch dass man alle Zeichensysteme mit diesen linguistischen Methoden analysieren kann, z.B. Werbung, Film, Literatur und überhaupt jede Art von Kunst.
      Okay, das hat zwar nicht so viel mit dem Sommer zu tun, der uns heute hier schnöde verlassen hat, aber was soll’s, bekanntlich hängt ja alles mit allem zusammen😉
      Ganz liebe Grüße
      Klausbernd und seine liebklugen Buchfeen

      Like

  17. Yes indeed, nothing quite like a swim and a cool book to chill down ~ especially when the Book Fayries are there to help out a lad find the right book🙂
    Wishing you all a cool week ahead ~ nothing quite like the feel of diving into the water on a great summer’s day. Cheers to you all.

    Liked by 1 person

    • Oh dear, dear Dalo,
      the summer has left us today in the morning. Actually we are quite happy about the rain. It’s rather chilly and we have quite a wind too. Well, we are approaching autumn and today we get a taste of it already. A perfect weather for sitting inside reading. Well, quite a lot of weather seems to be suitable for reading😉
      Cheers from us all and wishing you a happy week
      The Fab Four of Cley

      Like

    • Hi, Peggy,
      schön, mal wieder von dir zu lesen🙂
      Seit gestern haben wir auch frühherbstliches Wetter, davor war es allerdings sehr und richtig hochsommerlich, speziell letztes Wochenende.
      Viel Spaß beim Lesen.
      Liebe Grüße
      Klausbernd🙂 und seine beiden lieben Buchfeen🙂🙂
      Dina ist leider in Bayern😦

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: