Symbolism of the Rose

Even Bookfayries need a holiday. So we happily let our dear Master write about the symbolism of the rose, as he knows much more about symbolism as we do.

Auch Buchfeen benötigen Ferien! Also haben wir heute unserem Masterchen das Feld überlassen, da er sich eh besser als wir in der Symbolik auskennt.

HanneSiebers_Rose01_kl

The Rose

These remarks about the sybolism of the rose are dedicated to Pia Scheiring, this Pia, who assiduously is commenting here and gave me the definite book about the rose “The Rose” by David Austin, the most famous English cultivator of roses.

Die Rose

Meine Studie zur Symbolik der Rose ist Pia Scheiring gewidmet,  ja genau, der Pia, die hier fleißig kommentiert und mir das hervorragende Standardwerk “The Rose” von David Austin, dem berühmtesten Rosenzüchter Englands, schenkte.

Goethe like always in love, this time with Friederike Brion, wrote one of his most famous poems 1799, which was set to music by Schubert 1815.

Goethe, wie so oft völlig verliebt, diesmal in Friederike Brion, schrieb 1799 eines seiner bekanntesten Gedichte, das 1815 von Schubert vertont wurde.

Little Rose of the Field

Saw a boy a little rose,
little red rose on the heath,
young and lovely like the morning.
So he ran to have a close
look at it, and gladly did.
Little rose, little rose,
little red rose on the heath.

Said the boy: I will pick
you, my red rose on the heath!
Said the rose: I will prick
you and I won’t stand it,
and you won’t forget me.
Little rose, little rose,
little red rose on the heath.

And the rough boy picked the rose,
little red rose on the heath,
and the red rose fought and pricked,
yet she cried and sighed in vain,
and had to let it happen.
Little rose, little rose,
little red rose on the heath.

Heideröslein

Sah ein Knab’ ein Röslein stehn,
Röslein auf der Heiden,
War so jung und morgenschön,
Lief er schnell es nah zu sehn,
Sah’s mit vielen Freuden.
Röslein, Röslein, Röslein rot,
Röslein auf der Heiden.

Knabe sprach: “Ich breche dich,
Röslein auf der Heiden.”
Röslein sprach: “Ich steche dich,
Dass du ewig denkst an mich,
Und ich will’s nicht leiden.”
Röslein, Röslein, Röslein rot,
Röslein auf der Heiden.

Und der wilde Knabe brach
‘s Röslein auf der Heiden;
Röslein wehrte sich und stach,
Half ihr doch kein Weh und Ach,
Musste es eben leiden.
Röslein, Röslein, Röslein rot,
Röslein auf der Heiden.

(Johann Wolfgang von Goethe)

.

Aren’t you puzzled by the symbolism of this poems like me? First of all it seems quite conventional: The lady is symbolised by the rose as it was common since ancient Greek. But in the second verse the symbolism turns the other way round: The rose pricks in a male way. This contradiction makes this poem juicy. It’s the ambiguous symbolism of the rose. The rose is praised as queen of the flowers but her penetrating thorns are male. Christianity tried to surpress this dichotomy in picturing Mary as a thornless white rose and make her to an aggressionfree boring woman and a sexless virgin. That the rose was the attribute for the loving Aphrodite/Venus as well as for the always horny Dionysos is kept a secret in Christianity.

Hat euch auch die Symbolik dieses Gedichtes wie mich verwirrt? Zunächst scheint alles der Konvention zu entsprechen: Die Frau wird durch die Rose symbolisiert wie seit der griechischen Klassik üblich, aber plötzlich kehrt sich die Symbolik um: Das Röslein sticht in männlicher Weise. Genau das macht dieses Gedicht spannend. Die mehrdeutige Symbolik der Rose lässt mich stutzen. Sie wird als Königin der Blume verehrt und zugleich haben ihre Dornen etwas männlich Aggressives. Diese Dichotomie versuchte das Christentum zu trivialisieren, indem es Maria als Rose ohne Dornen besang, wodurch Maria zur aggressionsfreien Langweilerin und als sexlose Jungfrau verharmlost wurde. Dass die Rose ein Attribut für die harmoniesüchtige Aphrodite/Venus und ebenso eins für den ewiggeilen Dionysos war, wird vom Christentum verdrängt.

Ovid

“Why do we give red roses as a sign of love?”, Dina asked.
Because the red rose expresses the tension of joy and suffering, typical for the romantic love, with its tender petals and its pricking thorns, I suppose. Furthermore its petals are seen like the femal labia like in the paintings of Georgia O’Keefe. Also the red rose symbolises defloration. In spite of all feminity the rose has these penetrating male thorns. C.G. Jung would have interpreted this as the union of anima and animus, which makes every person a whole, and for me it expresses the necessary tension of love.

“Warum schenkt man rote Rosen als Ausdruck der Liebe?”, fragte Dina. Ich denke, weil die rote Rose die Spannung der romantischen Liebe von Freude und Schmerz mit ihrer zarten Blüte und ihren stechenden Dornen ausdrückt. Außerdem wird die Rosenblüte als Abbild des weiblichen Geschlechts gesehen wie in den Gemälden von Georgia O’Keefe und die rote Rose drückt, analoger Symbolik folgend, die Entjungferung aus. Aber trotz aller Weiblichkeit finden wir in ihren Dornen das männlich Eindringende repräsentiert. C.G. Jung hätte darin die Verbindung von Animus und Anima gesehen, die im Menschen eine Ganzheit widerspiegelt. Für mich drückt sich hierin die notwendige Spannung jeder Liebe aus.

Rose_Farbe

Nicholas Hilliard, the painter who fell in love with Elizabeth I and was beheaded in 1601, painted the dichotomy of joy and sorrow of love most charmingly in “A Youth Among Roses”. England is and has ever been the country of the roses although the rose originates in the Orient. The Rose is its National Flower, which is mentioned more than 60 times in Shakespeare’s works. Not to mention the war of the roses in the 15th c. between the white rose of York and the red rose of Lancaster. If we visualize an English cottage today we surely see it with ramblers. And again we are faszinated by the contrast, this time its the soft petals in front of the hard stone. Since the times of Aphrodite rose and romantic are sisters.

Diese Dichotymie von Freud (Blüte) und Leid (Dornen) der Liebe gestaltete anmutigst Nicholas Hilliard, der in Elizabeth I. verliebte Maler, der 1601 geköpft wurde, in seinem Gemälde “A Youth Among Roses”. England war und ist der ursprünglich aus dem Orient stammenden Rose eng verbunden, es ist seine National Flower, die in Shakespeares Werken über 60mal erwähnt wird. Voran gingen die blutigen Rosenkriege des 15. Jh. zwischen dem Haus York, für das die weiße Rose stand, und dem Haus Lancaster, das sich mit der roten Rosen darstellte. Stellen wir uns heute ein englisches Cottage vor, darf die Rosenbewachsung nicht fehlen und wieder fasziniert der Kontrast, diesmal der der weichen Blüte vor dem harten Stein. Zur Romantik gehört seit Aphrodites Zeiten eben die Rose hinzu.

Sissinghurst01

The rose is a symbol of love and harmony not only because ROSE is an anagram for EROS but also because the classic dog rose has 5 petals. If you connect those petals with a line you get a pentagram in which the division of the lines following the golden section. For the ancient Greeks this pentagram symbolised our cosm, which (following Aristotle) consist of the 5 elements fire, water, earth, air, and ether. In Goethe’s drama “Faust” the protagonist tries in the traditional way to conquer the spirits with the pentagram to understand “what holds the world together in the innermost“.

Die Rose ist also ein Symbol der Liebe und Harmonie. Dies liegt nicht nur daran, dass der Name ROSE als Annagramm für EROS gelesen werden kann, sondern auch weil die klassische Heckenrose fünfblättrig ist. Verbindet man ihre Blütenblätter durch Linien, ergibt sich ein Pentagramm, in dem sich alle Linien im goldenen Schnitt schneiden. Dieses Pentagramm galt bei den Griechen als Ebenbild des Kosmos, der nach Aristoteles von den 5 Elementen (Feuer, Wasser, Erde, Luft und Äther) bestimmt ist. In Goethes “Faust” versucht der Protagonist auf klassische Weise mit dem Pentagramm Geister zu bezwingen, um zu verstehen “was die Welt im Inneren zusammenhält.

Sissinghurst02

I was amused how in Dante’s “Paradiso” the redeemed people are described as a white rose. Angles were swarming above it like bees. Here the white rose symbolises innocence and purity. On the other hand the rose was seen as a symbol for female sex since ancient Greek. And even before in early fertility cults the 5 petals of the rose are thought to symbolise the 5 times of change in female life as there birth, menarche, motherhood, menopause, and death. To practise her female powers of seduction  Cleopatra was believed to have covered the floor of her palace with roses before Mark Antony visited her. 

Gleich beim ersten Lesen erheiterte mich, wie in Dantes „Paradiso“ die Erlösten als weiße Rose dargestellt werden, über die die Engel wie Bienen kreisen. Hier tritt die weiße Rose als beliebtes Symbol für Unschuld und Reinheit auf. Auf der anderen Seite gilt seit der Antike und davor die Rose als Symbol weiblicher Sexualität. In frühgeschichtlichen Fruchtbarkeitskulten sollen die fünf Blätter der Rose für die fünf Wendezeiten in Leben einer Frau stehen (Geburt, Menarche, Mutterschaft, Menopause, Tod). Um die weibliche Verführungskraft auszuüben, soll Kleopatra zum Besuch von Mark Antonius ihren Palastboden mit Rosenblättern ausgelegt haben.

Roses_Munch_klein

As scorpio I find the connection of rose and death thrilling. Since “Tristan and Isolde” we know about the romantic love death. The old Greek word rodor for rose means flowing too. The stream of scent from the microscopic perfume glands on the petals is meant whith which the rose gives up its live. As roses fade away quite quick they are symbolsing death. Already Pliny the Elder regrets the short life of the rose in his “naturalis historia“. The Rosalia were celebrated in Rome as a festival of the dead by decorating tombs with roses. And even in the world of oracles the rose indicates death. The popular belief not to bring roses to a sick person goes back to such ideas. On the other hand the rose was seen as healing as well. In early magic of healing the sick ones walked through an arch of roses believing the the sickness would get caught by the thorns – the tradition of pergolas goes back to such believes, and do you think the fairy tale “Sleeping Beauty” was inspired by such ideas?

Als Skorpion finde ich die Verbindung von Rose und Tod am aufregendsten. Seit “Tristan und Isolde” wissen wir um den hochromantischen Liebestod. Das altgriechische Wort „rodor“ für Rose bedeutet „fließend“, womit ihr Duftstrom angesprochen wird, mit dem sie ihr Leben verströmt. Da Rosen schnell verwelken, gelten sie u.a. als Todessymbol. Plinius d.Ä. bedauerte bereits in seiner Naturgeschichte die Kurzlebigkeit der Rose. In Rom wurden jährlich die Rosalia als Fest der Rosen und Toten gefeiert, bei denen die Gräber der Toten rosenumkränzt wurden. Auch im Orakelwesen zeigt die Rose den Tod an. Der Volksglaube von der Tod anzeigenden Rose lebt im heutigen Brauch fort, Kranken keine Rosen mitzubringen. Allerdings wurde der Rose auch Heilkraft zugesprochen. So nahm die frühe Heilmagie an, dass wenn man durch einen Rosenbogen schreitet, an den Dornen die Krankheit hängen bleibt, worauf die Tradition der Pergolas zurückgeht. Meint ihr, dass das Märchen “Dornröschen” noch ein Nachklang dieser Vorstellung ist?

Weisse_Mauer_Sissinghurst01

Cradle to grave we are accompanied by roses. Did you also sing the nursery rhyme “Ring a Ring o’ Roses“? But I suppose you didn’t read the novel “Roman del la Rose” by Guillaume de Lorris from 13th c. It was the most influencial and succesful novel of its time although the more than 22.000 verses about the love of the protagonist to a rose makes the modern reader fall asleep. But Christine de Pizan (1364 – 1430) criticised the continuation of this novel by Jean de Meung as misogynic because of its realistic description of sex, which I couldn’t find. 

Von der Wiege bis zur Bahre begleitet uns die Rose. Habt ihr auch “Ringel, Ringel, Rose, schöne Aprikose” als Kinder gesungen? Den Rosenroman von Guillaume de Lorris habt ihr sicher nicht gelesen. Er war zwar der erfolgreichste und einflussreichste Roman des 13. Jh., aber seine über 22 .000 Verse über die Verliebtheit des Protaganisten in eine Rose sind für meinen Geschmack wirklich zu langatmig. Christine de Pizan (1364 – 1430) allerdings kritisierte die negativen Äußerungen der Weiterführung dieses Liebesromans von Jean de Meung als frauenfeindlich wegen seiner drastischen Darstellung der körperlichen Liebe, die ich vergeblich suchte..

Hanne Siebers RingelRosen

Did you notice that the rose signifies orientation as well? The cardinal points are drawn as the compass rose in maps. Beside the old prime meridian is called Rose Line. The rose as a sign for orientation and also for a clear consciousness dates back to the alchemists. For them as for the Rosecrucians it signifies wisdom and order. We find the mystical side of the rose in the Christian rosary, which originates in the Greek idea that a wreath of roses clears the mind. Later thoses wreaths were worn at feasts in Rome against the influence of too much drinking. Unfortunately it doesn’t seem to work nowadays.

Fiel euch schon auf, dass die Rose für Orientierung steht? In der Kartografie werden die Himmelrichtungen als Windrose gezeichnet. Außerdem wird der alte Nullmeridian, der durch die Kirche St. Sulpice in Paris verläuft, als Rosenlinie bezeichnet. Die Rose als Bild der Orientierung und somit des klaren Geistes geht auf die Alchemisten zurück, für deren Erlösungsvorstellungen sie stand. Als ein Symbol ordnender Weisheit dient sie auch dem Orden der Rosenkreuzer. Ihre mystische Seite drückt sich im christlichen Rosenkranz aus, der auf die griechische Vorstellung zurückgeht, dass ein Kranz aus Rosen klärend auf den Geist wirkt. Im Rom verkam der Gebrauch des Rosenkranzes dazu, dass man ihn zu Festen trug, um der Wirkung des übermäßigen Weingenusses Einhalt zu gebieten. Nach meiner Erfahrung scheint das leider heute nicht mehr zu funktionieren.

Since time immemorial anything which was said “under the rose” was deemed to be a secret. If a rose hung above a table everybody who sat sub-rosa had to keep silent about what was said. Up to the 18th c. you could find pictures of roses at confessionals and in court rooms.

Seit alters her zeigt eine Rose an, dass man über das, was in ihrer Gegenwart geschieht, schweigen soll. Wurde im Altertum eine Rose über den Tisch gehängt, „sub-rosa“ gesessen, gebot dies Verschwiegenheit. Die Rose als Symbol der Verschwiegenheit lebte bis ins 18. Jahrhundert fort, als man z.B. über Beichtstühle Holzrosen schnitzte und im Deckenstuck der Gerichtssäle Rosen abbildete.

Siri and Selma just asked: “Why is the rose called the Queen of the Flowers?”
I had problems finding a convincing reply. Most answers to this question are circular like “because the rose was flower of the highest goddesses like Ishtar, Isis, and Aphrodite.” Nevertheless I dared to answer. Maybe because she is very adaptable not only from its location but also she is connected with so many areas of life and seems to be one of the oldest mentioned flowers (5000 BC in China). We know of the miracle of roses of Elisabeth von Thüringen, the Romans liked roses in their kitchen, and in the medieval cathedrals the rosettas were seen as miraculous. The Sufis praise the rose as well as the Norwegians practising their traditional rosemaling for decorations. We find roses in fairy tales and legends and roses are named after nearly all famous saints.     

Warum gilt die Rose als Königin der Blumen?“, fragten mich kürzlich Siri und Selma. So ein richtig überzeugende Antwort fiel mir nicht ein. Die meisten mir bekannten Antworten sind circulär nach dem Schema “weil sie das Attribut höchster Göttinnen wie Isis, Ishtar und Aphrodite waren“. Aber ich wagte kühn eine Antwort: Sie ist überaus anpassungsfähig und das nicht nur von ihrem Standort, sondern sie tritt uns auch in allen möglichen Lebenbereichen entgegen und scheint eine der ältesten belegten Blumen zu sein mit ihrer Erwähnung in China 5000 vor unserer Zeitrechnung. Da gibt es das berühmte Rosenwunder der Elisabeth, die Römer benutzten sie kulinarisch und in mittelalterlichen Kathedralen galten die Rosetten als kleine Wunder. Die Sufis verehren sie genauso wie die Norweger, die das Rosemaling als traditionelle Verzierung von Gebrauchsgegenständen pflegen. Sie begnet uns im Märchen und Sagen und fast alle Heilige sind Namensgeber einer Rose.

Rose_gelb02

Colour is always important in symbolism. The colour sheme of old roses reaches from white to tender pink and soft mauve, whereas modern roses (all roses bred after 1867) show much stronger colours, like chemical pigments. This shows clearly transculturation. In the language of flowers of nosegays (Biedermeier period) the red rose says “YES!” symbolising sexual love and in the tradition of the Freemasons it signifies the power of doing. The Damascus rose speaks of a flirt and the red rose bud of first experiencing love, and with the white rose bud a girl says “I am a virgin still“. The flowers of the white rose speak of platonic love and for the Freemasons of wisdom as well as of death. A withered rose shows a dead relationship and the pink rose signifies beauty in the Mansonic world. The German poet Heinrich Heine wrote about the yelow rose: “What do yellow roses mean/Love fighting with anger/Anger destabelising love“. Nevertheless following traditional etiquette you can always bring your hostess yellow roses but you should avoid the red ones.

Wie bei jeder Symbolik ist bei der Rose ihre Farbe wichtig. Das Farbenspektrum alter Rosen reicht von Weiß über zarte Rosa- bis zu feinen Mauvetönen, die Farben moderner Rosen gleichen eher den chemischen und härteren Farben. Besser kann man den Kulturwandel schwerlich ausdrücken. In der Blumensprache des Biedermeier sagt die rote Rose “Ja!“, sie symbolisiert die auch sexuelle Liebe und bei den Freimaurern die Kraft der Tat. Die Damazenerrose steht für eine Liebelei und die rote Rosenknospe steht für die erste Liebeserfahrung, mit der weißen zeigt sich das Mädchen als Jungfrau. Die weiße Rose in Blüte hingegen symbolisiert die platonische Liebe und symbolisiert in der Freimaurerei Weisheit und Sterben. Eine verwelkte Rose zeigt eine abgestorbene Beziehung an und in der rosa Rosa sehen die Freimaurer ein Symbol der Schönheit. Über die gelbe Rose äußerte sich Heinrich Heine: “Was bedeuten gelbe Rosen/Liebe, die mit Ärger kämpft/Ärger, der die Liebe dämpft.” Gemäß des guten Tons kann man Gastgeber und Gastgeberin stets gelbe Teerosen mitbringen, rote Rosen sollte man lieber meiden, um Missverständnissen aus dem Weg zu gehen.

Do you remember, during WW II the White Rose was a German non-violent resistance group. And after WW II the red rose became popular as a symbol of socialism or social democracy expressing compassion with the working class and at the same time  “the thorn of exploitation“.   

Berühmt wurde die Widerstandsgruppe “Weiße Rose” der Geschwister Scholl während des WW II. Und nach diesem Krieg wurde die rote rose bei den Sozialisten und Sozialdemokraten populär, da sie Mitgefühl mit der Arbeiterklasse ausdrückt und zugleich “den Dorn der Unterdrückung” anspricht.

Weisse_Rose

While correcting this text my dear and clever Siri asked me where this expression Rose Monday comes from. In bright books I found this answer: “The expression Rose Monday was first used in Cologne.” Of course! A committee was founded in 1832 to domesticate the really wild Cologne carneval. It met at the 3. Monday before Easter, a day the Pope honourede an important person with a golden rose. And so this committee became the “Rosenmontagsgesellschaft” and it decided to organise the big parade on this date.

Als sie diesen Blog Korrektur las, fragte mich die liebkluge Siri, woher denn der Ausdruck Rosenmontag käme. Zuerst einmal musste ich passen, aber in klugen Büchern fand ich diese Antwort: “Der Ausdruck Rosenmontag entstand in Köln“, daran habe ich nie gezweifelt. 1832 wurde eine Komitee gegründet, das als zu wild empfundene Karnevalstreiben zu domestizieren. Es hielt am 3. Montag vor Ostern seine Sitzung ab und dieser Sonntag wurde Rosenmontag genannt, weil der Papst an dem Tag stets eine goldene Rose einer einflussreichen Persönlichkeit überreichte. Und so wurde das Komitee zur Rosenmontagsgesellschaft, die seither an diesem Tag den großen Umzug organisierte.

To come to an end. When Buddha was asked: “What is the meaning of life?”  he upheld silently a rose. I answer with Gertrude Stein: 

GertrudeStein

Das zum Schluss: Als Buddha nach dem Sinn des Lebens gefragt wurde, soll er eine Rose hochgehalten und geschwiegen haben. Ich antworte darauf mit Gertrude Stein: “A rose is a rose is a rose.”

I could go on and on writing about the meaning of the rose but that would be too much. Thanks a lot for your patience and warm greetings from Cley
Es wäre noch viel zur Symbolik der Rose zu schreiben, aber irgendwann muss Schluss sein. Ich bedanke mich bei euch für euren Langmut und sende herzliche Grüße von Cley

Klausbernd

 

© text and illustrations by Hanne Siebers and Klausbernd Vollmar, Cley/Norfolk 2015

153 thoughts

  1. Pingback: Malen nach Zahlen – Rote Rose | Nomas Kreativblog

  2. Wie immer wieder ein sehr gescheiter Beitrag, der mein Wissen erweitert. Chapeau! Soviel über die Rose erzählen zu können, das nötigt mir wirklichen Respekt ab. Den Rosenroman habe ich übrigens hier, aber ungelesen…Ich werde mich dennoch dran versuchen, auch wenn das Werk für uns Leser heute ein wenig sperrig erscheint. Happy holidays! BIRGIT

    Liked by 2 people

    • Guten Tag, liebe Birgit,

      habe ganz, ganz herzlichen Dank für deinen freundlichen Kommentar.

      Mir hat es richtig Spaß gemacht, all mein Wissen über die Rose zusammenzustellen. Wow, und du hast den Rosenroman in deiner Bibliothek, meine Hochachtung, und wenn du ihn noch liest, meine allergrößte Hochachtung. Während meines Studiums las ich ihn an, aber mir gefiel mehr die hochmittelalterliche Literatur (Parzival, Tristan & Isolde, der arme Heinrich und der Erec war mein besonderer Liebling), als dieses spätmittelalterliche Monsterwerk, das jedoch einen erstaunlichen Einfluss ausübte.
      Bist du denn Germanistin oder Romanistin?
      Wir haben das ideale Bank Holiday Wetter: sonnig und richtig warm. Ich habe mich selbst mit diesem Rosenartikel inspiriert und versuche gerade im Garten mit Siris und Selmas Hilfe alle meine Rosen zu bestimmen, von denen die Schildchen leider alle abfielen, bis von der Rose Veilchenblau aus Max Liebermanns Garten in Berlin. Diese Kletterrose hat ein feines altertümliches ovales Porzellanschild – wie es sich gehört.

      Auch dir feine Feiertage.
      Liebe Grüße vom Meer
      Klausbernd

      Like

    • Lieber Klausbernd,
      den Spaß, den Du beim Schreiben hattest – der kommt gut “rüber”, das merkt man dem Beitrag an. Ich bin eine “abgebrochene” Germanistin (nur halbstudiert sozusagen) und in der hochmittelalterlichen Literatur allerdings wenig bewandert. Die von Dir genannten Werke liegen zwar hier für ein Leseprojekt…aber noch habe ich mich nicht richtig rangetraut, da brauche ich wohl Muse. Allerdings ist die Wucht dieser Geschichten schon faszinierend. Und zum Rosenroman kam ich wie die Jungfrau…oder Goethes junges Mädchen zum Heideröslein: Bei einem Bücherflohmarkt.
      Liebe Grüße euch allen, Birgit

      Like

    • Hi, liebes Selmalein,
      et tu, Selme …😉
      Da hast du mich ja überrascht🙂 Herzallerliebsten Dank🙂
      Bis gleich, dann komme ich auch hinunter in den Garten
      Dein Masterchen🙂 xxx

      Like

  3. What an explanation of the Rose KB! I am now much more informed about this flower than I ever thought possible.
    And the photos are superb of course Dina. The shot of the English village with the oast-houses is simply quite stunning.
    Love from Beetley as always, Pete and Ollie. X

    Liked by 1 person

    • Thank you, dear Pete. The “village” on pics 4 & 5 is one of the most gorgeous spots I have seen in England so far; it’s Sissinghurst Castle and Estate. Estimated to be one of the most beautiful gardens in England. We spent 2 days there, soaking up the magic of Vita Sackville West and Harold Robbins. The roses on pics 3,7, 9 & 10 are also from the various gardens there.
      Warm greetings to you and Ollie from sunny Bonn (28°)
      and lovely Cley next the sea,
      Dina, Klausbernd, Siri & Selma Xx

      Liked by 1 person

    • 🙂 I hope I don’t have to marry to see it again, a revisit is high up on my list.🙂 I think NT Sissinghurst have something like 80 helping voluntary hands to get rid of the weeds and all the kind of things you don’t really want to see there.

      Liked by 1 person

    • Thank you very much, dear Pete🙂
      It was fun to write this text. The basic ideas are from my dictionary of symbols and from there I went on researching. I love those researches, well that was my job for many years.
      I wish you and Ollie a great holiday
      Klausbernd🙂 xx

      Like

  4. What a lovely post this is! When I read the Heideroeslein text I was taken back to my childhood and the melody for this song came to mind. Next thing I knew I had goosebumps all over my arms. Poetry, music, and beautiful things all have deep emotional connections. Thanks for a lovely post, Klausbernd. Great photos and text.

    Liked by 2 people

    • Dear Anneli,
      thank you very, very much for your kind commentary🙂
      We thought you are German because “Anneli” sounds very German.
      All beautiful things have a deep emotional impact on us and one could say the rose is a symbol of this beauty. And the thorns beware it of becoming kitschy.
      Lots of love
      the Fab Four of Cley

      Liked by 1 person

    • Yes, I was born in Germany. My family came to Canada when I was 6, but there are a lot of songs and stories that were already in my head and always will be, like this one in your post. Very nostalgic for me.

      Like

    • Dear Anneli,
      my second work was in Canada, where I lived for four years in Montreal (in the English speaking community). I really liked living there. For me it’s the other way round, when I see pictures of Montreal and see folks with their maple leave on their backpack I get nostalgic.
      With warm greetings from the sunny sea
      Klausbernd

      Liked by 1 person

    • Guten Morgen – huch gerade noch – lieber Jürgen,
      toll, dass dir unser Artikel gefällt – uns auch😉
      Ich musste auch beim Schreiben an “I never promised you a rosegarden” denken. Ich las in Mitte der sechziger Jahre diesen pseudoautobiografischen Bestseller von Joanne Greenberg. Noch bekannter wurde dieser Titel dann ja durch die gleichnamigen Songs unter anderem von Lynn Anderson.
      Liebe Grüße und fein Pfingsten
      Klausbernd und der Rest der Meschpoke

      Like

    • Good afternoon, dear Sue
      I am very happy that you like Dina’s pics and my text. Doing such research I really like, well it was my job for many, many years.
      We wish you a great bank holiday weekend as well
      Klausbernd and the other 3 of Cley xxx

      Liked by 1 person

  5. Danke, Klausbernd und Dina, was für ein schöner Beitrag! Text und Rosen passen prima zusammen. Obwohl ich Widder und kein Skorpion bin, mag ich die Rose wie KB beschreibt als Vanitas Symbol. Mit den Lebens- bzw fünf Wendezeiten im Leben einer Frau habe ich mich 2006 – 2007 lange zeichnerisch und malerisch auseinandergesetzt. Ich finde es gut, dass ich die Stufen mit Blütenblätter verbinden kann – das spräche für eine Fortführung des Projekts. Vorgestern bloggte ich eine Zeichnung aus dem Zyklus und habe doch einige “Kritik” unter meinen Lesern geerntet, weil die Stufen für zu körperbetont und als nicht aussagekräftig genug für das heutige Leben der Frau empfunden wurden. Was sagt ihr dazu? Ich finde die Stufen immer noch einschneidend und mir fallen keine eindrücklicheren ein. Und was haltet ihr für die Stufen des Herren?
    So – das Essen ist fertig — liebe Grüße von Susanne

    Liked by 2 people

    • Dear Fab Four, I shall now look at roses with renewed respect for their complex symbolism. Dina your photos are gorgeous, sharp focus, and the landscape pic has excellent depths of field. I like your lighting on the roses too. Magnificent flowers, thanks for the post, it’s brought me a nice serene mood this side🙂

      Liked by 3 people

    • Dear Susanne,
      ach huch, dir kann ich ja deutsch schreiben.
      Zuerst einmal herzlichen Dank, dass die Dina’s und mein Werk gefällt. Das tut uns echt gut🙂
      Ich las die Kritik an deiner Auffassung der 5 Stufen der Frau. Solche Ansichten halte ich für gefährlich von einem körperfeindlichen männlichen Denken geprägt. Letzendlich sind alle Stufen der Initiation körperlich geprägt, nur männliche Theorien versuchten darüber zu abstrahieren, außer übrigens Freuds Theorie. Viele Frauen und Männer (auch ich) betonten in ihren Studien, dass Initiationsschritte stets körperlich geprägt seien und besonders bei Frauen, da das Weibliche dem Körper näher steht als das Männliche. Das Männliche versuchte stets den Körper zu überwinden, es wollte sich befreien, indem es sich dem Geist zuwandte, den es im Himmel suchte. Das Weibliche sah seine Identität in der Erde (und dem Meer) – deswegen schon linguistisch die Verbindung von “mater” und “materia”. Ich habe mich damit ausführlich in meinem Buch “Das Geheimnis der Farbe Schwarz” auseinandergesetzt.
      Frauen die dieses Körperliche ablehnen, so würde ich sagen, verraten ihre Weiblichkeit und ihre weibliche Identität. Sie versuchen in der spätpatriarchalischen Gesellschaft besser Männer zu sein. Das ist m.E. die Ideologie, die hinter der Kritik an deiner Auffassung steht.
      Wir haben diese Woche ein sonniges Bankholiday, ich werde jetzt auf Meer (mare > mater😉 ) hinausfahren.
      Mach’s gut
      Klausbernd
      und der Rest der Meschpoke

      Liked by 1 person

    • Guten Morgen, lieber Klausbernd, liebe Hanne und ihr beiden süßen Feen!
      Als aller erstes möchte ich euch den Link “Der Tag, an dem es rote Rosen regnet” aus dem Berliner Tagesspiegel senden: http://www.tagesspiegel.de/kultur/pfingsten-im-roemischen-pantheon-der-tag-an-dem-es-rote-rosen-regnet/11818880.html . Viel Spaß beim Lesen.
      Ich sehe es auch so, dass es klug ist, die Lebensstufen in Zufriedenheit zu respektieren. Ich bin aber auch sehr gerne Frau und fühle mich selten benachteiligt.
      Ich wünsche dir viel Spaß auf dem Meer, wir werden gleich nach Potsdam fahren und dort die Sonne genießen.
      Liebe Grüße sendet dir Susanne

      Like

    • Guten Tag, liebe Susanne,
      habe ganz herzlichen Dank für den Artikel über das Regnen der Rosenblätter. Typisch daran ist, dass die christliche Kirche nie eine eigene Symbolik entwickelte, sondern stets Symbole der Klassik und ältere Symbole umzufunktionieren suchte.
      Und nun zu den Lebensstufen der Frauen: Nicht nur Freud war der Ansicht, dass alle Symbolik letztendlich auf Anatomisches zurückzuführen sei. Ich glaube das auch. Dies abzulehnen scheint mit der körperfeindlichen Ausprägung der christlichen Kultur zusammenzuhängen.
      Dir wünsche ich feinen Sonneschein in Potsdam beim alten Fritz🙂
      Liebe Grüße vom gerade sich bewölkenden Cley
      Klausbernd und der Rest der Meschpoke🙂

      Like

  6. A wonderful post! One that I will come back several times to gain more insight! The roses are out in full bloom here in Vancouver. A perfect time of year to celebrate the legacy of this magnificent flower.

    Liked by 3 people

    • Good afternoon, dear Rebecca,
      the roses are in full bloom here as well, what a great time. On our patio we have two yellow tea roses radiating an amasing sweet scent.
      Besides this the rose is an archetype for love and beauty – you find it everywhere, in Vancouver as in Cley😉
      Thanks and have a relaxing weekend xxx
      Big HUGs
      the Fab Four of Cley

      Liked by 1 person

  7. Im Ballettsaal trainiert gerade Prinz Eugen der edle Ritter mit den Freitagsmädels, hier kommen andauernd die Russen vorbei und suchen Arbeit….es gibt gerade Lyrical Jazz….das passt zu den romantischen Rosen….(bin ich da tatsächlich zu Beginn erwähnt???finde gerade meine Brille nicht , aber ich erkenne flüchtig, ach du schreck!) und mit Skorpion habe ich etwas entziffern können…habe ich doch glatt im Aszendent, zum Glück, sonst wäre ich andauernd grauenhaft unerträglich lieb und chronisch faul und viel zu abgehoben (Waage).
    …ich sollte meine Brille suchen…..der Eugen ist Löwe und redet sich schon 19 Minuten ununterbrochen ins Koma,, gleich kommt bestimmt wieder Musik und sie tanzen endlmlch…Siri, Selma, ihr müsstet einfach öfter vorbeiflattern, hier ist es soooooooo lustig!
    ..ah, Musik, Baby I will always love you till we´re 70……sie sind noch jung nebenan und haben keine Ahnung wie schnell das geht diese Alter zu erreichen…..
    So, jetzt die Brille suchen……

    Liked by 2 people

    • Gefunden, da staune ich aber! So viel über Rosen, nichts ausgelassen! Bin sehr beeindruckt! Pfingstrose ist eigentlich keine richtige Rose oder?
      Morgen fahren wir in den Odenwald, Heidenarbeit mit dem Rasen wartet auf uns!
      Ob schon Rosen blühen?
      Die “Weiße Rose” ist so unglaublich, Konstantin Wecker hat ein schönes Lied für die Scholls geschrieben.
      Some say Love is a Rose, could be true!
      Danke für den Rosenduft von der Vogelküste und herzliche Grüße vom Pialein

      Liked by 1 person

    • Guten Tag, liebe Pia,
      ja, ja, Garten und Rosen bringen ständig Arbeit, aber schöne Arbeit. Irgendwie sind die Rosen ein Stück von uns: Wir vergraben abgeschnittene Haare, Finger- und Fußnägel um die Rosen, was ihnen sehr gut bekommt. Du hast natürlich recht, die Pfingstrose ist keine ROSA sondern eine PAEONIA.
      Habe eine schöne Zeit im Odenwald
      Love
      the Fab Four of Cley xx

      Like

    • Ganz herzlichen Dank, lieber John. Es freut mich, dass dir mein Artikel noch Neues vermitteln konnte.
      Liebe Grüße von der gerade sonnigen Küste Nord Norfolks
      Klausbernd und die anderen Drei aus Cley

      Liked by 1 person

    • Hi John,
      how come that you write such a good German? I am impressed!
      Warm greetings from the sunny coast of North Norfolk to the even more sunny gulf of Mexico
      Klausbernd

      Liked by 1 person

    • I used to work for Bayer AG and came in contact with the language. You have seen about all I know. I am very rusty since it was over twenty years ago. I traveled to Germany many times during the year. I loved staying in Köln and then driving to the headquarters in Leverkusen. I did this at least once a month for three years

      Like

  8. Fab Four – I love this post! I visited the Chelsea flower show earlier this week and saw David Austin and his beatiful roses. Have you been there?

    Liked by 2 people

    • Dear Sarah,
      unfortunately we haven`t been at the famous Chelsea Flower Show. We would have liked to meet David Austin and see his beautiful roses – but maybe next year.
      Will you blog about it?
      We wish you happy holidays
      the Fab Four of Cley

      Like

  9. Well I know a lot more about roses than I did before I read this KB! To me what I love most about a rose is its fragrance. A rose without a scent is nothing, no matter how beautiful it is formed and how delightful the colour, I especially love the old-fashioned roses which smell of cloves and musk, though the citrus and honey ones are quite delicious too. I recognized Sissinghurst in your photos, you also have a famous rose garden in Norfolk – Mannington – http://www.manningtongardens.co.uk/Mannington_Estate/Mannington_Gardens.html
    Have you visited?

    I am lucky to live close to the David Austin garden and was thinking of writing a post about them in June, but I must do another visit and get some more photographs first. Thank you for the reminder. Also as a lass from Yorkshire I am quite partial to a white rose🙂
    Have a lovely weekend fab four!
    Jude xx

    (Oh and a lovely story for Selma and Siri from the RHS Chelsea flower show. When asked to explain how the water runs down the strings in the Slovenian Water Station Garden the lovely designer smiled and replied ” I asked 270 raindrop fairies to stand at the top of each strand and let go each drop”. )

    Liked by 3 people

    • Dear Jude,
      first of all thanks a lot for your kind commentary.
      Yes, we have been at Mannington several times (it’s just around the corner inland), but we admit you cannot compare it with Sissinghurst. It’s much smaller and we thought a kind of un-imaginative. The house is great. Especially Siri and Selma love moated houses and it seems to be the oldest permanent lived in big houses in England.
      Siri and Selma thank you very much for telling them about the raindrop fairies. They will try to contact them soon.
      We are very curious about you blogging about David Austin’s garden. We haven’t been there and only know it from pictures and his books. As we understand David is specialised to breed roses with genuin fragrances. Well, we have to visit his garden. Siri and Selma quote: “The fragrance of the roses is the breathing of the fairies”.
      Have a happy holiday
      With a big HUG xxx
      the Fab Four of Cley

      Like

  10. Thank you for such a lovely post walking me through the “herstory” of the rose. Some of it took me back to my German childhood, so wie das Heidenroeslein. Have a fabulous weekend. I had posted about roses a while ago…” A rose is a rose…. but it is more than just a rose. corneliaweberphotography.wordpress.com, you might enjoy. I included Gertrude Stein as well, also Edith Piaf’s wellknown song ” La vie en rose”

    Liked by 2 people

    • Thank you very much for looking into our work, Sue.
      Wishing you a great weekend in Canada, no sorry, Nevada this time, on your way to California – have a fabulous time!🙂
      Klausbernd and Dina Xx

      Liked by 1 person

  11. Reblogged this on Veraiconica's Blog and commented:
    To the fabulous four! I just love this post about the symbolism of the rose with all the beautiful poetry and all the lovely images to go with it. I would like to share it with my readers. Thank you! Wishing you a great weekend! Hugs! Veraiconica

    Liked by 1 person

    • Thank you so much for this reblog, dear Veraiconica! We’re thrilled and your words make us happy.🙂
      Wishing you a wonderful weekend.
      Hugs coming back from the Fab Four,
      Dina

      Like

    • Dear Hjerter,
      oh dear, I don’t know how to get to the Scandinavien typefaces (writing replies), anyway I do it the old way
      maange takk! And GREAT that you like our article, we feel honourd!🙂
      Ha en fin dag
      KLEM xxx
      the Fab Four

      Like

    • Dear Gallivanta
      thank you very much. I was fascinated by Buddha’s gesture as well – it says everything and nothing … and got me thinking like a koan.
      Lots of love
      the Fab Four of Cley

      Like

  12. ho trovato straordinario questo omaggio alla rosa e alla Poesia! rosa e Poesia si legano indissolubilmente perché rappresentano la fragilità e la bellezza della vita
    Thanks so much dear Dina
    annalisa

    Liked by 1 person

  13. Great post. Don’t forget the ‘Rosebud’ of Orson Welles ‘Citizen Kane’, which referred to a memory of a childhood sledge but also perhaps was a more oblique reference to an… ahem… intimate part of the female anatomy. All the best from rosy Norwich, Laurence

    Liked by 2 people

    • Dear Laurence,
      ahem … we totally forgot, sorry, although “Citizen Kane” although is such a classic. Thanks for reminding us.
      Especially in literature the rose is so often used for symbolising the intimate part of female anatomy and pars pro toto for women in general. That symbolism was actually spread by the “Roman de la Rose”.
      Lots of loved to rosy Norwich
      from
      the Fab Four of Cley

      Liked by 2 people

  14. Ein sehr interessanter Post über die Rose. Sie ist schon ein faszinierendes Gewächs und muss es wohl schon immer gewesen sein, wenn ich hier lese, wie weit man ihre Geschichte und ihre Symbolik doch zurückverfolgen kann. Wieder viel dazugelernt und Spaß hat es auch noch gemacht, Deinen Worten zu folgen, lieber Klausbernd. Dankeschön für diesen wundervollen Ausflug ins Reich der Rosen.
    Liebe Grüße an Dich und Deine Mitstreiter und Euch ein wunderschönes Pfingstfest wünscht die Silberdistel

    Liked by 2 people

    • Guten Tag, liebe Silberdistel,
      das ist ja schön, dass dir mein Text mit Dinas Bildern so gut gefallen hat. Es freut mich🙂
      Es scheint so, dass von allen Blumen die Rose eine der frühesten ist, die erwähnt wurde. Sehr gut belegt ist ihre Beliebtheit schon bei den Ägyptern und spätern dann bei den Griechen. Außerhalb Europas, wo sie eigentlich herkommt, wurde sie noch früher erwähnt. Immer scheint sie die Menschen fasziniert zu haben und stets wurde sie mit dem weiblichen Geschlecht und pars pro toto mit den Frauen verbunden.
      Auch dir wünschen wir wunderbare Feiertage (wir haben auch am Montag einen Bank Holiday)
      Klausbernd und der Rest der Familie

      Like

  15. What an astounding collection of facts! And there was me, simply content to absorb all that beauty 🙂 They were always my mother’s favourite flowers and these are some of the loveliest rose photos I have ever seen. In the week of Chelsea Flower Show, they’re right at home. 🙂

    Liked by 2 people

    • Dear Jo,
      thanks for you kind words. Well, knowing the facts should not get in the way of just absorbing the beauty of the rose!
      We love roses as well whereas we had quite some problems last year with rust. But we cut our roses drasticly down, gave them lost of compost and now they seem okay again. Another problem are the muntjacs coming into the garden to nibble the rose buds away.
      Have a happy holiday🙂
      Love
      the Fab Four of Cley

      Liked by 1 person

  16. Siri, Selma, die haben einen Online.Shop, jede Menge Rose Trees im Angebot! Der Rasen war schon von Bruder Oli gemäht, es gab trotzdem noch genug Arbeit…
    Gerade hörte ich etas 50cent und R. Kelly und brauche jetzt Ruhe beim Bügeln.
    Wenn der heilige Geist über dich kommt, kannst du der Welt etwas hinterlassen, was dich unsterblich macht…..oder auch einfach das Leben genießen?! oder beides gleichzeitig……
    Das war mutig von mir, dir ein Buch zu schenken, danke auch für das Buch, das du mir schenktest, sonst wäre ich vielleicht gar nicht nach Karlsruhe gefahren um mir “Dornröschen – Die letzte Zarentochter” anzuschauen……und und und….
    Dina, sooooooo schöne Rosenbilder!!!!!!!!!!!!!
    …leider habe ich seit einigen Tagen den Ohrwurm: Wenn die Rosen erblühen in Malaga, und frage mich, wie ich den wieder los werden soll…..

    Liked by 1 person

    • Hi liebe Pia,
      na, dir scheint’s ja gut zu gehen.
      Umgang mit Ohrwürmern: Einen durch einen anderen ersetzen😉
      Liebe Grüße, feine Feiertage
      The Fab Four of Cley

      Like

  17. ….abends gingen wir dann noch in den “Morgenstern”, Stammlokal, da haben wir zum ersten mal seit 40 Jahren buddhistische Mönche gesehen, die haben da einfach so am Ecktisch gesessen, ich glaube der heiligste Glatzkopf von ihnen wollte bestimmt mal Handkäse mit Musik und Äppelwoi probieren oder Hirschkalbsbraten….ich habe ihm mein schönstes Lächeln geschenkt, es kam vom ganzen Herzen!

    Liked by 2 people

  18. You excelled yourself here Klausbernd. Beside the beautiful photos you’ve certainly filled in the gaps on the story of roses. We planted 16 roses last month in the hope that the kangaroos don’t find them too appealing.
    Cheers
    Laurie.

    Liked by 2 people

    • Good luck, dear Laurie!🙂 Siri and Selma keep their fingers and wings crossed for you.
      We have problems with the muntjacks here, they love the roses too much.
      Cheers
      the Fab Four of Cley

      Liked by 1 person

    • Yes nature speaks loudly and there have been so many symbols for me of late. I have to tell you, however, that we no longer live in Costa Rica. We had to return to the US due to unforeseen circumstances. So these roses are being grown in the tropical South, as close to CR climate as we could find. We do have Winter freezes here so have to take care during that time. I just took my noon photo of the newsr bloom. It is amazing the transformation in only a few hours! 😀

      Liked by 1 person

    • Here the weather conditions hardly change much, it’s a typical maritime climate and so the transformations of all the flowers are much slower.
      The roses are just beginning to bloom and they keep on blooming for quite a while. By the way, they even bloom in our garden in front of a flint wall every winter.
      What are doing with all those pictures of your roses? You must have thousands.
      All the best
      the Fab Four of Cley

      Liked by 1 person

    • Ganz herzlichen Dank, lieber Jalal – thank you very much, dear Jalal
      Die Rose stammt ja wohl aus deiner Heimat
      Liebe Grüße von Nord Norfolk and thanks for having written in German🙂
      the Fab Four of Cley

      Liked by 1 person

  19. Ich bin ganz ergriffen von diesem wunderschönen Bericht über eine der ältesten Blumen,der anpassungsfähigen, stacheligen Rose, die anscheinend auch als Bild der Orientierung und des klaren Geistes steht. Mein grosser Dank geht auch an Dina für ihre ganz tollen Bildern dazu. Jetzt habe ich soviel zu dieser Blume gelernt und ich frage mich nur noch, wer diese Blume wohl geschaffen hat! L.G. Martina

    Liked by 2 people

    • Liebe Martina,
      Mother Nature hat da eines ihres Wunderwerke vollbracht, sie ist einfach die Kreativste!
      Schön, dass dich unser Rosenblog ergriffen hat, it was meant to be.
      Habe eine wunderbar leichte Woche, mache dir’s fein
      Liebe Grüße von
      the Fab Four of Cley

      Liked by 1 person

  20. I am growing roses for the second time in my life, only some 30 years later. I have different color roses but each is magnificent to me. I take photos of them several times a day. They have been inspiring poetry from my soul with every photo. I have known for some time that I needed to find a way to blend the feminine and masculine within myself. Perhaps I am finally getting there. :)) Great post. Thank you!

    Liked by 1 person

    • Dear Cheryl,
      we are very sure that nature tells us how to blend the both sides of all life. And actually life needs this tension of male and female. Without tension no life – an idea Nietzsche stressed very much.
      So we suppose you know a lot about roses. But growing roses in Costa Rica is surely very differen from growing roses in North Norfolk. Our problem is rust, otherwise our roses are quite carefree except for cutting them drasticly down in autumn and spring. We have hardly any frost here at the coast, but lots of sunshine and a temperate but dry climate. Our soil is alkaline.
      All the best to you and we are impressed that you take photos of your roses several times daily
      The Fab Four of Cley

      Like

  21. Well hundreds at least. Right now I am pairing them with poems they inspire in me and posting on my blog. My dream is to one day publish a table book with full color photos and the poems to accompany them. I can onlu imagine the challenge with your very frigid temperatures at times and trying to grow many kinds of flora. I really enjoyed all the information you provided in this post. So many people are not aware of the subtle and often not so subtle symbolism in ancient works of art.

    Liked by 1 person

    • Dear Cheryl,
      I have no idea how it is to grow roses under tropical conditions, but I have the feeling that they are doing very well in this moderate climate.
      By the way, we actually like the Arctic climate and find it quite warm here. We think Greenland is the coolest place on earth😉 but not for roses of course. It’s all so relative.
      We wish you good luck with your table book.
      Lots of love from the sunny coast of North Norfolk
      the Fab Four of Cley

      Like

  22. Pingback: She Glows/Flower Photography | Tropical Affair

  23. Hast du schon den rosenbewachsenen Eingang zu deiner Sauna gebaut oder sind diese Pläne verworfen.
    Das hätte mir gefallen, den Eingang zur Schule als Rosentor zu gestalten, alle schlechten Eigenschaften der Schüler und des Lehrers bleiben haften und wir tanzen wie von Rosenzauber getragen….
    Gleich unterrichte ich eine neue Gruppe 4jähriger oder sollte ich besser sagen sie mich, vor allem in Geduld, Flexibilität, Vertrauen in die Kraft des Tanzes, der Musik und der Schönheit. Da ist sehr viel kreativ-natürlicher Einfallsreichtum gefordert….
    Leider sind die Kinder schon ganz schön “durch den Wind”, überdreht, voll von Fernsehbildern, müde, voller falscher Erwartungen, verwöhnt,…..sie haben vielleicht Barbie und der Nussknacker gesehen und Germanys next Top Model….ich habe Angst.
    Gut, dass ich mich noch mal an den schönen Rosenbildern erfreuen durfte! Danke dem Creator, dass es so etwas Schönes gibt!
    Letztes Mal hat eine Kleine gesagt: Weißt du heute bin ich traurig, heute kann ich nicht tanzen, mein Opa kommt bald in den Himmel, weil er meiner Oma alles weggegessen hat.
    Eine andere Kleine: Dann ist Gott ja tot.
    Pia: Warum? Andere Kleine: Gott ist doch auch im Himmel.
    So schlau sind die, was mache ich nur?!

    Liked by 1 person

    • Hi, liebe Pia,
      der Roseneingang zur Sauna ist fast fertig. Ich habe dort die Rankelrose Veilchenblau aus Liebermanns Garten als Bogen gezogen, die sich das gut gefallen lässt. Und wenn sie dann von rotblühend zu blaublühend übergeht, sieht das toll aus.
      Die Gott-ist-Erklärung hätte sicher Nietzsche sehr gut gefallen😉 Echt clever.
      Ganz liebe Grüße aus Cley und viel Spaß mit den Kleinen
      The Fab Four of Cley
      P.S.: Da hast du wohl recht, es ist schon eine Schande, wie die Massenmedien und sozialen Medien jede Individualität zerstören durch so einen Schwachsinn wie Top Model – eigentlich gehörte solches verboten als Kindesmissbrauch.

      Like

    • Good afternoon, dear Madhu,
      religion is based on male authority, which is based on overcoming the body and opening up to the abstract mind. In female philosophy and religion redemption was experienced through the body and seen in the material, as you see in mater > materia. When patriarchal religions emerged in early Persia they were based on light. Male religions wanted to overcome materia from this time onwards and therefore looked into the sky, to the abstract idea of light, whereas in female religions women looked down to the earth, to the materia = body. Johann Jakob Bachofen and Marija Gimbutas researched a lot about this change from mother-right to father-right societies.
      But just cut it short: religion is based on sublimation which is the opposite to enjoy sex. Men were always afraid of female sex as the late Freud put it, if men would understand the sexual desire and power of women they would immediately turn impotent.
      Well, there would be a lot to write answering your question, there are such a lot of aspects, but that would go beyond the scope of answering comments here.
      Thanks and have a happy day
      Klausbernd
      Lots of love from Dina, Siri and Selma as well

      Like

    • Wow! Thank you for that detailed response Klaus. Our ancient Tantric philosophies glorified female sexuality as well. Look where we are now, thanks to patriarchal, monotheistic religions!

      Like

  24. Dear Madhu, good afternoon,

    Tantrism has a lot of influences from the old Bön-tradition about 7th c. AD., which was surely matriachal.
    With Zoroaster in old Iran the first monotheistic and patriarchal religion started. And where we are now following this tradition? Without it, I suppose, we wouldn’t have science, at least not how we define it today. Culture and science are products of sublimation, aren’t they?
    To say it with Emma Jung: The Anima has as much shadow sides as the Animus and both contribute equally but differently to a good life.
    I am quite interested in this topic male-female but unfortunately it is off the topic here. Our blog is based on a coproduction of male and female, texts and pictures, intellect and feeling. This is our way to express the union of Animus and Anima which can be seen as a European way of Tantrism.

    Cheers
    Klausbernd🙂

    Like

    • Good morning, dear Jeffrey,
      thanks a lot for your kind commentary we are happy about🙂
      Well, we love the communication on our blog as well, but, oh dear, it’s quite some work too, but it’s worth it. Actually we are blogging for having this communication, to exchange ideas and infos worldwide.
      We wish you a great weekend
      the Fab Four of Cley

      Like

  25. Jetzt schaute ich einmal mehr, was meine Freundin, die Strickmusterexpertin Barbara zur Rose schrieb, da bin ich doch bei dem Wort Zambu hängen geblieben, lange rätsele ich, warum jetzt alle ZUMBA tanzen wollen, ein “jetzt sind wir alle mal gut drauf per Knopfdruck”-Tanz….gute Geschäftsidee wie mir scheint….
    Überhaupt scheint die Wortmagie beim Rosenkranz-Geplapper eine wichtige Rolle zu spielen.
    Manchmal ist es sicherlich tatsächlich besser zu schweigen und eine Rose hoch zu halten.
    So, jetzt sind die Vorstellungskräfte gefragt: Hiermit überreiche ich Kraft meines heiligen Namens die Goldene Rose des Bloggens an Hanne Siebers und Klausbernd Vollmar für diesen duften Rosen-Artikel und zwar in doppelter Ausführung nach Bonn und Cley für besondere Leistungen als Dreamteam!
    Für Siri und Selma gibt es Roseneis, ganz viel!
    Alles Liebe von Pia

    Liked by 2 people

    • Hallihallo, liebe Pia,
      du bist ja die Herzallerliebste! Wow, ganz viel süßes Roseneis, hmmmmmmmmmmmmm yummy yummy, schleck, schleck …
      Wir ernennen dich zu unserer bestgeliebten Oberkommentatorin und senden dir gaaaaaanz viel güldenen Feenhauch.
      Vielen Dank von
      Siri🙂 und Selma🙂, den frohen Buchfeen

      Liked by 1 person

    • Guten Morgen, liebe Pia,
      das ist aber eine tolle Überraschung am Morgen! Siri und Selma haben es zuerst gleich nach dem Früstück entdeckt und kamen gaaaaanz aufgeregt zu mir ins Office geflattert: “Sieh mal, was die liebe Pia kommentiert hat!”
      Habe ganz, ganz herzlichen Dank, da fühle ich mich von sehrsten geehrt. Die goldene Rose des Bloggens scheint mir das Äquivalent zum Oscar zu sein, aber viel toller, of course! Da bin ich völlig sprachlos, “was Masterchen selten passiert!”, wie die vorlaute Selma meint. Die soll lieber ruhig sein und ihr Roseneis lecken!
      Also nochmal herzlichen Dank aus Cley next the Sea
      Klausbernd🙂 munter und froh

      Like

  26. Das Heideröslein ist mir immer noch sehr bekannt. Lernte als Kind den Text zusammen mit der Melodie. Wirklich ein Lied das ich gern gesungen habe! Ich verbrachte die ersten 24 Jahre meines Lebens in Deutachland. Seit 1959 bin ich in Australien zu Hause.
    Dies ist eine sehr interessante Studie zur Symbolik der Rose.
    Es ist für mich auch eine gute Übung alles in deutsch und englisch lesen zu können.
    Vielen Dank, Klausbernd, für diese zweisprachigen Ausführungen!🙂

    Liked by 1 person

    • Liebe Uta,
      habe herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar.
      So bist du also auch ein Expat. Ich habe, wie du wahrscheinlich ebenfalls, die kürzeste Zeit meines Lebens in Deutschland gelebt. Aber als Germanist und Autor, der im Original in Deutsch schreibt und lehrt, bin ich stets der deutschen Sprache und Kultur verbunden geblieben. Die Zweisprachigkeit unseres Blogs macht mir auch bewusst, ein wie unterschiedliches Denken das Deutsche und Englische prägt, wie beide Kulturen eine erstaunlich verschiedene Sicht der Welt prägt. Wir sprechen außerdem noch norwegisch und schwedisch, die beide äußerst nah beieinander liegen. Dina ist nämlich Norwegerin und ich bin teils in Schweden aufgewachsen. Das sind alles unterschiedliche Sprachwelten, doch ich bemerke, wenn ich nicht regelmäßig eine Sprache spreche, vergesse ich mehr und mehr und beginne zu übersetzen und alles wird holprig und völlig unanmutig.
      Dann ganz liebe Grüße nach “down under” und habe einen feinen Sonntag
      Klausbernd🙂
      der Rest unserer Familie lässt auch lieb grüßen🙂🙂🙂

      Liked by 1 person

    • Dear Uta,
      Thank you very much for this link! Very interesting and indeed I feel being another person speaking or writing in English.
      Greetings from the little village next the big sea 🌊🌊🌊
      Klausbernd 🚶

      Like

    • Dornen-Therapie?
      Heißt das, seine Ecken und Kanten zeigen und sich zu trauen, auch mal zu verletzen?
      Das ist sicherlich sehr gesund.
      Liebe Grüße von Cley von uns 3
      💃🚶👭
      Die liebe Dina 💃 läßt lieb aus Bonn grüßen

      Like

  27. Such beauty …. beyond words. The rose has the highest vibration of any flowers. Recently I made Rose Water (from distilled steam in my cock pot) from some of the most fragrant roses that came from my friend’s garden. I put it in a mist bottle and spray it into the air on over my face and head every day. It is so luxurious.

    Liked by 1 person

    • Thanks a lot for your commentary🙂
      We have to try this as well. We have got a distilling tool but never tried rose leaves although we get so many of them. We used them for potpourries and touched them every day. But we like the idea of rose water and maybe we should try to distil some fragrance for our sauna. We did that with lavender before, but it kept for a forthnight only (then it got kind of mouldy).
      Have an easy day
      The Fab Four of Cley

      Like

  28. Pingback: Blumen 1.6 / 2.6.15 | Nomas Kreativblog

  29. Klausbernd …. here’s the site I used for the idea of the Rose Water … https://www.youtube.com/watch?v=pbdXsQIe9mI. However, I put it in my crock pot, not on the stove, followed all the same directions. I put the ice in the top of the downward lid (which collects the water in the top bowl) and I covered that lid with another lid placed in the upright position on top of the ice. It seemed to work better in allowing the ice to melt better causing more condensation. I set my timer for 20 minutes, which is about the time it took for the ice to melt, carefully removed the ice water and did the process over again about 4-5 times. The rose petals in the water of the crock pot also create a beautiful solution, gently colored from the petals, which also smells heavenly and I used that to spray into the air and me as well. I have made this twice and the first batch smells as wonderful as the day I made it. The second batch yielded more and I put the excess solution in the frig in a jar. Happy Vibrations!!

    Liked by 1 person

    • Thank you very, very much 👍💐 that’s so kind of you. Siri and Selma are very excited, they want to try it out immediately and we surely will tonight. Sounds great!
      Lots of love 💞💖 from
      The Fab Four 💃🚶👭 of Cley

      Like

    • Hi, dear Sophie
      for us roses are typical English and tulips are typical Dutch. Unfortunately we don’t have tulips in our garden. Actually we don’t know why, it just happened. We like the bright yellow tulips and the red ones.
      All the best
      the Fab Four of Cley🙂

      Liked by 1 person

  30. Pingback: Autumn Queen | The World according to Dina

  31. Pingback: The Queen of Autumn | The World according to Dina

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: