Gresham’s – a fine School

“You can never be overdressed or overeducated.” – Oscar Wilde

Gresham 033 Foto: Hanne Siebers

Gresham’s School in Holt, Norfolk is a myth. Siri and Selma are always quite excited when we see the students in their smart uniforms when shopping in Holt. Gresham’s is an outstanding and very fine public school founded by Sir John Gresham in 1555. It’s one of the top IB’s in England and frankly, to have your children there will cost you two fortunes, at least.  The list of Old Greshamians is long and contains very many famous persons – Benjamin Britten (the composer having had his 100. birthday with Master‘s two days ago), W.H.Auden (the poet, who married Erika Mann), Peter Brook (the director and Gurdjieff teacher) and  Stephen Fry (the TV person you cannot avoid in England), just to mention a few. Every time we visit, we more or less  expect to run into Harry Potter,  that’s how magic the place is.  According to an ancient legend of the Greshamians, the founder of the family, Roger de Gresham, was a foundling abandoned as a new-born baby in long grass in North Norfolk in the 13th century and found there by a woman whose attention was drawn to the child by a grasshopper. Although this is a beautiful story, it is more likely that the grasshopper is simply an heraldic rebus on the name Gresham, with gres being a Middle English form of grass. In the system of English heraldry, the grasshopper is said to represent wisdom and nobility. You can learn more about Gresham here.

Gresham’s School ist eine wesentliche Institution hier bei uns in Nord Norfolk. Siri und Selma schauen stets halb kichernd, halb bewundernd den Schülern in ihren feschen Uniformen nach. Diese traditionsreiche, elitäre Privatschule (Public School) für 800 Jungen und Mädchen im Alter von 8 bis 18 Jahren befindet sich in unserem nächsten Markstädtchen, der Georgian Market Town Holt, Norfolk im Osten Englands. Die Schulgebühren von Greshams gehören mit rund 21.000 GBP zu den höchsten Englands, aber die Schule zählt auch akademisch zu den renommiertesten. Sie wurde 1555 von Sir John Gresham, dem damaligen Lord Mayor von London, als Wohltätigkeitsschule gegründet und diente dem Zweck, vierzig armen Schülern eine kostenlose Schulausbildung zu ermöglichen. Diese Stipendiaten gibt es nach wie vor, als Holt Scholars. Mehr über Gresham hier.

Well, well, neither of us here – not even our well educated Master – has been on such a posh school.
Our dear and sometimes sooo naiv Master once asked his Greshamian friend what it meant to him having been on one of the poshest schools in England. His immediate answer was “50.000 pounds Sterling of therapy costs.”
But we wouldn’t have minded having gone to such a school.

Aber keine Angst, keiner von uns, selbst Masterchen, war nicht auf solch einer edlen Schule.
Unser liebes, aber bisweilen sooo naives Masterchen fragte einst seinen Freund, der Gresham’s besuchte, was es ihn denn gebracht habe, eine der edelsten Schulen in England besucht zu haben. Die Antwort kam ohne jegliches Zögern: “50.000 Pfund an Therapiekosten.”
Dennoch hätten wir nichts dagegen gehabt, solch eine Schule besucht zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Best regards

Dina & Klausbernd
und die liebklugen Buchfeen Siri & Selma

164 thoughts

  1. It’s a gorgeous building Dina – did you go into the grounds for these photos or just use a powerful zoom lens? I worked in an Independent school during my teaching practice – it’s not as great as you may think (being a member of staff anyway)
    Jude xx

    Like

    • Hi Jude,
      I have been on the grounds of Gresham’s on severals occasions, a couple of weeks ago the last time. The Auden Theatre (named after W.H.Auden, a former student) offers concerts to the public every now and then too. I have LOoooTS of images, it was difficult to settle for a few, we decided to concentrate on the buildings. Still there are so many more interesting buildings on the grounds too, but it would just be too much. All this photos are taken in 2012 with my old Nikon D200 and the old lenses that are not quite so good as the new ones I use nowadays. But I think the bring out the special atmosphere quite well.
      Being on the other side, as a teacher, I suppose is a totally different story.
      Thanks a lot for for kind yords, Jude. Have a lovely evening. I’m now getting ready for the flight back to Bonn tomorrow,
      Dina

      Like

  2. Hi Dina,
    “Benjamin Britten (the composer having had his 100. birthday with Master‘s two days ago”: I really didn’t know Master was THAT old. 😉 I must admit, he has kept very well! 😉
    An interesting article, and wonderful pictures, as usual.
    Best regards from a cold [tonight real feel: -5 Celsius] southern Texas to all of you in that little village on the big sea,
    Pit

    Like

    • Lieber Pit,
      das ist aber fein, dass du trotz deines Rückzugs vom Bloggen bei uns kommentierst. Wir wissen das zu würdigen🙂
      Ja, weißt du, die Seeluft, es ist wohl das Salz in ihr, das konserviert.
      Ganz liebe Grüße von Cley
      von uns Vier🙂🙂🙂🙂
      Grüße auch an Mary

      Like

    • Lieber Klausbernd,
      ein paar Blogs habe ich ja nach wie vor abonniert, und bei Dir und Dina werde ich immer wieder vorbeischauen. Ich kann es eben nicht lassen, meinen Senf dazu zu geben. 😉
      Liebe Grüße, z.Zt. aus dem Hotel am Flughafen von Austin, an Euch Alle,
      Pit

      Like

    • Lieber Pit,
      auch ich habe mich sehr gefreut von dir zu lesen!🙂
      Schön, wieder deinen feinen Gravatar zu sehen, der bringt Sonne ins Bloggen auch wenn es in Texas kälter ist als in meiner Heimat, Norwegen!
      Ein feines Einleben in neuen Heim!
      Herzliche Grüße an dich, Mary und die ganzen Vierbeiner,
      Dina

      Like

    • Liebe Dina,
      freut mich, dass Du Dich freust. 🙂
      Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
      Pit
      P.S.: Mit dem Einleben im neuen Heim wird es noch etwas dauern. Aber bis Weihnachten hoffen wir, komplett umgezogen zu sein. Aber danke!

      Like

    • Eigentlich sehr Schade, dass wir den Einzug bildlich nicht verfolgen können🙂 Wahr nicht ganz ernst gemeint, habe nur laut gedacht …😉
      Eine schönes Wochenende, Ihr Lieben!
      Dina

      Like

  3. Guten Morgen, Hanne,
    ich bin auch immer wieder fasziniert von dem Schulwesen in England. Ja, ich wäre auch gerne auf solch eine Schule gegangen aber in den 70zigern, wo ich schon mit 5 Jahren in die Schule kam, war in Deutschland noch die Devise, dass auch Arbeiterkinder ein Studium ermöglicht werden sollte. Heute sieht es schon wieder anders aus mit der Schulbildung in Deutschland aber das ist ein anderes Thema.
    Die Fotos sind wieder ausgesprochen gelungen. Sie bringen die englische Lern-Atmosphäre in mein Arbeitszimmer….
    Ich wünsche euch einen schönen Tag, ganz liebe Grüße von Susanne

    Like

    • Um behaupten zu können, dass man lieber auf eine solche Schule gegangen wäre, müsste man erst einmal den Unterricht dort kennen. Und wissen, wie die Alternative zu Hause aussieht. Erfahrungsgemäß nützt das schönste Gebäude nichts, wenn man sich dort nicht wohl fühlt.
      _____
      Heute sieht es schon wieder anders aus mit der Schulbildung in Deutschland aber das ist ein anderes Thema.

      – Ja, das stimmt allerdings, die Kinder werden immer blöder und die Unis bieten teilweise selbst für Germanistik- und Jura-Studenten Rechtschreibkurse an. Das Niveau sinkt immer mehr, da die SPD / Grüne bestrebt sind, jedem Depp zum Abitur zu verhelfen, die aber immer noch scheitern. Das Beste ist die neue Rechtschreiblernmethothe (oder eher Verblödungsmethode) *Schreib wie du sprichst* und *die ersten drei Jahre wird die Rechtschreibung nicht korrigiert*. In der Zeit war von *RTA* für *Ritter* zu lesen.

      Verändert hat sich die Schulbildung in Deutschland, aber nicht zum Besseren.

      Like

    • Liebe Nomadenseele,
      das scheint mir leider auch so. Das Ende des Volkes der Dichter und Denker?
      Wahrscheinlich wird es sich in D wie in UK entwickeln, befürchte ich, dass nämlich gute Bildung nur noch von Privatschulen geboten wird.
      Vielen Dank für deinen Kommentar und noch einen gemütlichen Abend, den wir gerade vorm Kamin verbringen,
      von uns Vier aus Cley
      Klausbernd

      Like

    • Ja, wobei es von Bundesland zu Bundesland verschieden ist.

      Besonders schlimm sind NRW und Berlin. Ich kenne jemanden, der war nach eigener Aussage auf dem zweitbesten Gymnasium von NRW und beherrscht nicht einmal den Unterschied zwischen Simple Present und Present Progressive (5. Klasse) und er ist in der 8. Hier in Hessen hat das Leistungsniveau unter der CDU wieder angezogen, sodass er die Aufnahmeprüfung im Gymnasium vor Ort nicht schaffte. Wobei sich teilweise hier dank Lernmittelfreiheit zwei Klassen einen Satz Bücher teilen müssen.

      Besonders *erfolgreich* ist Berlin, dort haben die Kinder in der 6. Klasse nicht das Wissen, welches sie in Bayern in der 4. haben. Die Verdummung war sogar so erfolgreich, dass zu lesen war, dass die Polizei keinen Nachwuchs mehr findet, weil kaum einer der Bewerber geeignet ist.

      Ich war auch auf einer Privatschule – wenn auch nicht so ein teuren – und wenn ich sehe, was an öffentlichen Schulen los ist (vor allem im Hinblick auf die Klientel), bin ich dafür auch sehr dankbar.

      Wenn man Germanistikstudenten die Rechtschreibung beibringen muss und die Unis sich genötigt fühlen, entsprechende Kurse anzubieten, läuft etwas ganz gewaltig schief.

      Like

    • Leider ist es nicht mehr so, dass jeder Depp das Abitur bekommt. Abitur bekommst du nur, wenn du in der Lage bist, eine gute Powerpoint Präsentation zu erstellen.
      Es gibt sehr viele Haushalte, wo kein Rechner im Kinderzimmer steht.
      Gruß Susanne

      Like

    • Ändert aber nichts daran, dass die Linken die Anforderungen so weit abgesenkt haben, dass ein Abitur nur noch dem Realschulabschluss entspricht. Und selbst das ist für die heutige Jugend noch zu schwer.

      Ganz davon abgesehen: Ich habe viele Nachhilfeschüler und von Laptop-Pflicht noch nie etwas gehört.

      Like

    • @ Nomadenseele,
      ich sitze am Flughafen London Stansted und warte auf den Abruf für Köln/Bonn. dabei lese ich di eKommentare und bin gerade weitergeklickt zu deinem Foto. Du meine …!🙂 Was ist das? Ein Internetspiel? Die Fragestellerin kann dies doch nicht ernst gemeint haben, oder? Will die nicht nur coolschlapp ankommen? Wer so schreibt schafft niemal das Passwort einzulösen!🙂
      Was es alles gibt…
      Liebe grüße zu dir
      Dina

      Like

    • Das war echt….

      Beliebt ist auch, ein -er am Wortende gegen ein a zu tauschen, also z.B. Klosta😛 . Das machen auch viele Grundschüler, die schreiben wie sie sprechen.

      Richtig: Die Methode hat einen ganz gewaltigen Haken – sie setzt eine saubere Aussprache vorraus.

      Glaube mir, sowas lese ich ständig, wenn ich in WoW einloggt bin.

      Like

    • Guten Abend, liebe Susanne,
      ja, ein Traum, in solch eine Schule gegangen zu sein um nachher sich in Cambridge oder Oxford seinen Studien hinzugeben. Eine Glasperlenspielerwelt …
      Auch dir “gaaaaaaaaaaaanz liebe Grüße”, wie Selma gerade ruft, von uns Vier

      Like

    • Lieber Klausbermd,
      es ist schön, dass ich meinen Traum an der FU Berlin zu studieren, schon realisiere. Es ist auch dort eine besondere Atmosphäre, obwohl z.B. die Bibliothek des KHI (Kunsthistorisches Institut) baulich nicht gelungen ist, bin ich ausgesprochen gerne dort und schaue mir die Bücher an, die ich vorher bibliografiert habe.
      Ganz liebe Grüße sendet Susanne

      Like

    • Auch dir liebe Grüße, liebe Susanne.
      Ja, studieren und in der Umgebung von Büchern zu sein, ist schon toll. Ich habe auch gerne studiert, wenn auch Siri und Selma mich bisweilen – hinter vorgehaltener Hand – Streber nennen.
      Alles Liebe von
      Klausbernd
      Dina, Siri und Selma sind gerade nach Bonn zurückgeflogen, kommen aber in drei Wochen wieder für fast 7 Wochen🙂

      Like

    • Was ist schlecht daran, ein Streber zu sein, Klausbernd?🙂🙂🙂
      Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit, um ein richtig guter Streber zu sein.
      So organisiere ich alles so gut wie möglich und beginne mit meinen Referaten und Hausarbeiten kontinuierlich und nicht erst zwei Tage davor…..das kann auch als Strebertum beurteilt werden….
      Schön, dass Dina bald wieder kommt … ich bin gespannt, wo eure Blog-Gedanken hinführen….
      Liebe Grüße nach Norfolk Cley sendet dir Susanne

      Like

    • Liebe Susanne, guten Morgen!

      Nur kurz, eh ich bei diesem schönen Wetter in den Garten gehe:
      Erlöst wird der Faust, weil er sich bemüht hat. Es zählt nicht der Erfolg, sondern das Bemühen. So etwa …
      Schönes Wochenende dir!
      Gaaaaaaaaanz liebe Grüße
      Klausbernd🙂

      Like

    • Danke, Klausbernd, heute heisst ja “Er bemühte sich …” in der Zeugnissprache als Zensur die sechs!
      Super liebe Grüße mit den wünschen für einen super ersten Advent von Susanne

      Like

    • Liebe Susanne,
      oh dear …
      Auch dir ganz, ganz liebe Grüße. Ich hatte einen schönen Adventssonntag: Bei Sonnenschein gemütlich im Garten gearbeitet, Apfelsaft in Mengen produziert und in Ecos “Der Friedhof in Prag” die letzten Seiten gelesen. Ich hoffe, bei dir war`s auch fein.
      Ich wünsche dir eine kreative, angenehme Woche
      Klausbernd

      Like

    • Guten abend, liebe Susanne,
      die Atmosphere dort ist wirklich ganz besonders. Wenn wir nach Cromer fahren nehmen wir oft die Küstenstraße und ich freue mich auf Inlandstraße zuück, dann wird oft einen kleinen Schlenker um High Kelling gemacht damit wir den Anblick von Gresham’s genießen können. Es ist jedes mal etwas Besonderes.
      Hab herzlichen Dank für dein Lob!🙂
      Hab’ einen feinen Abend. Ich habe jetzt gepackt, morgen geht’s zurück nach Bonn…
      Dina

      Like

    • Danke, liebe Ingrid,
      naja, wir üben noch. Sagen wir es mal so, es ist die allmähliche Verwandlung des Alten ins Neue.
      Danke für deine Rückmeldung
      Alles Liebe
      von uns Vier aus Cley
      Klausbernd

      Like

  4. Was für ein tolles Anwesen mit den alten Bäumen und den schönen Backsteingebäuden. Ganz bezaubernde Aufnahmen. Vielen Dank für’s Zeigen. Sowas sieht man ja nicht alle Tage.
    Liebe Grüße und einen wunderbaren Tag für Dich/Euch.🙂

    Like

    • Ganz herzlichen Dank. Wir machen es uns gerade SEHR gemütlich, bloggen vorm Kamin mit den frisch gebackenen Scones von Dina.
      Ganz liebe Grüße von
      Klausbernd und Dina, Siri und Selma, die liebklugen Buchfeen

      Like

    • Das stimmt, so was zieht man nicht jeden Tag. Für mich ist es immer wieder etwas besonders, Gresham’s zu besuchen. Man steigt in einer anderen Welt ein.
      Ein schönes Wochenende wünschen wir vier dir!
      Dina

      Like

  5. Deine Bilder fangen das coole Anwesen perfekt ein. Tradition und Moderne, bis ins Detail. Stylisch sehen die Kids da aus. Mehr als Harry Potter kann auch der Club der Toten Dichter da nicht weit sein. Danke für dieses kleine Magazin. LG Andreas

    Like

    • Dankeschön, lieber Andreas!
      Ja, der Club der toten Dichter würde dort gut hinpassen, viellecht auch “Törless” und sicher Hesses Glasperlenspieler-Provinz.
      Liebe Grüße aus Norfolk
      von den munteren Buchfeen Siri und Selma und Dina und Masterchen

      Like

    • Nee, aber fast… Ich stehe auf einer Fußgängerbrücke.🙂 Ganz, ganz herzlichen Dank für dein liebes Lob, Andreas. Darüber habe ich mich sehr gefreut!
      Liebe Grüße,
      Dina

      Like

  6. I was there a couple of weeks ago with the Fire Safety Experience Unit. We used the grounds when the students were away on half term holiday. It is very posh, and expensive, as you rightly describe. Part of Norfolk’s chequered history also.
    That Nikon is cranking out some great photos Dina (together with your ‘eye’). I would approach the school, and see if they would like to use them!
    Belated Happy Birthday to KB, and very best wishes from me and Ollie. Pete. x

    Like

  7. Excellent photos, Dina…. crisp in details. That’s an institution with a long history! The symbolism of a grasshopper is rather interesting – wisdom and nobility. In real terms, they have voracious appetites and are flighty creatures🙂

    Like

    • Oh, thanks a lot, Liz! England has so many wonderful buildings and instutions with looong history and loads of magical atmosphere. I once saw a film with swarms of grasshoppers eating all the crop, very scary indeed.
      Wishing you a lovely evening
      Dina

      Like

  8. Liebe Dina, ich denke auch immer, es muss sich toll anfühlen, auf so eine schöne Schule zu gehen. Ich vermute, die Schüler selbst nehmen das gar nicht mehr so wahr. Wenn ich da im Vergleich an so einige staatliche Schulen hier in Ost-London denke, wo bei Regen das Wasser reintropft… Liebe Grüße, Peggy

    Like

    • Liebe Peggy,
      der Unterschied ist sehr krass, das ist wahr. Diese Schule hat etwas durch und durch Erhabenes. Ich gebe es zu, bin völlig fasziniert von den jungen Menschen, wenn wir da sind, kann ewig lang beobachten wie die sich bewegen, unterhalten etc. Klassenstudie sozusagen…🙂
      Liebe Grüße zu dir von uns in Cley
      Dina

      Like

  9. Die Fotos sind wirklich wunderschön, wie immer, aber dieses Mal hast du dich selbst übertroffen.

    Mir ist aber etwas für die Englandkenner unter uns aufgefallen: Warum haben einige Autos weiße und andere gelbe Kennzeichen? Hat das etwas zu bedeuten, wie bei uns die rote Händlerkennzeichen bzw. die grünen für die Landwirtschaft?

    Like

  10. Vielleicht sehen wir heute dank deiner Reportage die künftige Schule von jetzt noch *Willy-Baby*. Der letzte Absatz in deinem Bericht lässt mich allerdings schmunzeln, so dass ich sehr gern an meine *olle* Schule zurückdenke😉
    Liebe Grüße an euch
    magdalena

    Like

    • Ja, ja, liebe Magdalena,
      ich muss auch immer schmunzelnd an all unsere Streiche denken, wenn ich an Gresham`s vorbeibeifahre.
      Mitglieder des englischen Königshauses müssen natürlich Gresham`s und am besten auch noch Gordoston besichen, das übrigens von dem Deutschen Kaurt Hahn gegründet wurde, der als Jude Salem verlassen musste.
      Liebe Grüße und noch einen feinen Abend
      von uns Vieren aus Cley

      Like

  11. Dear Dina,
    Your opening shot is magnificent, with the two students being placed in just the perfect spot in the frame: great job, a perfectly executed photo.🙂
    Also, I loved the witty remark that Master’s Greshamian friend snapped in response to Master’s query. A wonderful example of wry humor.😉
    Thank you for another beautiful and educating post.
    A big hug,
    Stefano

    Like

  12. Ach ja, eine Schule in so einer schöner Umgebung, mit so schön renovierten alten Gebäuden und so vielen Details, das wäre schon toll… Aber die Schulgebühren, die Du berichtest, sind ziemlich heftig. Dann doch lieber die vielen bunten Schüler in einer etwas weniger gediegenen Umgebung! Aber gucken, wie es anderswo aussieht, ist ja immer spanndend
    Viele Grüße, Claudia

    Like

  13. The Grasshopper was once a famous Banking symbol here, of Martins Bank, a very old and traditional bank, which I believe,later became part of Barclays. I once held an account there, in Bexley, in the 1970’s. It must have had long-held associations with frugality, though I fail to understand this, as the grasshopper is seasonally voracious. Hang on though, so are banks!
    Regards to you both once again. Pete and Ollie. X

    Like

  14. In einer schönen Umgebung, in kleinen Klassen und von menschenfreundlichen entspannten Lehrern unterrichtet zu werden…das wäre toll! Sollte man sich vielleicht bewusster machen, dass die Umgebung nach innen wirkt!
    Unser Schulsystem fördert leider nur “Schleimer” und “Streber”….Jonas schreibt morgen eine Klausur über Faust.
    Ich fragte ihn, wie ihm Faust gefalle. Antwort: So isses halt…
    Dass du, lieber Klausbernd, den Faust auswendig lernen “musstest” hat ihn sehr beeindruckt, er war sprachlos.
    Dass die Abiturienten völlig den Bezug zum irdischen Alltag verlieren, zu den Anforderungen des “normalen”Lebens und zum menschlichen Miteinander macht mir Sorgen, Wie kann man ihnen helfen ihre eigenen inneren Potenziale zu wecken….bestimmt nicht durch Wissen und Vergessen für eine gute Note.
    Danke für die schönen Fotos und einen schönen Tag euch!
    Jonas möchte übrigens Medizin studieren, aber da werden nur die “Superlerner” genommen, also, warten und zusätzliche Qualifikationen erwerben….ganz schlecht in diesem Beruf, wenn nur die eifrigen Geldverdiener drankommen…..

    Like

    • Sieh es positiv: Die Schule ist eine einzigartige Möglichkeit zu lernen, wie man sich verstellt und jemanden anstrahlt, obwohl man ihm am liebsten die Augen auskratzen würde. Was allerdings zusätzlich anstrengend ist, vor allem auf einer Ganztagsschule. Das Wichtigeste, was ich auf der Schule gelernt habe ist, dass die Leute, vor allem die Lehrer, getäuscht werden wollen.

      Einer der vielen Gründe, warum ich ein entschiedener Befürworter des Homeschooling bin. Eigentlich fällt mir kein Grund pro Schule ein, gerade in Deutschland mit seinem sehr merkwürdigen Unterrichtsaufbau.

      Like

    • Liebe Pia,
      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar.
      Du sprichst einen enormen Unterschied zwischen englischen Edelschulen und deutschen Gymnasien an, bei der Ausbildung in solch einer Edelschule ist Charakterbildung und soziales Verhalten so wesentlich, dass ein “Unsozialer” – ein Petzer etc. – nach Verwarnung bei Wdh. der Schule verwiesen werden kann. Außerdem arbeitet man viel mehr in Gruppen an Projekten. Der Gruppengeist steht über dem des Individuums – dass dies Dienen enthält, birgt das größte Problem z.B. für dtsch. Schüler an solchen Schulen.
      Liebe Grüße
      Klausbernd

      Like

  15. Ich finde die Bilder und den Text, wie so oft, toll. Das Zitat von Oscar Wilde besonders. Zu dieser grauenhaften Debatte um diese schreckliche Jugend und das verkorste Bildungssystem nur soviel: die waren immer schon so. Ob vor 2000 Jahren, vor 50 jaheren oder heute. Es ist doch immer das Gleiche. Ich, jedenfalls bin stolz darauf, eine Chance bekommen zu haben!
    Danke Dina für diesen guten Post!

    Like

    • Lieber Mick,
      ganz herzlichen Dank für deine brührende Zeilen und für dein liebes Lob! Ich bin auch froh und dankbar für meine Chance, sehr sogar.
      Es ist wieder wieder schön von dir zu lesen, Mick. Hab’ ein fein gemütliches Wochenende. Grauer als zurzeit in Bonn geht wohl nicht.🙂
      Dina

      Like

    • Liebe Dina,

      Klausbernd teilte mir mit, dass Du dieses mal die Buchfeen dabei hast. Ich hoffe sie lenken Dich etwas von der Arbeit und dem Wetter in Bonn ab. An dem fein gemütlichen Wochenende habe ich im Moment keine Zweifel, da kann es noch so regnen. Ich hoffe, Dir geht es ähnlich und grüsse die andern drei, wenn es sich ergibt. 🙂
      mick.

      Like

  16. Money´s too tide to mention……gehe jetzt wieder tanzen, erst einige Yogaübungen, sonst sind die Kids momentan zu gar nichts fähig, sage ich euch…..

    Like

    • Das ist sicherlich gar nicht so einfach, solch eine lebhafte kleine Ballettklasse zu bendigen … Hut ab, liebe Pia!
      Ein schönes Wochenende wünscht dir aus Bonn
      Dina ♥

      Like

    • Liebe Hanne, gestern waren es einmal mehr die Mütter, die sich eigenartig benommen haben…..oft denke ich, wie es wohl wäre, wenn die Jugendlichen im Internat ausgebildet werden würden.
      Wünsche dir auch eine angenehme Zeit und nicht zu viel Stress bei deiner Arbeit!

      Like

  17. Glückwunsch zu Eurem neuen Design – beim Öffnen der Seite sagte ich nur WOW!!! Das Format gibt diesen gelungenen Fotos eine tolle Wirkungsbreite.
    Solch “altehrwürdige” Schulen, so denke ich, nehmen sowohl Lehrer als auch Schüler etwas verbindlicher in die Pflicht als ein tristgrauer, graffitiverschmierter, seelenloser Betonbau: Tradition und Stil verlangen (und bekommen meist) ein Mindestmass an Benehmen, an Disziplin und Respekt.
    Aus eigener Sicht betrachtet, konnte ich die Reflexion der jeweiligen Schule unseres Sohnes nicht nur an seiner Lernbereitschaft sondern auch an seiner – und unserer, der Eltern – Verbundenheit zur Schule und dem Lehrköper deutlich ausmachen. Schulen wie Gresham’s vermitteln nicht nur Wissen, sie erziehen auch ihre Schüler (und irgendwo auch deren Eltern). In deutschen staatlichen Schulen kommt dieser umfassende Bildungsauftrag scheinbar deutlich zu kurz!

    Like

    • Jetzt sage ich WOW, hocherfreut über den wunderbaren Kommentar! Herzlichen Dank für dein liebes Lob, Vallartina!
      Mit deinen Überlegeungen liegst du sicherlich richtig. Bei den Spitzenschulen ist der Ehrgeiz sehr groß, weit vorne zu liegen. Die Lernebereitschaft ist groß und die Betreuung excellent.
      Ganz liebe Grüße zu dir, hab’ ein schönes Wochenende!
      Dina

      Like

  18. Exquisite – everything. Photos, information and history coming alive. I love the comment from the old student…These old schools and institutions are a big part of my love for England and the English. Tradition!

    Like

    • I know exactely what you mean, that’s part of my love for England and the English as well. Thanky ou so much for this lovely comment.
      Ha en god adventshelg i Sverige!

      Like

  19. tolle Fotos und dein Blog wird auch immer schöner, liebe Hanne.
    Ich bin ganz erstaunt, habt ihr, also Klausbernd und du nicht mitgeteilt, dass ihr eure Blogs zusammenlegen wolltet? Deswegen habe ich hier gar nicht mehr geschaut, sorry …

    ob ich in eine solche Schule hätte gehen wollen, ich glaube eher nicht- ich war zwei Jahre in Düsseldorf- Kaiserswerth auf einem Elitegymnasium und kam mir nur falsch vor unter all den reichen Mädchen, ich habe dann durchgesetzt die Schule wexeln zu dürfen, dort konnte ich wieder freier atmen … aber das Gebäude und der Park gefallen mir natürlich sehr!

    herzliche Grüße zu dir an den Rhein und an die Buchfeen und Klausbernd in Norfolk
    Ulli

    Like

    • Hi, liebe Ulli,
      du bist ja eine Rakete – nein! nicht sooo schnell, sondern Blogzusammenlegung erst zum neuen Jahr, aber darüber wirst noch alles Ende der Woche bei mir lesen.
      Ich war auch auf so einer Schule für mathematisch Hochbegabte, aber längst nicht so schön. Dennoch bin ich meiner Schulzeit dankbar, denn, wie es sich auf solcher Schule gehört, haben sich speziell unser Mathe- und unser Physiklehrer so engagiert, dass ich noch heute auf dieses zurückgreifen kann. Und elitär waren wir eh eingestellt und gegen Schuluniform, so weit sie schick wäre, hätten wir auch nichts gehabt. Allein so ein ehrwürdiges Gebäude fehlte – es hätte schon Schloss Burg an der Wupper sein müssen und man hätte zumindest das Gerücht schüren können, dass Else Lasker-Schüler auch mal da gewesen sei. Ja, so wäre es gegangen, aber so war es nicht. Meine Schule war atemberaubend unromantisch, wie es sich halt für Naturwissenschaftler gehört. Pragmatismus herrschte: Donnerstag war der von unserem Mathelehrer unterstützte “Pussiertag” mit der Freundin, die man, wie er betonte, gut behandeln sollte, wobei Sexuelles bei ihm nicht zum Schlechten gehörte – ich weiß noch heute seine zweideutige Begründung für den Donnerstag war: “es ist der freie Tag der Nassschleifer” (well, sein Vater besaß eine Schleifrei). “Höre ich Klagen von der Freundin, der Betreffende muss doppelte Hausaufgaben einen Monat lang donnerstags machen.” Wie er das zwar herausbekommen wollte, war uns zwar unklar, aber es hatte seine Wirkung. Es waren natürlich nur für Flirt bis Petting Mädchen aus der Höheren Mädchenschule zugelassen. Andere galten als so anrüchig wie anziehend. Nun ja, da waren wie 15 oder 16 … Auf jeden Fall fand ich die Schule unterhaltsam.
      Natürlich kenne ich den Stift von Kaiserswerth (ist ja gleich um die Ecke), ja solche Schülerinnen wären zur Liebelei zugelassen worden😉 Du musst bedenken, ich schreibe über 60/61 bis Mitte der sechziger, da war`s so. Und so ist es auch ein wenig in Greshams nur viel VIEL edler – bei uns war ja auch das Schulgeld gering, aber wie in Greshams die Aufnahmeprüfung eine Woche lang, puh …

      Ganz liebe Grüße, liegt immer noch Schnee bei dir?
      Klausbernd

      Like

  20. Liebe Dina,

    was für ein beeindruckendes und schönes Gebäude – toll hast du das in deinen Fotos “in Szene gesetzt”!

    Lach ..nein, ich war auch nie auf so einer Schule – nur auf einem ganz normalen Gymnasium.

    Der Link, den du zu Maulbronn bekommen hast – das ist gar nicht weit weg von hier😉 Wirklich sehr schön dort, und das Kloster ist immer einen Besuch wert.

    Liebe Grüße zu Euch und ein schönes Adventswochenende wünscht Euch
    Ocean

    Like

    • Liebe Ocean,
      ich war auch auf ein ganz normales Gymnasium, wie die meisten von uns.🙂 Gresham’s ist ja auch etwas ganz besonderes.
      Sollte ich in der Nähe von Maulbronn sein, werde ich den Tipp sicherlich denken und es mir ansehen.
      Liebe Adventsgrüße zurück, mit einem dicken Nasenstupser für Greta x
      Dina

      P.S.
      Wie ist Greta so, mit Fremden, meine ich: eher zurückhaltend oder stürmisch freudestrahlend? Mein Franco ist reseviert. Er läuft nicht zu Fremden hin.

      Like

  21. A very enjoyable and informative post – and beautifully illustrated. Holt is a delightful little town and boasts this fine school. The alumni include an impressive list of artists of all kinds: an interesting contrast with establishments like Eton who specialise in producing politicians.
    Enjoy the festive season in the turkey county of England!!

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: